Maserati Quattroporte

Die Typenbezeichnung des Vorgängermodells Quattroporte III lautete zwar Royale, aber erst jetzt ist der neue viertürige Maserati Quattroporte wirklich königlich geworden.

Selbstverständlich verkörpert der neue Maserati Quattroporte jene Art von Luxus, den die heutige Mangönnt- sich-ja-sonst-nichts-Generation spätestens zum zweiten Frühstück konsumiert. Neben den üblichen XXL-Portionen an Motor- und Fahrleistungen, elektronischen Dienstleistungen sowie Komfort und Ausstattung großer Staatslimousinen bringt der knapp über fünf Meter lange Viertürer ein neues Ass ins Spiel. Sobald die Fondtür satt ins Schloss gefallen ist, der einzeln verstellbare Rücksitz so justiert wurde, dass der Maßanzug keine Falten wirft, und das kleine Holztablett aufgeklappt als Schreibtisch dient, überfällt den Quattroporte-Passagier hinten eine ganz bestimmte Sehnsucht.

Er will nach vorn, zumindest auf den Beifahrersitz. Der ist in seiner Opulenz so geschnitten, dass ebenfalls Unruhe entsteht. Die Schenkelauflage könnte einen Tick länger sein, die Sitzfläche breiter, die Seitenwülste etwas schmäler. Flugs also dorthin, wo Michael Schumacher sein Vermögen verdient. Ans Volante. Plötzlich passt alles. Der Luxusliner schließt sich um den Fahrer wie eine Auster um ihre Perle. Dank dem weiten Verstellbereich lässt sich das Lenkrad so ideal wie in einem Renntourenwagen justieren, annähernd senkrecht und nah am Körper. Die Finger schnippen an der Schaltwippe den ersten Gang hinein, und innerhalb von wenigen Millisekunden verwandelt sich die Limousine gefühlsmäßig in einen Gran Turismo.

Wäre man mit verbundenen Augen eingestiegen, dann mit Scheuklappen losgefahren, ohne Dreizackwappen im Hirn und Auspuffgeräusch im Ohr, würde der geneigte Pilot aufgrund des ersten Fahreindrucks auf einen BMW der Skala drei bis fünf tippen, eventuell auch auf ein veritables Coupé. Schließlich entpuppt sich die fünfsitzige Limousine datenmäßig als wahre Grazie:
Übersicht:
Technische Daten
Maserati Quattroporte 4.2 V8
Grundpreis 114.320 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 5052 x 1895 x 1438 mm
KofferraumvolumenVDA 450 l
Hubraum / Motor 4244 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 294 kW / 400 PS bei 7000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 275 km/h
Verbrauch 18,9 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Honda CR-V Honda CR-V (2018) im Fahrbericht Erste Fahrt mit dem Hybrid-SUV
Beliebte Artikel Ford Focus Turnier 2018, Exterieur Ford Focus Turnier (2018) Erste Fahrt im Kompakt-Kombi Cupra Ateca (2018) Cupra Ateca (2018) Erste Fahrt mit dem Power-SUV
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser Ford Bronco 2020 Neuer Ford Bronco 2020 Erste Bilder vom Kult-Geländewagen
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden
Promobil Richtiges Reinigen von Freizeitfahrzeugen Reinigungstipps für den Innenraum So bleibt das Wohnmobil sauber Frankia M-Line I 7400 Plus (2018) Stadt Frankia M-Line I 7400 Plus Test 5-Tonner mit 2-Zimmer-Grundriss
CARAVANING Wohnmobile an Tankstelle Sprit sparen mit dem Gespann Tipps für eine sorgenfreie Reise Campingplatz Oakdown Campingplatz-Tipps Südengland Traumhafte Urlaubsorte