Foto: Hans-Dieter Seufert

Lamborghini Gallardo

Schneesturm

In den winterlichen Alpen wirkt der 500-PS-Bolide so fehl am Platz wie eine Ballerina auf dem Dorftanzboden. Bis er loslegt mit seinen Winterreifen.

Der Lamborghini Gallardo ist derzeit der einzige Hochleistungs-Exote, für den der Händler einen Satz eigens entwickelter Winterreifen liefern kann – mit Speedindex V bis 240 km/h zugelassen. Sie weisen die gleiche Dimension auf wie die üblicherweise montierten Sommerreifen: 235/35 R 19 vorn, 295/30 R 19 hinten. Der Gallardo treibt alle vier Räder an und verfügt zudem über eine 45-Prozent-Differenzialsperre an der Hinterachse.

Die Show „Lambo im Schnee“ kann also beginnen. Der fünf Liter große Zehnzylinder springt nach wenigen Umdrehungen des Elektromotors an und verfällt in einen stabilen Leerlauf.

Auf Schnee ist der Lamborghini ein Spaßmacher der Extraklasse, der eine höchst eindrucksvolle Traktion liefert. Steigungen schießt er hoch, dass Limousinenbesatzungen, die vorsorglich Ketten aufgezogen haben, die Gesichter zu einer Maske ungläubigen Staunens gefrieren.

Für jeden das richtige Fahrprogramm

Der Gallardo kann auf Schnee in zehn Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen und nach der Startphase, wenn der Schlupf keine so große Rolle mehr spielt, derart vehement zulegen, dass das Anbremsen der nächsten Kurve die Nerven kitzelt.

Im Fahrverhalten zeigt der Gallardo einen wandlungsfähigen Charakter. Wer auf Nummer Sicher gehen will, lässt den ESP-Knopf unangetastet und programmiert per Tastendruck die Getriebeelektronik auf rutschige Fahrbahnen.

Wer sich mehr zutraut, geht auf das Normal-Programm mit eingeschaltetem ESP. Schon damit erlaubt der Lambo eine sportliche Fahrweise mit bei forschem Gasgeben leicht nach außen drängendem Heck. Bevor die Schräglaufwinkel zu groß werden, ist Schluss mit lustig. Ein Bremseneingriff stabilisiert das Fahrverhalten zuverlässig. Dazu kommt ein Elektronikbefehl an das Motormanagement, die Leistung zurückzunehmen.

Könner schalten deshalb, Programm Nummer drei, ESP aus. Dann wird der Gallardo zum feinfühligen Instrument für Quer-Lenker. Den Vortrieb regelt der rechte Fuß. In Kurven gilt es, Balance zu halten: Gas geben, gegenlenken. Wer damit umgehen kann, spielt mit dem Gallardo wie ein Maestro auf der Stradivari.

Wie wär’s mit Sitzheizung

Die sequenzielle Schaltung zeigt auf glatter Fahrbahn, was sie kann: Wohl dosiertes Zwischengas beim Zurückschalten vermeidet ein die Fahrstabilität störendes Schleppmoment an den Hinterrädern.

Die Kehrseite der Medaille: Wer durch einen Ski-Ort flaniert, um sich gebührend bewundern zu lassen, wird häufig mit einem derart starken Ruckeln bestraft, dass sich der gewünschte Effekt ins Gegenteil verkehrt.

Auch der lang währende Wechsel zwischen Vorwärts- und Rückwärtsgang ist ein Handikap. Einen festgefahrenen Gallardo durch schnelles Hin und Her heraus zu schaukeln, wird durch die Tastenschaltung erheblich erschwert.

Aber auch wenn alles gut geht, vermisst der Gallardo-Fahrer bei seinem 140.000-Euro-Boliden eine entscheidende Wohlfühlzutat. Wie wär’s mit einer Sitzheizung?

Technische Daten

Lamborghini Gallardo 5.0 V10
Grundpreis 142.100 €
Außenmaße 4300 x 1900 x 1165 mm
Kofferraumvolumen 110 l
Hubraum / Motor 4961 cm³ / 10-Zylinder
Leistung 368 kW / 500 PS bei 7800 U/min
Höchstgeschwindigkeit 309 km/h
Verbrauch 19,5 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Zur Startseite
Lamborghini Gallardo
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Lamborghini Gallardo
Mehr zum Thema Fit in den Winter
VLN 2 - Nürburgring - Schnee - 13. April 2019
Mehr Motorsport
Lkw Schleuderketten
Tech & Zukunft
02/2019, Audi E-Tron Quattro Streif Kitzbühel
E-Auto