Jaguar E-Type und XJ-S im Fahrbericht

Der XJ-S gewinnt an Format

Jaguar E-Type, Seitenansicht Foto: Achim Hartmann 6 Bilder

Für E-Type-Fans ist der komfortable XJ-S mit mondänem V12-Motor keine Alternative. Aber ist das Luxus-Coupé vielleicht eine passende Ergänzung?

Powered by

Mann, hat das gedauert. Exakt 38 Jahre. So lange gab es keinen Nachfolger für den von 1961 bis 1974 gebauten Jaguar E-Type. Seit 2012 setzt der F-Type endlich diese Tradition fort, was der damalige Nachfolger Jaguar XJ-S nicht leisten konnte. Der XJ-S kam als ein individuell gestyltes Luxus-Coupé mit mondänem V12-Motor und Automatikgetriebe, während der E-Type in seiner Sechszylinder-Urform einen kompromisslosen Hochleistungssportwagen darstellte. Entsprechend enttäuscht waren damals die E-Type-Fahrer, als der massige XJ-S mit dem Eispickel-Wählhebel seiner GM-Automatik bei den Händlern stand. Bei vielen Jaguar-Fans ist die Enttäuschung bis heute geblieben – und die Furcht vor der komplexen V12-Technik.

Kompletten Artikel kaufen
Fahrbericht Jaguar E-Type und Jaguar XJ-S
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 1 Seiten)
1,49 €
Jetzt kaufen

Jaguar XJ-S der Note 2 für maximal 15.000 Euro

Doch das ändert sich seit einiger Zeit: Der Jaguar XJ-S gibt als Sammlerauto spürbar Gas und zeigt immer mehr ein eigenständiges Profil. Allerdings ist er im Augenblick noch weit davon entfernt, in die Preisregionen des E-Type vorzustoßen. Während gepflegte S2-Coupés der Note 2 rund 50.000 Euro kosten, kommen entsprechende XJ-S-Coupés auf maximal 15.000 Euro. Das gilt sowohl für die seltenen Survivors der frühen Urversion von 1975 bis 1980 wie auch für die nachfolgenden H.-E.- Modelle mit Einspritzung und überarbeiteten Zylinderköpfen. Frank Wilke, Geschäftsführer des Marktbeobachters Classic Tax, meint dazu: „Im Gegensatz zum E-Type sind beim XJ-S die frühen Autos nicht die teuersten. Das Preisniveau von Zweier-Autos ist für alle Jahrgänge bis zum Facelift von 1991 ähnlich.“

Jaguar weitete das XJ-S-Portfolio kontinuierlich aus. Bereits 1983 gab es einen 228 PS starken Reihensechszylinder für das Coupé und den neu eingeführten XJ-SC mit herausnehmbaren Dachhälften. Das Vollcabrio folgte 1988, ebenso die Coupé-Sportversion XJR-S mit 330 PS und (leider) Automatikgetriebe. Für beide Modelle mit Note 2 müssen derzeit bereits über 20.000 Euro investiert werden. Ganz nebenbei zeigte die XJ-S-Großkatze auch Qualitäten als Renntourenwagen und gewann 1984 gegen BMW, Rover und Volvo das heiß umkämpfte Europa-Championat. Wer im Jaguar XJ-S noch alte E-Type-Tugenden aufspüren will, dem sei das von 1983 bis 1987 angebotene Sechszylinder-Coupé mit Fünfgang-Schaltgetriebe empfohlen.

Frank Wilke über die Klassikerzukunft des Jaguar XJ-S: „Der interessante Wagen wird schon lange nicht mehr belächelt. Man nimmt ihn als echtes Mitglied der Jaguar-Familie wahr. Ehrliche Autos werden an Wert zulegen.“

Technische Daten
Jaguar E-Type 3.8 Litre Roadster Jaguar XJ-S
Grundpreis 27.610 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4450 x 1660 x 1180 mm 4765 x 1795 x 1260 mm
Hubraum / Motor 3781 cm³ / 6-Zylinder 5343 cm³ / 12-Zylinder
Leistung 217 kW / 295 PS bei 5500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 256 km/h 243 km/h
Verbrauch 18,5 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Audi TT Roadster 1.8 T Quattro (8N), Seitenansicht Audi TT Roadster 8N (1998-2006) Lohnt der Kauf der Designikone?
Beliebte Artikel Jaguar E-Type 4.2 Serie 2 (1969) Jaguar E-Type S2 Roadster Serie 2 ist besonders ausgereift Jaguar XJ-S 5.3, Seitenansicht Jaguar XJ-S 5.3 in der Service-Station Think Big
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Erste Fahrt mit dem Japan-Sportwagen Ferrari Monza SP1 Ferrari Monza SP1 und Monza SP2 (F176) Limitierte Hardcore-Renner auf 812-Basis
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars
Promobil Knaus Van TI auf MAN TGE (2019) Alle neuen Teilintegrierten 2019 Neue und optimierte Modelle Wavecamper Van (2019) Wavecamper Campingbusse (2019) Auf Bulli- und Crafter-Basis
CARAVANING VW T-Roc 2.0 TDI 4motion Caravan ankuppeln in 10 Schritten 3 Methoden getestet Camping Le Truc Vert Campingplatz-Tipp Frankreich Camping Le Truc Vert