Hyundai Santa Fe 2.2 CRDi 4WD im Fahrbericht

Von wegen Wilder Westen

Hyundai Santa Fe 2.2 CRDi 4WD, Frontansicht Foto: Hans-Dieter Seufert 11 Bilder

Die dritte Generation des Hyundai Santa Fe 2.2 CRDi 4WD folgt stilistisch dem Design des kleineren ix35, pflegt aber einen komfortableren Auftritt und bietet deutlich mehr Platz.

Streng genommen müsste er ja ix45 heißen. Doch während seine Modellgeschwister Tucson (ix35) und Veracruz (ix55) in Europa auf ihre Städtenamen verzichten müssen, darf der Santa Fe hierzulande auch weiterhin nach Wildem Westen klingen. Dabei tritt die dritte Generation des mittleren Hyundai-SUV durchaus manierlich auf: Sein kleiner Diesel erfüllt bereits die Abgasnorm Euro 6, und selbst in der Basisausstattung Trend (ab 29.990 Euro) kommt der Hyundai Santa Fe 2.2 CRDi 4WD mit sieben Airbags, Klimaanlage, MP3/CD-Radio, Rückfahrkamera, Tempomat und Lichtsensor schon ordentlich ausgestattet daher.

Hyundai Santa Fe 2.2 CRDi bietet angenehme Platzverhältnisse

Für unseren Test bekamen wir das Luxus-Paket für verdiente Cowboys, sprich 2.2 CRDi mit großem (Euro 5-) Diesel, Allradantrieb und Premium-Ausstattung für zusammen 42.380 Euro. Das Premium-Paket beeindruckt durch seinen Umfang (unter anderem Zwei-Zonen-Klima-automatik, Navigationssystem, beheizten und elektrisch verstellbaren Ledersitzen, Spurhalteassistent und Xenonlicht), verkauft sich im Innenraum aber unter Wert – zumindest die schwarze Cockpit-Variante verströmt trotz großem Touchscreen und Chromeinlagen wenig Premium-Flair.

Dafür gefällt das Raumangebot: Der knapp 4,70 Meter lange und 1,88 Meter breite 2.2 CRDi bietet angenehme Platzverhältnisse für Insassen und Gepäck; die längs und in der Lehnenneigung verstellbaren Rückbanksegmente ermöglichen den Fondpassagieren eine bequeme Sitzposition.

Drehmoment von über 400 Newtonmeter

Beste Voraussetzungen also für eine behagliche Reise. Dazu passt auch der Antriebsstrang des 2.2 CRDi: Der laufruhige, 197 PS starke 2,2-Liter-Diesel schickt schon bei 1.800 Touren ein Drehmoment von über 400 Newtonmeter an das leicht schaltbare Sechsganggetriebe. Der permanente Allradantrieb sorgt bei schweren Zugaufgaben und Fahrten abseits präparierter Pisten für ausreichend Traktion. Wer den 1,9 Tonnen schweren Hyundai Santa Fe zügig bewegt, muss allerdings mit Verbräuchen um zehn Liter pro 100 Kilometer rechnen.

Das für Europa modifizierte Fahrwerk schließlich passt mit seiner komfortorientierten Auslegung ausgezeichnet zum gutmütigen Charakter des 2.2 CRDi. Von wegen Wilder Westen!

Zur Startseite
Technische Daten
Hyundai Santa Fe 2.2 CRDi 4WD Premium
Grundpreis 44.380 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4690 x 1880 x 1685 mm
KofferraumvolumenVDA 534 bis 1680 l
Hubraum / Motor 2199 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 145 kW / 197 PS bei 3800 U/min
Höchstgeschwindigkeit 190 km/h
Verbrauch 6,1 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Hymer B MC EHG-Verkauf Thor will nachverhandeln Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote