Konzeptvergleich

Schaltung oder Automatik?

Foto: Hans-Dieter Seufert 17 Bilder

Die Automatik wird immer beliebter. Gemeinsam haben alle Konzepte einen höheren Preis im Vergleich zu ihren Pendants mit Schaltgetriebe. Lohnt sich der Mehrpreis? Fünf Paarungen von Skoda, Porsche, Mercedes, BMW und Audi im Vergleich.

Skoda Octavia Combi 2.0 TDI – Schaltgetriebe gegen DSG:

Trotz der aufwendigen Konstruktion eine feine Sache, dieses DSG aus dem VW-Konzern, das längst auch von anderen Firmen wie BMW oder Porsche als Alternative zur konventionellen Wandler-Automatik entwickelt wird. Seine Vorteile: Man kann damit ganz nach Wunsch entspannt automatisch oder wie mit einem Schaltgetriebe fahren, bei Verbrauch und Fahrleistung sind kaum Abstriche zu machen.

Beim Schaltmodell lässt sich die Kraft dosierter auf die Straße bringen, was der DSG-Variante nur im Tiptronic-Modus gelingt. Außerdem liegt der konventionelle Schalthebel so gut zur Hand, dass sich die Gänge präzise und leicht sortieren lassen. Im Verbrauch gibt es kaum Unterschiede zur Automatik. So bleibt als wichtigster Vorzug des DSG-Octavia sein Komfortplus, das mit etwas geringerem Temperament und teurerer Anschaffung bezahlt werden muss.

Porsche 911 Carrera 4 – Schaltgetriebe gegen Automatik:

Der aktuelle Elfer, egal ob mit Heck- oder Allradantrieb, hat serienmäßig ein Sechsgang-Schaltgetriebe mit Zweimassen-Schwungrad. Die Gangwechsel vollziehen sich verblüffend leichtgängig – zwei Finger genügen für den Schaltvorgang. Klick-klack, das schnelle und leichte Spiel mit dem Kupplungsfuß, dazu die nahtlosen Übergänge in den jeweils nächsten Gang: Das Hoch- und Runterschalten macht einen Riesenspaß.

Die Schaltzeiten der Automatik sollen gegenüber dem Vorgänger verkürzt worden sein – im Test war dies nicht nachvollziehbar. Die Drehzahlsprünge beim Gangwechsel sind enorm und deutlich spürbar. Obwohl adaptiv, also selbstlernend ausgelegt, schaltet die Automatik im Stadt- und Autobahnverkehr fast immer zu früh in den nächsthöheren Gang. Gibt man dann Gas, ist das System nicht reaktionsschnell genug beim Runterschalten. Nur wer das Sport-Chrono-Paket für 742 Euro zukauft, hat mehr Freude, denn im hier anwählbaren Sport-Modus schaltet die Automatik später hoch.

Mercedes SLK 350 – Schaltgetriebe gegen Automatik:

Für die Automatik verlangt Mercedes 2.192 Euro, für die netten Paddel am Lenkrad noch mal 267 Euro. Allerdings wird auch viel geboten: sieben Gänge zum Beispiel und drei Programme. C steht für Komfort – sprich sanfteres Anfahren und früheres Hochschalten -, S für Standard und M für manuell. Soll es sportwagenmäßig zur Sache gehen, drückt man folglich lieber auf M und greift zu den Schaltpaddeln.

Wobei sich natürlich die Frage stellt, warum man nicht gleich das Geld spart und mit dem manuellen Sechsganggetriebe vorlieb nimmt, zumal der Hebel leicht durch die Schaltkulisse flutscht, die Kupplung keine Mätzchen macht und obendrein der V6-Motor direkter aufs Gas reagiert. Dazu ist er billiger und macht mehr Spaß. Es muss eben nicht immer Automatik sein – nicht einmal bei Mercedes.

BMW 335i Coupé – Schaltgetriebe gegen Wandlerautomatik

Künftig sind beim BMW Dreier nicht nur die Lenkung und das Fahrwerk direkt, sondern auch der Drehmomentwandler der Sechsstufenautomatik. Vor allem beim 335i Coupé erschwert das die Entscheidung für das Handschalt-Getriebe ungemein. Es scheint, als würden die beiden Turbolader des Dreiliter-Reihensechsers auch die Behäbigkeit aus der Automatik (Aufpreis 2.100 Euro) blasen. Innerhalb einer Zehntelsekunde reagiert die Software auf die Anweisung des Gasfußes, 2,5 Zehntel später ist sie ausgeführt – und der nächste Gang eingelegt.

Der trainierten Fahrerhand gelingt das allerdings mehr als doppelt so schnell. So erklärt sich auch die halbe Sekunde Vorsprung beim Sprint auf Tempo 100. Bei der Automatik bleibt ein ratloses Gängesuchen am Berg, wenn es darum geht, aus einer engen Kurve zu beschleunigen. Auch die bisher überzeugendste Ausbaustufe einer BMW-Automatik kann die Topographie eben nicht so vorausschauend auswerten wie ein verständiger Fahrer. Aber auf der Autobahn und in der Stadt ist die Automatik die bessere Wahl, trotz des etwas höheren Verbrauchs. Zeit für den Wandler.

Audi A6 2.4 – Schaltgetriebe gegen Multitronic

Seit 1999 bietet Audi A6 das Multitronic getaufte stufenlose CVT-Getriebe (Continous Variable Transmission) an. Im aktuellen Modell allerdings nur in Kombination mit Frontantrieb und in den Benzinern von zwei bis 3,2 Liter sowie dem Zweiliter- und dem 2,7-Liter-TDI. Sieben künstlich generierte Stufen lassen sich – wie bei der Wandlerautomatik mit Tiptronic-Funktion – mittels Schalthebel oder aufpreispflichtigen Schaltwippen am Lenkrad anwählen. Im Sportmodus spielt die Multitronic dann überzeugend Siebenstufenautomatik, wechselt zackig zwischen den Stufen hin und her, lässt den 2,4-Liter bei Bedarf jenseits von 6.000/min stürmen. Entspannter und ökonomischer läuft es im Normalmodus.

Und die Handschaltung? Obwohl sie leichtgängig und exakt arbeitet, punktet sie vor allem mit ihrem Minderpreis von 2.150 Euro. Der Fahrspaßvorteil hält sich in Grenzen, da der Motor ohnehin lastwechselmindernd-zögerlich auf Gaspedalbefehle reagiert. Und spätestens im Stop-and-go-Verkehr dürfte die Multitronic dann auch den hartgesottensten Schaltfan geknackt haben.

Technische Daten
Skoda Octavia 2.0 TDI-PD Laurin & Klement Skoda Octavia 2.0 TDI-PD DSG Laurin & Klement Porsche 911 Carrera 4 Porsche 911 Carrera 4 Mercedes SLK 350 Mercedes SLK 350 BMW 335i Coupé BMW 335i Coupé Audi A6 2.4 Audi A6 2.4
Grundpreis 28.050 € 29.750 € 87.435 € 90.380 € 46.232 € 48.481 € 48.250 € 45.850 € 35.700 € 37.900 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4572 x 1769 x 1462 mm 4572 x 1769 x 1462 mm 4427 x 1852 x 1310 mm 4427 x 1852 x 1310 mm 4082 x 1788 x 1298 mm 4082 x 1788 x 1298 mm 4580 x 1782 x 1375 mm 4580 x 1782 x 1375 mm 4916 x 1855 x 1459 mm 4916 x 1855 x 1459 mm
KofferraumvolumenVDA 560 bis 1430 l 560 bis 1430 l 105 l 105 l 300 l 300 l 430 l 430 l 546 l 546 l
Hubraum / Motor 1968 cm³ / 4-Zylinder 1968 cm³ / 4-Zylinder 3596 cm³ / 6-Zylinder 3596 cm³ / 6-Zylinder 3498 cm³ / 6-Zylinder 3498 cm³ / 6-Zylinder 2979 cm³ / 6-Zylinder 2979 cm³ / 6-Zylinder 2393 cm³ / 6-Zylinder 2393 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 103 kW / 140 PS bei 4000 U/min 103 kW / 140 PS bei 4000 U/min 239 kW / 325 PS bei 6800 U/min 239 kW / 325 PS bei 6800 U/min 200 kW / 272 PS bei 6000 U/min 200 kW / 272 PS bei 6000 U/min 225 kW / 306 PS bei 5800 U/min 225 kW / 306 PS bei 5800 U/min 130 kW / 177 PS bei 6000 U/min 130 kW / 177 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 208 km/h 209 km/h 280 km/h 275 km/h 250 km/h 250 km/h 250 km/h 250 km/h 231 km/h 226 km/h
Verbrauch 5,5 l/100 km 6,0 l/100 km 11,4 l/100 km 11,8 l/100 km 10,6 l/100 km 10,2 l/100 km 9,2 l/100 km 9,1 l/100 km 9,7 l/100 km 9,5 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell VW I.D. Sperrfrist 16.12.2018 00:00 Uhr MEZ Fahrbericht VW ID Neo (2020) Wir fuhren den elektrischen "Golf 9"
Beliebte Artikel Nio ES8 Fahrbericht 2018 Fahrbericht Nio ES8 (2018) E-SUV für Familie und Langstrecke e.Go Life 60, Exterieur e.Go Life 60 Elektrokleinstwagen Bereit den Stadtverkehr zu rocken?
Anzeige
Sportwagen sport auto-Perfektionstraining 2018, Exterieur Perfektionstraining 2018 Sicher und schnell über die Nordschleife Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik
Allrad Mercedes X-Klasse 6x6 Designstudie Carlex Mercedes X-Klasse 6x6 Böser Blick mit drei Achsen Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker
Promobil Weihnachtskalender 2018 Tür 18 Mitmachen und gewinnen Spielepaket von SmartGames und GeoSmart Jochen Hörnle - Freifahrtschein Ausnahme in Großstädten Übergangsfrist für Diesel-Fahrverbot
CARAVANING Vakantiepark Delfte Hout Campingplatz-Tipp Südholland Stadtcamping im Grünen Nordvan Heavy Duty Caravan Nordvan Heavy Duty Caravan Transportcaravan für Motorradfahrer