Mercedes C 250 CDI Blue Efficiency

Blue Efficiency als Lückenfüller

Foto: Mercedes 12 Bilder

Im 204 PS starken C 250 CDI feiert die neue Vierzylinder-Dieselgeneration von Mercedes Premiere – mit zweistufiger Aufladung.

Typbezeichnung gleich Hubraum – das stimmt bei Mercedes längst nicht mehr. Jüngstes Beispiel: Im neuen C 250 CDI steckt kein 2,5-Liter, sondern der erste Ableger der komplett neu entwickelten Vierzylinder-Dieselbaureihe mit 2,2 Liter Hubvolumen. Dank der bei Mercedes erstmals verwendeten Doppel-Aufladung hat er es faustdick unter der Haube. 204 PS stark, füllt der Neue die große Lücke im Dieselangebot der C-Klasse zwischen C 220 CDI (170 PS) und C 320 CDI (224 PS).

Kompletten Artikel kaufen
Fahrbericht Mercedes C 250 CDI Blue Efficiency
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 1 Seiten)
1,49 €
Jetzt kaufen
Mercedes C-Klasse Limousine 4:57 Min.

Doch beim maximalen Drehmoment (500 Nm) und bei den Fahrleistungen zieht er mit dem stärkeren Sechszylinder praktisch gleich. Beim Verbrauch unterbietet er mit 5,2 Liter im ECE-Zyklus selbst den C 220 CDI um 0,7 Liter – auch dank des serienmäßigen Blue Efficiency-Pakets aus glattflächigem Unterboden, rollwiderstandsarmen Reifen und bedarfsgerecht gesteuerter Lenkhilfepumpe.

Schub steht bei Drehzahl reichlich bereit

Um die Kraftstoffversorgung des nun langhubigen und reibungsoptimierten Vierzylinders kümmert sich ein Common-Rail-System mit auf 2.000 bar erhöhtem Einspritzdruck. Zudem kommen Piezoinjektoren mit direkter Düsennadelsteuerung zum Einsatz. Das senkt neben dem Verbrauch auch die Emissionen des Vierventilers, die bereits den EU5-Grenzwerten genügen.

Schub steht praktisch bei jeder Drehzahl und in jeder Stufe des Sechsgang-Schaltgetriebes bereit – und zwar reichlich. Auf Gaspedaldruck reagiert der Vierzylinder schon ab 1.500/min ohne Verzögerung, aber wohldosiert mit Vortrieb. Bei Bedarf dreht er bis 5.200 Touren, wobei das Geräuschbild dann eine gewisse Härte nicht verhehlen kann.

Die meisten Situationen bewältigt der bullige Doppelturbo jedoch souverän im langen sechsten Gang. Die Schaltanzeige im Cockpit gibt jedenfalls nur Empfehlungen zum Hoch-, aber nicht zum Zurückschalten. Vorläufig liefert Mercedes den C 250 CDI nur als Limousine. 40.639 Euro kostet sie in der auf der Avantgarde-Version basierenden Prime Edition.

Das T-Modell folgt Mitte 2009 zusammen mit den schwächeren Varianten (136 und 170 PS). Zunächst erhalten GLK und die neue E-Klasse den Motor. Sein Potenzial ist damit aber nicht erschöpft – dank kompakter Abmessungen und hohem Drehmoment kommt er künftig für die A-Klasse ebenso in Frage wie für die S-Klasse. Eben einer für alle.

Umfrage
Blue Motion oder Blue Efficiency - Ihre Meinung?
Ergebnis anzeigen
Technische Daten
Mercedes C 250 CDI BlueEFFICIENCY Prime Edition
Grundpreis 41.353 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4581 x 1770 x 1444 mm
KofferraumvolumenVDA 475 l
Hubraum / Motor 2143 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 150 kW / 204 PS bei 4200 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Verbrauch 5,3 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Teaser BMW 3er Neuer BMW 3er G20 (2018) Erstes Teaserbild durchgesickert
Beliebte Artikel Mercedes C 350 CGI Sparen mit Blue Efficiency Audi e-tron Neuer Audi e-tron quattro Der Elektro-SUV von Audi
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos