Kia Carens

Carens-Zeit

Foto: Uli Jooß 11 Bilder

Natürlich greift der neue Carens wieder mit einem Discountpreis an, aber das soll nicht länger sein stärkster Charakterzug sein. Die Kia-Designer haben sich um einen souveränen Auftritt bemüht.

Ja doch, es ist sehr viel Hartplastik im Innenraum des neuen Carens, noch dazu in tristem Grau. Richtig hochwertig fasst sich das nicht an, es sieht auch nicht so aus.

Und selbstverständlich entspricht es dem Image des Billigheimers, an dessen Steuer meist eingefleischte Pragmatiker sitzen. Eine Neuigkeit ist das nicht. Viel interessanter: Es ist bei der ersten längeren Begegnung tatsächlich nur die mäßige Anfassqualität im Innenraum, mit der sich der neue Carens als Preisbrecher outet.

Er misst in der Länge ein Stück mehr als VW Touran oder Opel Zafira, soll aber auch weiterhin deutlich weniger kosten. Wie wenig, will Kia noch nicht präzisieren. Einstiegskurse unter 19 000 Euro werden jedoch nicht dementiert. Die Kia-Designer haben sich um einen souveränen Auftritt bemüht, die Frontgrafik und der Knick in der C-Säule sollen SUV-Vorbilder zitieren. Die potenziellen Kunden, meinen Kia-Entwickler, mögen das ebenso wie die betont hohe Sitzposition. Für große Fahrer passt sie allerdings nicht wirklich gut.

Die graue Plastik-Landschaft im Innenraum ist sauber zusammengefügt und logisch strukturiert, es gibt gut ab- lesbare Instrumente und sehr viele Ablagen.

Und variabel ist er natürlich, der Korea-Van: Die Rückbank lässt sich verschieben, die Lehnenneigung variieren, optional gibt es ihn siebensitzig – wobei sich ganz hinten nur Kinder wohlfühlen und praktisch kein nutzbares Kofferraumvolumen übrig bleibt. Kia bietet den Carens zu Beginn mit zwei Motoren und vier Ausstattungspaketen an. Stabilitätsprogramm, Kopfairbags, Klimaanlage, CD-Radio und Aluräder gehören bereits zum Einstiegsmodell.

Zu den beiden Zwei-Liter- Triebwerken – ein Common-Rail-Diesel mit 140 PS, ein Benziner mit 145 PS – kommt 2007 noch ein kleinerer Ölmotor mit 115 PS. Alle Diesel liefert Kia aufpreisfrei mit Partikelfilter. Speziell der große Selbstzünder passt gut zum Carens: Er quält sich nicht mit gut 1,6 Tonnen Leergewicht, liefert entschiedenen Durchzug und läuft angenehm leise. Mit dem Sechsgang- Getriebe lässt sich präzise umgehen, die Federung entsagt der harten Tour und arbeitet ausreichend komfortabel. Schön wäre eine etwas gefühlvoller agierende Lenkung. Für etwa 4000 deutsche Familien im Jahr soll laut Kia die Carens-Zeit beginnen. Das könnte gut klappen.

Zur Startseite
Technische Daten
Kia Carens 2.0 CRDi LX Kia Carens 2.0 CVVT LX Basis
Grundpreis 19.990 € 18.800 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4493 x 1748 x 1609 mm 4545 x 1820 x 1650 mm
KofferraumvolumenVDA 422 bis 1632 l 322 bis 1650 l
Hubraum / Motor 1991 cm³ / 4-Zylinder 1998 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 103 kW / 140 PS bei 4000 U/min 106 kW / 145 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 190 km/h 190 km/h
Verbrauch 6,2 l/100 km 8,1 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote