Lexus LS 460

All inclusive

Foto: Reinhard Schmid 22 Bilder

Der Lexus LS 460 ist Toyotas Antwort auf die neue Mercedes S-Klasse. Das auf Komfort getrimmte Oberklasse-Auto steckt voller Technik-Innovationen bis hin zum voll funktionsfähigen Spurhaltesystem.

Aufgeben ist für Japaner undenkbar. Darum halten Toyota und die noble Tochtermarke Lexus nicht nur am Engagement in der Formel 1 fest, sondern auch an der Präsenz in der deutsch dominierten Luxusklasse.

Insgesamt 600 000 zufriedene Lexus- Kunden weltweit können nicht irren, glauben sie: Die Märkte außerhalb der USA müssten doch erkennen, dass der LS eine Alternative zu S-Klasse, Siebener und A8 ist. Würden allein die zahlreichen Innovationen zählen, wäre die neue Limousine auf jeden Fall mehr als eine Überlegung wert. Das Design des Neuen ist frischer geworden und hat gegenüber den Vorgängern an Profil gewonnen. Das erkennen mittlerweile auch die deutschen Konkurrenten an. Natürlich orientiert sich Lexus weiterhin an den konservativen Werten der Oberklasse, interpretiert sie aber auf eigene Art und Weise. Komfort und Gediegenheit dominieren den äußeren Auftritt. Der Radstand des gut fünf Meter langen Autos beträgt 2,97 Meter, Mitte 2007 wird eine Langversion mit zwölf Zentimeter mehr Achsabstand nachgereicht. Das Interieur wirkt weniger mutig.

Es hat nichts von der hemmungslosen Innovationsfreude, wie sie japanische HiFi-Anlagen zur Schau stellen. Kompensiert wird das durch ein Höchstmaß an Behaglichkeit und detailverliebter Hochwertigkeit. Zwölffach justierbare Ledersitze vorn, als Extra vielfach verstell-, heiz- und belüftbare Einzelsitze hinten, Vierzonen-Klimaautomatik, Navigation und High-End-Audio (Mark Levinson mit 19 Lautsprechern und Rear-seat-Entertainment) zeugen vom selbstgesetzten hohen Anspruch. Wer in den LS steigt, muss sich nicht mit den Neuerungen der deutschen Konkurrenten herumplagen: Der Wählhebel sitzt auf der Mittelkonsole und nicht an der Lenksäule, Komfort- und Fahrdynamikfunktionen lassen sich über simple Tastschalter regeln, und das Navigationssystem wird via Touchscreen bedient.

Dass jedoch Fehler in puncto Ergonomie gemacht wurden, hat mit der japanischen Denkweise zu tun: Es geht zuvörderst um die Funktion, nicht um die übergeordnete Idee. Darum findet sich keine wie auch immer geartete Bedienführung: Die Gestalter beließen es bei wirr platzierten Schaltern. Rund 40 davon verteilen sich zwischen Lenkrad, Instrumententräger und Mittelkonsole. Für den LS 460 spricht in jedem Fall seine zukunftsträchtige Technik.

So verfügt der 4,6-Liter-V8 über eine Zweifacheinspritzung (Spotlight). Sie sorgt für eine fülligere Drehmomentkurve, ein wenig Sparpotenzial mag das System auch haben. Aber der vom Hersteller angegebene Mix-Verbrauch von 11,1 L/100 km ist sicher zu niedrig – der von auto motor und sport gefahrene Testwagen kam nie unter 12,5 L/100 km.

Übersicht: Lexus LS 460
Technische Daten
Lexus LS 460
Grundpreis 86.850 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 5030 x 1875 x 1480 mm
KofferraumvolumenVDA 565 l
Hubraum / Motor 4608 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 280 kW / 381 PS bei 6400 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Verbrauch 11,1 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Teaser BMW 3er Neuer BMW 3er G20 (2018) Erstes Teaserbild durchgesickert
Beliebte Artikel Audi e-tron Neuer Audi e-tron quattro Der Elektro-SUV von Audi Kia ProCeed GT Kia ProCeed GT und Ceed GT im Fahrbericht Shooting Brake optisch und fahrerisch knackig
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos