Infiniti EX35

Ex-Klusiv

Foto: Hersteller 5 Bilder

Ende 2008 startet das Nissan-Luxuslabel Infiniti auch in Europa. Fahrbericht der 297 PS starken US-Version des kompakten SUV EX35.

Die extravagant gestylten Modelle der 1989 ins Leben gerufenen Nissan-Luxusmarke Infiniti erfreuen sich in den USA großer Beliebtheit. Ab Oktober 2008 will Infiniti die Erfolgsgeschichte auch in Europa fortschreiben. Im Laufe von zwei Jahren soll in 22 europäischen Ländern ein 80 Stützpunkte umfassendes Händlernetz installiert werden – auch in deutschen Großstädten.

Infiniti EX35 als Luxus-Kompakt-SUV

Neben der Coupé- und Limousinen- Version des Infiniti G35 (siehe Heft 18/2007) sowie dem M-Klasse-Konkurrenten FX wird der neue Kompakt-SUV EX35 das vierte Modell zum Marktstart sein.
Die US-Version des 4,63 Meter langen Allradlers, der gegen den BMW X3 3.0si antreten soll, konnte auto motor und sport in Kalifornien erstmals Probe fahren. Mit 297 PS ist der Infiniti EX35 exakt 25 PS stärker als der BMW, an dem er sich auch preislich orientieren will. Ähnlich wie im X3 ist das Platzangebot akzeptabel, jedoch nicht üppig.

Gute, aber nicht überragende Qualität

Der Infiniti EX35 soll aber bei Ausstattung und Qualitätsanmutung deutlich über der deutschen Konkurrenz rangieren. In dieser Hinsicht hinterließ der US-Testwagen tatsächlich einen guten, wenngleich noch keinen überragenden Eindruck. Die Europa- Modelle werden jedoch im Innen- und Laderaum eine Aufwertung erfahren.
Ähnliches gilt für das sanft schaltende Automatikgetriebe, das hierzulande mit sechs statt mit fünf Stufen operieren wird. Das aus dem 350 Z bekannte V6-Triebwerk wurde überarbeitet und läuft im Infiniti EX überaus kultiviert, hat aber kaum etwas von seiner Spritzigkeit und Drehfreude eingebüßt.

Infiniti EX35 fehlt noch Feintuning

Ähnlich sportlich gibt sich die Federung, die schon in der US-Version europäisch straff ausgelegt ist. Die etwas zu weiche Dämpferabstimmung könnte jedoch noch etwas Feintuning vertragen.
Das Fahrverhalten ist dank elektronisch geregeltem Allradantrieb weitgehend neutral, wobei auch die direkt ansprechende Lenkung die Agilität unterstützt. Erst Ende 2009 soll ein von Renault neu entwickelter V6- Diesel mit 230 bis 280 PS zur Verfügung stehen, der für den Newcomer vor allem auf dem deutschen Markt unverzichtbar ist.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Teaser BMW 3er Neuer BMW 3er G20 (2018) Erstes Teaserbild durchgesickert
Beliebte Artikel Nissan Murano Zukunft voraus Audi e-tron Neuer Audi e-tron quattro Der Elektro-SUV von Audi
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos