Mazda 6 MPS

Reiß-Verkehr

Foto: Mazda 9 Bilder

Der reißerische Mazda 6 MPS mit 260 PS und Allradantrieb ist erster Spross einer hauseigenen Tuningserie des japanischen Herstellers aus dem Ford-Konzern.

Kompletten Artikel kaufen
Einzeltest Mini Cooper S Works
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 2 Seiten)
1,49 €
Jetzt kaufen

Was bei Mercedes AMG oder bei Opel OPC heißt, nennt sich beim japanischen Ford- Ableger MPS (Mazda Performance Series): Tuning ab Werk.

Erster Zögling dieser Sport- Hochschule ist der Mazda 6 MPS, der im Sommer 2005 in den Handel kommt. 2006 folgt ein Mazda 3 MPS. Auch vom RX-8 sowie vom nächsten MX-5 und RX-7 (siehe Heft 26/2004) sind hausgetunte Versionen in Planung.

Mazda sieht den fast 40 000 Euro teuren 6 MPS mehr als Image- denn als Volumenbringer: Gerade mal 4000 Einheiten sollen pro Jahr nach Europa exportiert werden, davon sind 1500 für Deutschlandbestimmt.

Der höheren Verwindungssteifigkeit wegen gibt es das Topmodell weder als Kombi noch als Schrägheck-Limousine, sondern nur im Stufenheck- Gewand, das 60 Kilogramm leichter als der Fünftürer ist.

Zusätzliche Verstrebungen im Bereich des Armaturenträgers und der hinteren Trennwand sollen die Torsionsfestigkeit weiter stärken. Nachteil: Die Rücksitzlehnen lassen sich bei diesem Modell nicht umklappen.

Die Würze steckt beim MPS aber ohnehin mehr unter der ausgebuchteten Motorhaube als unter dem Kofferraumdeckel: ein mit Ladeluftkühlung versehener 2,3-Liter-Vierzylinder- Turbomotor.

260 PS und 380 Nm lautet sein Power-Auftrag, der über ein Sechsgang-Schaltgetriebe mit schwergängiger Kupplung und einen elektronisch geregelten Vierradantrieb an die Achsen geht.

Der Direkteinspritzer dreht spielend und dank Ausgleichswelle vibrationsfrei hoch, klingt aber kernig. Vehementer Turbo-Schub setzt ab 3000 Touren ein – jenseits von 5000/min wird es zäh.

Da die ersten Ausfahrten auf dem ehemaligen Formel 1- Kurs im japanischen Aida stattfanden, kann zum Federungskomfort des mit stärker dimensionierten Stabis und serienmäßigen 18-Zoll-Rädern bestückten 6 MPS noch keine Aussage gemacht werden. Traktionsprobleme gibt es dank Allradantrieb auch bei Nässe nicht.

Das Fahrverhalten ist brav: in Kurven tendenziell untersteuernd, mit leichtem Ausschwenken des Hecks bei Lastwechseln, das aber durch ein barsch eingreifendes ESP im Zaum gehalten wird.

Eine Sportskanone im Familien- Dress ist hier entstanden: mit viel Platz, guter Ausstattung und mächtig Dampf für alle Gassen. Ein Mazda 6 mit Sechs-Appeal – auch ohne sechs Zylinder.

Zur Startseite
Technische Daten
Mazda 6 MPS 2.3 MZR DISI Turbo Exclusive-Line
Grundpreis 34.800 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4765 x 1780 x 1430 mm
KofferraumvolumenVDA 455 l
Hubraum / Motor 2261 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 191 kW / 260 PS bei 5500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 240 km/h
Verbrauch 10,2 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Skydancer Apero (2019) Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen
CARAVANING
Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote