Maybach 57 S

Sport-Abzeichen

Foto: Daimler-Chrysler 4 Bilder

Der Maybach wird sportlich. Mit mehr Leistung und straffer abgestimmtem Fahrwerk versucht das Modell 57 S, neue Akzente zu setzen.

Sie stürzen sich nicht gerade mit Begeisterung auf den Maybach – die Superreichen. Das High End-Segment haben die Markt-Gurus gnadenlos überschätzt. Um 100 Prozent. Nur rund halb so viele Maybach wie geplant haben bisher Abnehmer gefunden.

Um gerecht zu bleiben: BMW geht es mit dem Rolls-Royce nicht wirklich besser. Was tun? Das Rezept, um den luxuriösen Riesen wieder ins Gespräch zu bringen, ist ebenso altbekannt wie altbewährt: Man würzt mit einer Prise Sportlichkeit, sprich mit mehr Leistung und dynamischer abgestimmtem Fahrwerk.

Maybach 57 S heißt das Ergebnis und weckt zunächst Skepsis: straffere Abstimmung bei einem solchen Luxusliner? 62 PS mehr, obwohl schon das Basismodell 57 mit 550 PS nicht schlecht im Futter steht? Was soll’s? Es schafft– und das ist gut so – Abstand zum langen Über-Maybach 62.

Der kurze S ist mehr denn je ein Auto für den Selbstfahrer, der nicht weiß, wohin sonst er sein vieles Geld stecken soll. Natürlich wird aus einem 2,7-Tonnen- Brocken keine Sportlimousine, aber angesichts seiner Leibesfülle fährt sich der 57 S tatsächlich erstaunlich leichtfüßig und lässt sich mit hoher Präzision um die Ecken zirkeln.

Das allein wäre noch nichts Besonderes, weil es die meisten Autos auszeichnet. Was die Mundwinkel wohlgefällig nach oben zieht, ist die Tatsache, dass der schwebende Komfort nicht gelitten hat. Das liegt auch an den von Michelin eigens entwickelten Pilot Sport 2-Reifen, die bis zu 275 km/h aushalten müssen. 275 km/h? In der Tat.

Der Maybach 57 S hält sich nicht an das stillschweigende 250-km/h-Agreement der deutschen Auto-Industrie. Mit der Leistung seines bei AMG gebauten V12, der gegenüber der Basisversion auf sechs Liter Hubraum vergrößert wurde, könnte der Maybach S deutlich über 300 km/h schaffen, aber dann wären reifenbedingte Komfort-Kompromisse notwendig. Geht nicht, sagen Maybach und Michelin unisono.

Genug Leistungs-Erlebnis gibt es auch so: Der Biturbomotor schiebt die Fürsten-Suite unter tiefem Bollern der jetzt sichtbaren Auspuffrohre davon, als gäbe es kein Morgen. Sie haben Blut geleckt? Machen Sie 419 920 Euro jetzt locker.

Drei Prozent Mehrwertsteuer-Erhöhung ab 2007 machen beim Maybach 10 860 Euro aus.

Zur Startseite
Technische Daten
Maybach 57 S
Grundpreis 443.870 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 5728 x 1980 x 1557 mm
KofferraumvolumenVDA 605 l
Hubraum / Motor 5980 cm³ / 12-Zylinder
Leistung 450 kW / 612 PS bei 4800 U/min
Höchstgeschwindigkeit 275 km/h
Verbrauch 16,5 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
Mittelklasse Tesla Model 3, Hyundai Kona Hyundai Kona Elektro und Tesla Model 3 Performance Zwei Mittelklasse-Revoluzzer im Test Xpeng E28 Xpeng E28 (2019) Das ist Chinas Tesla Model 3-Rivale
Sportwagen Aston Martin Vantage, Exterieur Aston Martin Vantage V8 mit Handschalter Im 911 kostet manuelles Schaltgetriebe extra Mosquito Mosquito Supersportwagen 18 Modelle für LeMans
Tech & Zukunft Lithium-Ionen-Batterie European Battery Union (EBU) Neues Konsortium für Akku-Fertigung gegründet Nuro Autonomes Lieferfahrzeug Autonomes Lieferfahrzeug Nuro R1 Selbstfahrendes Auto für Same-Day-Bestellungen
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken