Lexus CT 200h Lexus
Lexus CT 200h
Lexus CT 200h
Lexus CT 200h
Lexus CT 200h
Lexus CT 200h 16 Bilder

Lexus CT 200h im Fahrbericht

Edel-Kompakter mit Hybridtechnik

Mit dem Lexus CT 200h erweitern die Japaner ihr Hybridangebot um einen Kompaktwagen, denn in Zukunft will Lexus ausschließlich Hybrid-Fahrzeuge verkaufen. Der CT 200h baut auf der Antriebsplattform des Toyota Prius auf, bietet aber mehr Fahrspaß.

Kultiviert soll er sein, kraftvoll loslegen und dabei anziehend wirken. Nur dann ist es nach eigener Markendefinition ein Lexus. Schließlich müssen sich die Modelle grundlegend von denen der großen Mutter Toyota unterscheiden – vor allem, wenn sie auf die gleiche Antriebsplattform aufbauen wie im Falle des Lexus CT 200h.

Zielgruppe sind Singles und Paare

Er nutzt die Hybridtechnik des Toyota Prius, soll aber eine eigene Zielgruppe ansprechen, nämlich Singles und Paare um die 30, natürlich gut verdienend. Wie im Prius setzt sich der Antrieb aus einem 1,8-Liter-Benziner mit 100 PS und einem Elektromotor mit 60 kW zusammen. Noch gibt es keine endgültigen Angaben für den Lexus CT 200h; doch die Systemleistung des Toyota von 136 PS wird er wenn überhaupt nur marginal übertreffen – schließlich soll er trotz sportlichen Anspruchs ebenfalls ein Sparkönig unter den Benzinern sein. Zu erwarten ist ein Durchschnittsverbrauch von etwas mehr als vier Liter Benzin auf 100 Kilometer.

CT 200h mit bulliger Optik

Nach dem SUV RX 450h im Jahre 2005 folgten im jährlichen Rhythmus die mittlere Baureihe GS 450h sowie als Imageträger und Flaggschiff der LS 600h. Ab 2011 soll unser Fahrberichtskandidat CT 200h nach Deutschland kommen und neue Käuferschichten erschließen – all jene, die sich gerne umweltbewusst zeigen wollen, für die der Toyota Prius aber immer noch zu sehr ein Gutmenschen-Fahrzeug verkörpert. Somit reklamiert Lexus den ersten Voll-Hybrid im Segment der kompakten Premium-Modelle für sich und vermied im neuen, 4,32 Meter langen und 1,76 Meter breiten Viertürer jegliche Form des kuriosen Seht-her-ich-bin-anders-Designs. Stattdessen orientiert sich das bullige Äußere stark an der Konzepstudie LF-CH, gezeigt auf der vergangenen IAA.

Innenraum wirk sehr hochwertig

Ähnlichkeiten lassen sich auch beim Armaturenbrett erkennen. Bei der höherwertigen Ausstattungsreihe enthält es in der Mittelkonsole das so genannte Remote-Touch-Element. Es ahmt das Grundprinzip einer Computer-Maus nach und steuert die Audioanlage samt Navigationssystem. Generell wirkt der Innenraum des Lexus CT 200h bereits auf den ersten Blick um Klassen hochwertiger als der des kargen Prius.

Hat der Fahrer per Drehknopf in der Mittelkonsole den Sportmodus eingelegt, so wechselt die Hintergrundfarbe im Instrumententräger von Rot auf Blau, und die Hybridanzeige wird zum Drehzahlmesser. Gleichzeitig reagiert das Gaspedal im Fahrbericht spitzer als im Ecomodus, die elektrische Lenkung nimmt die Servounterstützung zurück, und ESP lässt mehr Schlupf sowie Schräglaufwinkel zu. Schließlich soll sich der Lexus auch sportlich bewegen lassen.

Hybrid mit Sportambitionen

Der Lexus CT 200h übertrifft den trägen Prius querdynamisch deutlich das hatte sich schon vor Beginn der ersten Ausfahrt an der breiten Bereifung ablesen lassen. Klar, dass sich damit nicht ganz die Verbrauchswerte des Prius von 3,9 Liter Benzin auf 100 Kilometer (Werksangabe) erreichen lassen; der stakst schließlich auf im Rollwiderstand optimierten Schmalgummis um die Kurve. Dank straffer Fahrwerksabstimmung und direkter Lenkübersetzung lässt sich der kompakte Lexus im Fahrbericht in Kurven nicht lange bitten; Rollbewegungen der Karosserie sind kaum festzustellen. Auf diese Weise wird der Fronttriebler seinem sportlichen Anspruch gerecht. Andererseits lässt die Leistung der Nickel-Metall-Batterie im Fahrspaßmodus schnell nach, ebenso beim rein elektrischen Fahren, was nur kurze Zeit bis etwa 50 km/h funktioniert – trotz Rekuperation, also dem Umwandeln von Brems- in elektrische Energie.

Bei Vollgas nervt das hohe Motorgeräusch: Das serienmäßig stufenlose Getriebe hält die Drehzahl im Bereich von dröhnigen 5.000/min – auch dieses Phänomen übernimmt der Lexus vom Toyota, ist immerhin deutlich besser gedämmt, was die Langstreckentauglichkeit verbessert. Klar, dass sich der bessere Komfort im Preis äußert: Zur Markteinführung im März 2011 wird er etwa 28.500 Euro betragen.

Technische Daten

Lexus CT 200h
Grundpreis 27.900 €
Außenmaße 4350 x 1765 x 1445 mm
Kofferraumvolumen 375 bis 985 l
Hubraum / Motor 1798 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 100 kW / 136 PS bei 5200 U/min
Höchstgeschwindigkeit 180 km/h
Verbrauch 3,6 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Zur Startseite
Verkehr Verkehr Volvo V70 Plug-In-Hybrid, elektroauto Das ist der Ökoauto-Kalender bis 2018 E-Auto, Hybrid und Co.

Jeder will der Erste sein - zumindest, wenn es um die Ankündigung neuer...

Lexus CT
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Lexus CT
Mehr zum Thema Hybridantrieb
BMW Vision M Next
Neuheiten
06/2019, Silent Air Taxi
Startups
Polestar 1 Fahrbericht
Fahrberichte