Mercedes-Benz C63

Power-Lauf

Foto: Jooss, Seufert 25 Bilder

Noch vor dem Jahreswechsel kommt die AMG-Version der neuen Mercedes C-Klasse. Der C 63 AMG mit 457-PS-Achtzylindermotor präsentiert sich sportlicher und stärker als alle seine Vorgänger.

In den Startlöchern steht ein weiterer AMG-Mercedes mit der Kennzahl 63. Keine Sensation, könnte man meinen, schließlich steckt die Speed-Dependance von Mercedes ihren großvolumigen Achtzylinder in nahezu alle gängigen Baureihen mit dem Stern. Jetzt also auch in die Topversion der neuen C-Klasse, und dieses Modell, das Ende des Jahres auf den Markt kommt, bedeutet tatsächlich einen kleinen Erdrutsch in der Firmenphilosophie.


Denn während bei den bisherigen AMG-Angeboten der Prozentsatz an komfortorientierten Mercedes-Stammzellen immer relativ hoch blieb, vollzieht der C 63 AMG eine kräftige Kurskorrektur in Richtung Sportlichkeit. Mit freundlichen Grüßen an den ebenfalls neuen und wieder einmal potenteren BMW M3 (siehe Seite 64).

Die Neuausrichtung der Charaktereigenschaften bedingte ein Maß an Entwicklungsaufwand, wie er bei einem völlig neuen Auto üblich ist. Startschuss war bereits 2004, und im Herbst 2005 standen die ersten Prototypen auf den Rädern. Und die haben viel gesehen von der Welt: Winter-Erprobung in Schweden, Hitzetests im kalifornischen Death Valley, Fahrversuche in extremen Höhen – beispielsweise auf den Viertausendern bei Denver in Colorado.

Dazu die üblichen Standards, also Dauerläufe mit Höchsttempo auf der riesigen Kreisbahn im italienischen Nardo, Bremsen schinden am Großglockner. Als Sahnehäubchen fungierte wie bei allen Autos, die auf sich halten, die Nürburgring-Nordschleife. Über 1000 Runden wurden hier absolviert. 10 000 problemlos absolvierte Kilometer Nordschleife gelten als Standard, um etwa die Hinterachse für die Produktion freizugeben.

Der Nürburgring diente auch der Entwicklung des ESP, das sich grundlegend von dem unterscheidet, was man in normalen Mercedes-Modellen findet.

Nicht nur dadurch, dass man es für den Pisteneinsatz abschalten kann, sondern auch durch einen Sportmodus, der dem engagierten Fahrer mehr Freiraum lässt als die sonst bei Mercedes übliche, konservativ für höchste Sicherheit optimierte Auslegung.

Umfrage
Wie gefällt Ihnen die neue Mercedes C-Klasse?
Ergebnis anzeigen
Übersicht: Mercedes-Benz C63
Technische Daten
Mercedes C 63 AMG
Grundpreis 69.972 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4725 x 1795 x 1438 mm
KofferraumvolumenVDA 475 l
Hubraum / Motor 6208 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 336 kW / 457 PS bei 6800 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Verbrauch 13,4 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell BMW X7 BMW X7 für 2019 Siebensitzer-SUV mit allem
Beliebte Artikel Mercedes C 63 AMG T Koffers Renntraum Mercedes C63 AMG Starke Vorlage
Anzeige
Sportwagen BMW i8, Exterieur BMW i8 im Dauertest 55.000 km im Hybrid-Sportwagen MTM-AUDI R8 V10 PLUS 802 SUPERCHARGED, Exterieur MTM-Audi R8 V10 Plus 802 im Test Am Limit des Machbaren
Allrad Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup Rolls-Royce Cullinan (2018) Rolls-Royce Cullinan Fahrbericht So fährt das Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Auktion Oldtimer Auktion Toffen 2018 Schwache Herbst-Versteigerung Opel Kapitän, Modell 1956, Frontansicht 80 Jahre Opel Kapitän Der große Opel
Promobil 3 Gebläsegrills im Vergleich Teuer gegen günstig Caravan Salon Campervans RM Free Nature Eco 3 neue Campervans im Check Karmann, Flowcamper und RM
CARAVANING 3 Gebläsegrills im Vergleich Teuer gegen günstig Eriba Living 555 XL im Test Eriba Living 555 Xl im Test Genug Platz für die Familie