Hyundai Santa Fe 2.2 CRDi 4WD im Fahrbericht

Von wegen Wilder Westen

Hyundai Santa Fe 2.2 CRDi 4WD, Frontansicht Foto: Hans-Dieter Seufert 11 Bilder

Die dritte Generation des Hyundai Santa Fe 2.2 CRDi 4WD folgt stilistisch dem Design des kleineren ix35, pflegt aber einen komfortableren Auftritt und bietet deutlich mehr Platz.

Streng genommen müsste er ja ix45 heißen. Doch während seine Modellgeschwister Tucson (ix35) und Veracruz (ix55) in Europa auf ihre Städtenamen verzichten müssen, darf der Santa Fe hierzulande auch weiterhin nach Wildem Westen klingen. Dabei tritt die dritte Generation des mittleren Hyundai-SUV durchaus manierlich auf: Sein kleiner Diesel erfüllt bereits die Abgasnorm Euro 6, und selbst in der Basisausstattung Trend (ab 29.990 Euro) kommt der Hyundai Santa Fe 2.2 CRDi 4WD mit sieben Airbags, Klimaanlage, MP3/CD-Radio, Rückfahrkamera, Tempomat und Lichtsensor schon ordentlich ausgestattet daher.

Hyundai Santa Fe 2.2 CRDi bietet angenehme Platzverhältnisse

Für unseren Test bekamen wir das Luxus-Paket für verdiente Cowboys, sprich 2.2 CRDi mit großem (Euro 5-) Diesel, Allradantrieb und Premium-Ausstattung für zusammen 42.380 Euro. Das Premium-Paket beeindruckt durch seinen Umfang (unter anderem Zwei-Zonen-Klima-automatik, Navigationssystem, beheizten und elektrisch verstellbaren Ledersitzen, Spurhalteassistent und Xenonlicht), verkauft sich im Innenraum aber unter Wert – zumindest die schwarze Cockpit-Variante verströmt trotz großem Touchscreen und Chromeinlagen wenig Premium-Flair.

Dafür gefällt das Raumangebot: Der knapp 4,70 Meter lange und 1,88 Meter breite 2.2 CRDi bietet angenehme Platzverhältnisse für Insassen und Gepäck; die längs und in der Lehnenneigung verstellbaren Rückbanksegmente ermöglichen den Fondpassagieren eine bequeme Sitzposition.

Drehmoment von über 400 Newtonmeter

Beste Voraussetzungen also für eine behagliche Reise. Dazu passt auch der Antriebsstrang des 2.2 CRDi: Der laufruhige, 197 PS starke 2,2-Liter-Diesel schickt schon bei 1.800 Touren ein Drehmoment von über 400 Newtonmeter an das leicht schaltbare Sechsganggetriebe. Der permanente Allradantrieb sorgt bei schweren Zugaufgaben und Fahrten abseits präparierter Pisten für ausreichend Traktion. Wer den 1,9 Tonnen schweren Hyundai Santa Fe zügig bewegt, muss allerdings mit Verbräuchen um zehn Liter pro 100 Kilometer rechnen.

Das für Europa modifizierte Fahrwerk schließlich passt mit seiner komfortorientierten Auslegung ausgezeichnet zum gutmütigen Charakter des 2.2 CRDi. Von wegen Wilder Westen!

Technische Daten
Hyundai Santa Fe 2.2 CRDi 4WD Premium
Grundpreis 44.380 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4690 x 1880 x 1685 mm
KofferraumvolumenVDA 534 bis 1680 l
Hubraum / Motor 2199 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 145 kW / 197 PS bei 3800 U/min
Höchstgeschwindigkeit 190 km/h
Verbrauch 6,1 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Audi E-Tron 2032 Fahrbericht Audi e-tron quattro So spaßig fährt der Elektro-SUV
Beliebte Artikel Hyundai Santa Fe 2.0 CRDi, Frontansicht Fahrbericht Hyundai Santa Fe Gelungener Auftritt, Nacharbeit nötig e.Go Life Fahrbericht 2018 Vorserie e.Go Life verzögert sich Elektro-Kleinwagen kommt erst 2019
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen VLN 8 - Nürburgring - 7. Oktober 2018 VLN Vorschau, 9. Lauf VLN-Finale mit GT3-Großaufgebot DP Motorsport Porsche 964 Porsche 964 Tuning DP Motorsport verjüngt den Klassiker
Allrad Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup Rolls-Royce Cullinan (2018) Rolls-Royce Cullinan Fahrbericht So fährt das Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Auktion Oldtimer Auktion Toffen 2018 Versteigerung am 20.10.2018 10/2018, Lanzante Porsche 930 mit Formel-1-Motor Porsche 930 mit Formel-1-Motor Alter 911 Turbo mit McLaren-Herz
Promobil Protec Slide-out Wohnmobil mit Doppel-Slide-Out Protec-Serienmodell auf Iveco Carthago Chic C-Line XL Das XL-Flaggschiff im Test Carthago Chic C-Line XL
CARAVANING Knott Prototyp Stabilisierung Stabilisierung für den Kugelkopf Gegen Knarren der Schlingerdämpfer Tiny House aVoid Tiny House aVoid Ein Italiener tourt durch Europa