Hyundai Santa Fe 2.0 CDRi

Lärmendes Jubiläum

Zum Zehnjährigen schenkt Hyundai seinem Modell Santa Fe einen Zwei-Liter-Common-Rail-Diesel mit 113 PS. Der neue Diesel wird auch im Elantra und Trajet verbaut.

Sackhüpfen, Topfschlagen und Geschenke einheimsen – das sind gemeinhin die Highlights auf dem Kindergeburtstag eines Zehnjährigen. Feiert jedoch ein südkoreanischer Autobauer sein zehnjähriges Jubiläum auf dem europäischen Markt, dann wird ausgeteilt. So beglückt Hyundai in diesen Tagen seine Modelle Santa Fe, Elantra und Trajet mit einem Common-Rail-Diesel-Motor mit zwei Liter Hubraum und 113 PS.

Ordentlich Kraft: 255 Newtonmeter bei 2.000 U/min

Dass beim jüngsten Hyundai-Modell, dem Santa Fe, das neue starke Diesel-Herz schlägt, zeigt die Lufthutze auf der Motorhaube. Inwieweit diese „Beule“ die ohnehin schon gespaltene Designmeinungen zum Santa Fe noch weiter spaltet, muss jeder für sich entscheiden. Jedenfalls macht der 2.0 CDRi im „knubbeligen“ Spaß-Off-Roader eine passable Figur.

Knurrig aber wohlwollend nimmt der Diesel-Motor seinen Dienst auf. Das vorhandene maximale Drehmoment von 255 Newtonmetern bei 2.000 Umdrehungen pro Minute ist zwingend erforderlich, um den fast zwei Tonnen schweren Santa Fe auf die Reise zu schicken. Wenn der Koreaner erst einmal rollt, sollte ihn möglichst nichts mehr im Wege stehen. Denn die gähnend lang übersetzten Gänge vier und fünf zwingen oftmals zum Runterschalten und gleich darauf zum beherzten Tritt aufs Gaspedal. Sehr zum Nachteil des Verbrauchs, den der Hersteller im Schnitt mit gutgemeinten 7,6 Liter Diesel pro 100 Kilometer angibt.

Insgesamt überzeugt der Motor

Während sich im unteren Drehzahlbereich die Geräuschkulisse noch angenehm zurückhält, meldet sich der Santa Fe ab 120 km/h lautstark zu Wort. Abroll- und Windgeräusche lassen schließlich ab Tempo 140 alle „Happy Birthday“-Gesänge verstummen.

Trotzdem: Motor, Fahrwerk und Karosse sorgen für Spaß. Der leicht-brummige Diesel gibt dem Santa Fe-Fahrer das nötige Kribbeln in der Magengrube, das allradgetriebene Fahrwerk reagiert gutmütig und schiebt nur bei flotter Kurvenfahrt leicht über die Vorderräder. Im Innnenraum herrscht ostasiatischer Purismus vor: die Übersichtlichkeit ist perfekt, die Funktionalität alltagstauglich und das einheitsgraue, leicht abwaschbare Plaktikambiente nimmt auch die übelste Tortenschlacht nicht krumm.

Einzig beim Preis kann das Lächeln gefrieren – der dieselbefeuerte Santa Fe steht ab 48.093 Mark in der Liste. Damit ist er stolze 4.100 Mark teurer als der 146 PS starke 2,4-Liter-Benziner mit permanentem Allradantrieb.

Zur Startseite
Technische Daten
Hyundai Santa Fe 2.0 CRDi 4WD GLS
Grundpreis 25.190 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4500 x 1845 x 1730 mm
KofferraumvolumenVDA 469 bis 1473 l
Hubraum / Motor 1991 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 83 kW / 113 PS bei 4000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 166 km/h
Verbrauch 7,2 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2020) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Verkehr Smart Forease - Studie - 2018 Daimler: Smart ohne Zukunft Killt der Kostendruck die kleine Marke? Land Rover Evoque Landwind X7 Urteil Fake Urteil stoppt dreiste Kopie Landwind X7 vs. Range Rover Evoque
promobil
Zubehör Neuheiten 2019 Liberco Systems Campingzubehör-Neuheiten 2019 Naviceiver, Reinigungsmittel und Fahrradträger BMW X2 City (2019) BMW X2 City Tretroller (2019) im Praxistest Elektro-Scooter für den Campingurlaub
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken