Land Rover Freelander Td4e

Offroader mit Start-Stopp-System

Land Rover Freelander Td4.e Foto: ams 31 Bilder

Mit dem Land Rover Freelander Td4e nutzt erstmals ein SUV ein Start-Stopp-System zur Reduzierung des Verbrauchs.

SUV im Großstadtdschungel
 
Moderne Geländewagen bewegen sich längst häufiger durch die Rushhour im Großstadtdschungel als abseits der Straße in der freien Wildbahn. Zwar zähmen Dieselmotoren ihren Spritdurst, doch weiterreichende Maßnahmen zur Verbesserung ihrer Ökobilanz – etwa ein Hybridantrieb – sind noch selten zu haben.
 
Auch schnelle Gegenmittel à la Blue Motion oder Greenline sucht man in SUV-Kreisen bislang vergeblich. Selbst BMW, seit 2007 einer der Vorreiter beim Einsatz von modernen Start- Stopp-Systemen, bietet diese Technologie weder im X3 noch im X5 an.
 

Fast 20 Prozent weniger Kraftstoff
 
Bei Land Rover kommt sie hingegen ab Mai zum Einsatz – im Freelander Td4e mit Schaltgetriebe. Speziell im Stadtverkehr soll der Brite fast 20 Prozent weniger Kraftstoff benötigen. Der ECE-Gesamtverbrauch sinkt immerhin noch um knapp zehn Prozent von 7,5 auf 6,8 Liter.
 
Das ist im Konkurrenzumfeld (BMW X3 20d: 6,5 Liter) kein Spitzenwert, aber einen sparsameren Land Rover gab es bislang nicht. Eine Hochschaltanzeige und rollwiderstandsoptimierte Reifen ergänzen das Paket. In der Praxis arbeitet das System zuverlässig und unauffällig.

Komfort auch bei Motorstillstand
 
Der Motor bleibt stehen, sobald der Freelander steht und der Fahrer den Leerlauf einlegt. Genauso spontan springt der Vierzylinder wieder an, wenn die Kupplung erneut getreten wird. Sowohl der Anlasser als auch die Batterie wurden der erhöhten Beanspruchung angepasst.
 
Ausgeklügelte Regelmechanismen verhindern, dass die Insassen bei Motorstillstand Einbußen an Komfort und Sicherheit hinnehmen müssen. So hält beispielsweise eine zusätzliche Wasserpumpe die Klimatisierung auch bei abgestelltem Triebwerk aufrecht. Der Ladezustand der Batterie wird ständig kontrolliert, damit ein zuverlässiger Motorstart stets gewährleistet ist.

Kein Start-Stopp-System im Offroad-Programm
 
Befindet sich einer der überwachten Faktoren nicht im grünen Bereich, deaktiviert sich das Start-Stopp-System, und der Motor wird im Stand nicht abgeschaltet. Beim Wechsel in eines der drei Offroad-Programme des Terrain-Response-Allradsystems ist die Start- Stopp-Funktion ebenfalls außer Kraft.
 
Automatik-Fahrer – beim Freelander rund 30 Prozent – müssen sich noch gedulden. Hier kommt Start-Stopp frühestens in zwei Jahren mit dem so genannten integrierten Kurbelwellen-Starter-Generator. Mit Schaltgetriebe zählt das System zum Serienumfang – voraussichtlich sogar ohne Aufpreis.

Zur Startseite
Technische Daten
Land Rover Freelander TD4 E
Grundpreis 33.160 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4500 x 1910 x 1740 mm
KofferraumvolumenVDA 405 bis 1670 l
Hubraum / Motor 2179 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 112 kW / 152 PS bei 4000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 181 km/h
Verbrauch 8,3 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Hymer B MC EHG-Verkauf Thor will nachverhandeln Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote