Hyundai ix20 Hyundai
Hyundai ix20
Hyundai ix20
Hyundai ix20, Cockpit
Hyundai ix20, Rückfahrkamera 14 Bilder

Hyundai ix20 im Fahrbericht

Kleiner Van mit Kia Venga-Genen

Mit dem neuen Hyundai ix20 platzieren die Koreaner zwischen i20 und i30 einen vanartigen Kleinwagen. Sein engster Verwandter ist jedoch der Kia Venga. Mit welchen Qualitäten er aufwarten kann, zeigt der Fahrbericht.

Als großer Bruder lässt man der kleinen Schwester ja gerne mal den Vortritt. Denn während die Hyundai-Schwestermarke Kia den Venga bereits seit Frühjahr verkauft, folgt der technisch nahezu baugleiche Hyundai ix20 erst Ende November.

Hyundai ix20 müht sich um Eigenständigkeit

Front und Heck des Hyundai ix20 präsentieren sich zwar in markentypischem Design, doch im Profil ist die Verwandtschaft kaum zu leugnen. Trotz üppiger Höhe (1,60 Meter) vermeidet der 4,10 Meter lange Hyundai ix20 den kastenartigen Auftritt eines Vans. Unter der rundlichen Form leidet zwar die Übersichtlichkeit, nicht aber der bequeme Zustieg und die aufrechte, erhöhte Sitzposition. Als Einparkhilfe liefert Hyundai für den ix20 neben Parksensoren am Heck auch eine Rückfahrkamera. 

Im Cockpit bemühten sich die Hyundai-Designer ebenfalls um Eigenständigkeit – mit zwei großen Rundinstrumenten statt drei aneinandergerückter Skalen wie im Venga oder einer etwas anders gestalteten Mittelkonsole. Die Bedienung des Hyundai ix20 bereitet keine Mühe, auch das optionale Touchscreen-Navi-System erschließt sich im Fahrbericht sofort. 

Ein Diesel und zwei Benziner für den Hyundai ix20

Nach dem Willen von Hyundai soll der ix20 verstärkt junge Familien ansprechen. Hinten sitzen jedoch auch Erwachsene bequem. Die Größe des Laderaums (440 bis 1.486 Liter) lässt sich durch Verschieben oder Vorklappen der Rücksitze erweitern. Einziger Diesel im Angebot ist der 90 PS starke 1,4-Liter, der zwar hörbar, aber nicht lästig wird und munter zur Sache geht, sobald er seine Anfahrschwäche überwunden hat. 

Der mit 125 PS stärkere der beiden Benziner ist als einziger Motor mit Automatik zu haben, liefert aber subjektiv nicht deutlich mehr Dampf als das 90-PS-Basistriebwerk. Für den Alltagsbetrieb reicht dieser laufruhige 1,4-Liter problemlos aus, zumal das Handling des Hyundai ix20 im Fahrbericht keine dynamischen Ambitionen weckt. Bei allen drei Motoren lässt sich der Verbrauch gegen Aufpreis in der Blue-Version mit einer Start-Stopp-Automatik optimieren. 

Inspektionskosten inklusive

Falls sich Hyundai dazu entschließt, die Basisausstattung Classic ohne CD-Radio und Klimaanlage auszurüsten, dürften die Preise bei etwa 15.000 Euro beginnen. Mehr, als die Schwester Kia für den Venga aufruft. Aber die übernimmt nicht die Inspektionskosten (Preisvorteil rund 1.500 Euro) für die ersten fünf Jahre.

Technische Daten

Hyundai ix20 1.4 Classic Hyundai ix20 blue 1.6 Comfort
Grundpreis 15.190 € 19.100 €
Außenmaße 4100 x 1765 x 1600 mm 4100 x 1765 x 1600 mm
Kofferraumvolumen 440 bis 1486 l 440 bis 1486 l
Hubraum / Motor 1396 cm³ / 4-Zylinder 1591 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 66 kW / 90 PS bei 6000 U/min 92 kW / 125 PS bei 6300 U/min
Höchstgeschwindigkeit 167 km/h 184 km/h
0-100 km/h 11,2 s
Verbrauch 6,0 l/100 km 5,9 l/100 km
Testverbrauch 8,1 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Zur Startseite
Van Tests Citroen C3 Picasso, Kia Venga, Opel Meriva, Renault Grand Modus, Skoda Roomster Meriva vs. C3, Venga, Modus, Roomster im Test Opel Meriva fordert die Konkurrenz

Der Opel Meriva versteht sich als neuer Held der Familie.

Hyundai ix20
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Hyundai ix20