Maserati Gran Turismo

Stil-Vergnügen

Foto: Achim Hartmann 16 Bilder

Sie wollen einen Sportwagen? Maserati ist dafür nicht mehr die richtige Adresse. Hier setzt man jetzt auf italienische Eleganz, Schönheit und Luxus. Wie beim neuen Gran Turismo mit 405-PS-Achtzylindermotor.

Der Name Gran Turismo ist Programm. Ein schneller Reisewagen also, kein Sportwagen. Die technische Basis liefert der Quattroporte, der in seiner jüngsten Version eine bemerkenswerte Reife an den Tag legt.

Déjà-vu-Belanglosigkeit

Für das Coupé wurden Radstand (minus 125 Millimeter) und hinterer Überhang (minus 66 Millimeter) gekürzt. Heraus kam dabei ein 4,88 Meter langer Zweitürer mit einem mächtigen Kühlermaul, das den Namen Maserati geradezu herausschreit. Das ist die Schokoladenseite des neuen Gran Turismo, während sich das mächtige Heck in zeitgenössischer Déjà-vu-Belanglosigkeit verliert.

Schärfere Grenzen

Maserati vermag mit Geschmeidigkeit zu federn, und er plagt seinen Fahrer nicht mit einer Cambiocorsa genannten Sequenzial-Schaltung. An den hinter die Vorderachse gerückten und damit für eine ausgeglichene Gewichtsverteilung sorgenden Motor schließt sich jene Sechsgang-Automatik an, für die ZF verantwortlich zeichnet und die beispielsweise auch Jaguar und Aston Martin verwenden.

Sie bietet das übliche Programm: automatisch schalten, dann sportlich mit verkürzten Schaltzeiten, manuelles Schalten mit dem Wählhebel oder mit Wippen am Lenkrad. Das funktioniert sehr gut, wenn man die Fahrweise des distinguierten Herrn pflegt, und nicht ganz so gut, wenn man der Ansicht ist, dass schon der Name Maserati einen sportlichen Fahrstil verlangt.

Ruckelnde Automatik

Im Sportmodus wechselt das Getriebe zwar blitzschnell die Übersetzungen, produziert aber beim Zurückschalten im gehobenen Drehzahlbereich unfeine Rucke, die man von einer Wandlerautomatik nicht erwartet. Denn auf eine Zwischengas-Funktion, wie sie etwa die Jaguar-Version des Getriebes bietet, hat Maserati verzichtet. Auch dass das Getriebe selbst in der Manuell-Position noch Automat bleibt und bei Kickdown oder Maximaldrehzahl selbsttätig schaltet, wirft die Frage auf, ob Maserati die Grenze zwischen Schalter und Automatik hätte schärfer ziehen müssen.

Vergleichsweise geringer Hubraum und entsprechend hohe Drehzahlen für Leistung und Drehmoment zeigen, dass stets ein Blick auf den Tourenzähler notwendig ist, wenn das Feuer lodern soll. Das bedeutet fleißiges Schalten, denn unter 4.000 Umdrehungen wirkt der Achtzylinder so, als sei er noch nicht recht ausgeschlafen. Die versprochenen Fahrleistungwerte sind durchaus beachtlich, fallen dem Fahrer aber nicht in den Schoß wie bei der mit mehr Hubraum gesegneten Konkurrenz.

Zur Startseite
Technische Daten
Maserati GranTurismo 4.2 V8
Grundpreis 112.760 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4881 x 1915 x 1353 mm
KofferraumvolumenVDA 260 l
Hubraum / Motor 4244 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 298 kW / 405 PS bei 7100 U/min
Höchstgeschwindigkeit 285 km/h
Verbrauch 14,3 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf Cupra Terramar Cupra Terramar (2020) SUV-Coupé mit 300 PS
Motorsport Sebastian Vettel - Ferrari - Barcelona - F1-Test - 18. Februar 2019 Ergebnis Barcelona F1-Test 2019 (Tag 1) Ferrari schnell und zuverlässig Christian Horner - Red Bull - Barcelona - F1-Test - 18. Februar 2019 Red Bull knackt 100 Runden-Marke Honda hat deutlich zugelegt
Oberklasse Alpina B7 Biturbo 2019 Alpina B7 (2019) Untenherum mit viel mehr Druck Care by Volvo Auto-Flatrate Auto-Flatrate statt Kauf Alle Auto-Abos im Überblick
Anzeige
SUV Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf Suzuki Jimny 2018 Fahrbericht 4. Generation Suzuki Jimny (2018) In Deutschland vorerst wohl nicht mehr verfügbar
promobil
La Strada Avanti H Plus (2019) La Strada Avanti H Plus (2019) Winterfester 6,36-Meter-Bus mit Hubbett VW Grand California 600 VW Grand California 600 im Test Der Grand California mit Bad
CARAVANING
Gaspedal Gaspedal-Tuning von DTE Systems Sportlich unterwegs mit der Pedalbox Euro 6d-Temp Neue Abgasnorm 2019 100 Zugwagen mit Euro 6d-Temp
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken