Mazda MX-5 2.0 Karai Reinhard Schmid
Mazda MX-5 2.0 MZR Roadster-Coupé Karai
Mazda MX-5 2.0 Karai
Mazda MX-5 2.0 Karai, Cockpit
Mazda MX-5 2.0 Karai, Sitze 26 Bilder

Mazda MX-5 Karai im Fahrbericht

Mitlenken per Gasfuß erwünscht

Mutige vor: Der Mazda MX-5 2.0 Karai ist mit seiner grünen Sonderfarbe und dem schwarzen Dach das auffälligste Sondermodell, das es von dem Roadster je gegeben hat.

Keine Lust auf Einheitsgrau und Rentnersilber, sondern mal auf einen echten Schocker, der weder im Regenbogen noch in Goethes Farbenlehre vorkommt? Hier ist er, nennt sich Metisgrün-Metallic und überstrahlt sogar die aufziehende Schamesröte im Gesicht charakterlich weniger gefestigter Insassen.

Unter den vielen Sondermodellen aller drei Mazda MX-5-Generationen ist dieses wohl das auffälligste und sportlichste. So hat Mazda dem 2.0 Roadster- Coupé neben der Sonderfarbe samt schwarzem Hardtop, 17- Zoll-Alufelgen und Anbauteilen zum Komplettpreis von 30.000 Euro (Kundenvorteil 1.130 Euro) auch zahlreiche Extras wie Sperrdifferenzial, Bilstein-Sportfahrwerk und Recaro-Sportsitze mit Leder-Alcantara-Bezug mitgegeben.

Mazda MX-5
2:00 Min.

Sonderedition Mazda MX-5 2.0 Karai auf 200 Stück limitiert

Der Clou der auf 200 Exemplare (165 für Deutschland) limitierten Edition Mazda MX-5 2.0 Karai (japanisch für scharf) ist jedoch der dazugehörige Sinn-Chronograf in passender Farbgebung. Also rein ins schmucke Cockpit, runter mit dem faltbaren Hardtop – per Knopfdruck elektrisch in gut zehn Sekunden -, und raus auf die Landstraße.

Kein riesiger Frontscheibenrahmen oder sperrige Überrollbügel behindern Aussicht und belebende Frischluftdusche. Dazu machen schon die tiefe Sitzposition im Mazda MX-5 2.0 Karai sowie die Klick-Klack-Schaltung klar, dass jetzt nicht beschauliches Cruisen angesagt ist. Sondern eher engagiertes Wellenreiten über Kämme, Kurven und durch Serpentinen, animiert vom bissig zupackenden und röhrenden Zweiliter-Vierventiler mit Soundverstärker in den Innenraum des Mazda MX-5 2.0 Karai.

Er quirlt leichtfüßig bis 7.500 Umdrehungen und treibt den 1.120 Kilogramm leichten Mazda MX-5 2.0 Karai so vehement aus jeder Kehre, dass die ESP-Regelung häufig dem schwänzelnden Heck Einhalt gebieten muss. Allerdings erlaubt der Hinterradantrieb Mitlenken per Gasfuß und eine wunderbar direkte, wenn auch leicht stößige Lenkung.

Bolziges Sportfahrwerk, laute Fahrgeräusche

Das Sportfahrwerk des Mazda MX-5 2.0 Karai mindert zwar die Wankneigung der steifen Karosserie, verschiebt den normalerweise recht ordentlichen Federungskomfort doch spürbar ins Bolzige.

Und wer sich von der Hardtop-Variante des Mazda MX-5 vor allem weniger Windjammer als mit dem dünnen Textilverdeck erhofft, sieht sich angesichts des hohen Schalldruckpegels im Innenraum enttäuscht – im Mercedes SLK 200 beträgt er bei 100 und 130 km/h glatte acht dB(A) weniger.

Immerhin ist das Festdach des Mazda MX-5 2.0 Karai pflegeleichter und bietet dank größerer Heckscheibe eine bessere Sicht nach hinten. Vielleicht interpretiert die 1,8- Liter-Basisversion mit Softdach die Roadster-Idee noch puristischer, und vielleicht muss man die netten Extras des Sondermodells trotz niedrigem Komplettpreis nicht unbedingt haben. Doch ganz sicher darf man Designern und Käufern des Mazda MX-5 2.0 Karai dazu gratulieren, ihre persönliche Greenline gefunden zu haben.

Technische Daten

Mazda MX-5 2.0 MZR Roadster-Coupé Karai
Grundpreis 30.000 €
Außenmaße 4020 x 1720 x 1255 mm
Kofferraumvolumen 150 l
Hubraum / Motor 1999 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 118 kW / 160 PS bei 7000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 218 km/h
Verbrauch 7,8 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Kleinwagen Tests Mini Cooper Cabrio, Mazda MX-5 1.8, beide Fahrzeugen, Frontansicht, Landstraße Mazda MX-5 und Mini Cabrio im Vergleichstest Preisgünstiges Frischluftvergnügen

Mazda MX-5 und Mini Cooper Cabrio sind anders als andere Cabrios: Sie...

Mazda MX-5
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Mazda MX-5
Mehr zum Thema Cabrio
Ferrari F8 Spider
Fahrberichte
Ferrari 812 GTS
Fahrberichte
Senner Tuning BMW 6er Cabrio 640i F12
Tuning