Fahrbericht Quattroporte und Ghibli

Sitze aus Seide und Power-Anlage

28 Bilder

Maserati auf Erfolgskurs: Innerhalb von zwei Jahren versechsfacht sich der Gewinn. Im Zuge der Modelpflege bei Quattroporte und Ghibli spendieren die Italiener ihren Limousinen jetzt Sitze aus Seide.

Die frohste Botschaft stand bei Maserati diesmal nicht auf dem Hof, sondern in den Büchern: Verkaufte die italienische Edelmarke 2012 kaum mehr als insgesamt 6.500 Coupés, Cabrios und Limousinen, fanden 2014 schon 36.000 Exemplare ihren Weg zu den Käufern. Harald Wester, in Personalunion Chef von Maserati und Alfa Romeo, wiegelt zwar ab: „Bei weltweit 90 Millionen neuer Autos pro Jahr sind etwa 40.000 Maserati doch nur ein Tropfen im Ozean.“  Dabei haben aber die nächsten Wachstumsstufen bereits gezündet: Im Frühjahr 2016 wird im Zeichen des Dreizacks der SUV Levante debütieren, und damit will Maserati klar die 50.000er Grenze nach oben überqueren.

Modellpflege für Maserati Quattroporte und Ghibli

Bis es soweit ist, können sich die Kunden an einer neuen Exklusiv-Ausstattung für den Maserati Quattroporte und  seinen kompakteren Verwandten Ghibli erfreuen. Kern der superedlen Interieur-Version ist die schon länger bestehende Zusammenarbeit mit dem piemontesischen Garn- und Mode-Hersteller Zegna, Spezialist für Seidenverarbeitung. Griffig genug für festen Halt von Fahrer und Passagieren, weisen die ab August bestellbaren Ausstattungen Seidenflächen in Sitz und Lehne auf, umrahmt von feinstem Poltrona-Frau-Leder in Schwarz, Braun oder Dunkelrot. Das gleiche kompliziert gewebte, deshalb aber höchst strapazierfähige Seidengeflecht ziert auch die Tür-und Dachverkleidungen so wie die Sonnenblenden des Maserati Quattroporte und des Ghibli.

Gesunde Sitze und saubere Motoren

Die Probefahrt an einem sonnigen Mittag im Piemont bestätigt das, was die Sitzforscher der Universität Kiel bereits vor drei Jahrzehnten herausgefunden hatten: Seide ist das optimale Material für ein verträgliches Mikroklima auf Autositzen, denn der wertvolle Naturstoff leitet überschüssige Wärme und Luftfeuchtigkeit über die Kontaktflächen ideal ab. Der Aufpreis für das Zegna-Paket beim Maserati Quattroporte und Ghibli steht noch nicht fest, dürfte aber zwischen 3.000 und 5.000 Euro liegen. 

Bei den Motoren für Maserati Quattroporte und Ghibli steigt die Leistung bei der aktuellen Modellpflege diesmal nicht; dafür werden sie umweltverträglicher. Die lieferbaren Benziner – Dreiliter-V6-Motoren mit 330 bis 410 PS und der V8 mit 530 PS – sowie der nun mit AdBlue-Technik arbeitende Diesel (250 – 275 PS) entsprechen ab dem Modelljahr 2016 der Euro-6-Abgasnorm bei einem laut Werk um zwölf Prozent reduzierten Verbrauch. Die Kennzahlen der stärksten Quattroporte-Version, des GTS, beeindrucken wie stets: 4,7 Sekunden für den Spurt von null auf Tempo 100, und 307 km/h gibt das Werk als Höchstgeschwindigkeit an.

Assistenzsysteme und mehr Power – für die Audioanlage

Nicht zu vergessen: Für die beiden Viertürer Maserati Quattroporte und Ghibli gibt es jetzt auch einen Totwinkel-Assistenten im Rückspiegel, ein Warnsystem für Querverkehr beim Rückwärtsfahren, eine auf Fuß-Befehl automatisch öffnende Kofferraum-Klappe und den sprachgesteuerten Siri-Assistenten, der über Bluetooth und Smartphone die Apple-Welt mit ihren vielfältigen Internet-Funktionen auch im Maserati Quattroporte und Ghibli heimisch macht.

Die Traditionsmarke wäre letztlich bei einer Modellpflege nicht zufrieden, wenn es nicht doch noch irgendwo im Auto die Möglichkeit für Mehrleistung gäbe. Ok, hier kommt sie:  Für das neue Modelljahr wechselt Maserati für Quattroporte und Ghibli zu einer Audio-Anlage von Harman Kardon – und die leistet mit 900 Watt jetzt 300 Watt  mehr als das Vorläufer-Modell.

Zur Startseite
Technische Daten
Maserati Quattroporte S S Maserati Ghibli
Grundpreis 105.740 € 68.470 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 5262 x 1948 x 1481 mm 4971 x 1945 x 1461 mm
KofferraumvolumenVDA 530 l 500 l
Hubraum / Motor 2979 cm³ / 6-Zylinder 2979 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 301 kW / 410 PS bei 5500 U/min 243 kW / 330 PS bei 5000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 285 km/h 263 km/h
Verbrauch 9,6 l/100 km 8,9 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
Mittelklasse Tesla Model S P100D - Elektroauto - Sportwagen - Test Mehr Reichweite und flottere Beschleunigung Tesla renoviert Model S und Model X Audi SQ5, Mercedes-AMG GLC 43, Exterieur Audi SQ5 gg. Mercedes-AMG GLC 43 Sportliche Mittelklasse-SUV im Test
Sportwagen Vonnen Shadow Drive Hybrid Porsche Nachrüstung Elektropower für Porsche 911, Cayman und Boxster Nachrüst-Hybridsystem Shadow Drive von Vonnen VW ID. R Elektro-Rennwagen VW ID. R F1-Technik für Nordschleifen-Rekord
Tech & Zukunft Erlkönig VW Golf Bremsstaubfilter Bremsstaubpartikelfilter bei VW Erster Prototyp erwischt VW Salzgitter Batterierecycling Elektroauto Diagramm Klimabilanz: neue Studie von VW Ab 125.000 km ist der E-Golf sauber - theoretisch
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken