Mazda 2 im Fahrbericht

Frischzellenkur für den japanischen Kleinwagen

Mazda 2 Foto: Mazda 20 Bilder

Der Mazda 2 erfährt schon drei Jahre nach seinem Debüt eine Frischzellenkur. In diesem Zeitraum hat der Kleinwagen in der Alten Welt weit über 200.000 Käufer gefunden. Wie sich der neue Zweier fährt, klärt der Fahrbericht.

Auffälligste Veränderung am Mazda 2: Der Neue schaut viel freundlicher drein, trägt ein breites Grinsen im Gesicht. Dafür sorgt die markante Bugschürze mit riesigem Lufteinlass, geänderten Nebellampen und modifiziertem Grill.

Mazda 2 wirkt nun hochwertiger

Ansonsten bleibt die wie bisher zwei- und viertürig lieferbare Karosserie des Mazda 2 unverändert – mit gutem Raumgefühl vorn, ansprechendem Platzangebot im Fond und reichlichem Kofferraumvolumen, aber auch mit schmaler Heckklappe, hoher Ladekante und bescheidener Variabilität. Denn nur die Fondsitzlehnen lassen sich vorklappen und bilden dann eine störende Stufe im Laderaum.

Die bequemen Sitze des Mazda 2 tragen nun feinere Bezüge, Klavierlack rund ums Radio und auflockernde Details in dunklem Alu-Look steigern die Hochwertigkeit des schlichten, klar gestalteten Cockpits. Dunkler Hintergrund und weiße Skalen machen die Instrumente übersichtlicher.

Sparsamere Motoren im Mazda 2

Weiterhin stehen drei Benziner und ein Diesel als Antrieb für den Mazda 2 zur Wahl. Bei den kleinen 1,3-Liter-Motoren mit 75 und 84 PS senken elektrische Generatorsteuerung, geringere Ölviskosität und längere Übersetzungen den ECE-Verbrauch auf 5,1 L/100 km. Gerade die stärkere Maschine wirkt im Fahrbericht sehr harmonisch und kultiviert, verleiht dem nur rund 1.000 Kilogramm wiegenden Mazda 2 auch ansprechendes Temperament.

Sportlicher und drehfreudiger agiert der unveränderte, kernig tönende 1,5-Liter-Benziner mit 102 PS. Nur er ist im Mazda 2 jetzt mit einer weich schaltenden Vierstufenautomatik lieferbar. Sonst überträgt ein Fünfganggetriebe mit knackiger Schaltung die Kraft. Die tiefgreifendsten Änderungen erfährt der 1,6-Liter-Diesel: Reduzierte Verdichtung (16,0:1), Umstellung von Vier- auf Zweiventiltechnik, neue Injektoren und 1.600 bar Einspritzdruck sollen für höhere Effizienz und niedrigere Geräuschentwicklung sorgen.

Mazda 2 startet ab 11.690 Euro

Die neue Feder-Dämpfer-Abstimmung mit steiferen Lenkern bewirkt im Fahrbericht ein harmonischeres Ansprechen der Federung auf Unebenheiten, ohne das sehr agile, gutmütige Fahrverhalten des handlichen Fronttrieblers zu schmälern. Mit guter Ausstattung inklusive ESP und sechs Airbags startet der Zweitürer bei 11.690 Euro – da sind weitere Verkaufserfolge sicher.

Neues Heft
Top Aktuell Kia e-Niro Fahrbericht Kia e-Niro (2019) Fahrbericht Wie weit reicht der Akku im Alltag?
Beliebte Artikel Kompakte Sportler Sportler-Vergleich Kompakte Kraftprotze bis 305 PS Honda Jazz 1.2 i-VTEC Trend, Mazda 2 1.3 MZR Dynamic, Mitsubishi Colt 1.3 Inform Honda, Mazda,Mitsubishi Knackt der Colt die Konkurrenz?
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Nissan GT-R50 by Italdesign Nissan GT-R50 by Italdesign 990.000 Euro-Sportwagen zum 50ten Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Coupé, Exterieur Mercedes-AMG GT 4-Türer im Test Wie gut ist der Panamera-Rivale?
Allrad Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck Erlkönig Land Rover Defender 110 Erlkönig Land Rover Defender (2020) Der Landy kehrt zurück!
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507
Promobil Ford Nugget Plus Ford Nugget Plus im Test Campervan mit Heck-Bad Mitmachen und gewinnen LEGO James Bond Aston Martin
CARAVANING Campingplatz-Tipp Costa Verde Campingplatz-Tipp Portugal Orbitur-Camping Rio Alto Mitmachen und gewinnen LEGO James Bond Aston Martin