Mercedes CLS 350 CGI

Direkt-Mandat

Foto: Daimler-Chrysler 3 Bilder

Im Wettlauf um den ersten Benzin-Direkteinspritzer der neuen Generation liegt Mercedes mit dem CLS 350 CGI vorne.

Die jüngste Generation der – geschichteten – Benzin-Direkteinspritzung baut auf moderne Piezo- Injektoren und die so genannte Strahlführung. Nur in dieser Kombination – das wissen Theoretiker seit langem – lässt sich das volle Verbrauchspotenzial dieser Technik auch wirklich nutzen. Mit dieser Innovation hat Mercedes im CLS 350 CGI nun die Nase knapp vor der Konkurrenz aus München. Die Nasenlänge ist umso wichtiger, als sich die anvisierten Verbrauchsvorteile der ersten CGI-Motorengeneration (Stratified-Charged Gasoline Injection) des Jahres 2002 im Fahralltag mehr oder weniger stark verflüchtigten. Nun also auf ein Neues, und zwar zunächst mit der viertürigen Coupé-Ikone CLS. Mit unverändertem Hubraum ersetzt der aufgewertete 3,5-Liter-V6 den bisherigen Einstiegsmotor. Die technologische Erneuerung soll aber nicht allein den Verbrauch senken, sondern zugleich Leistung (plus 20 PS) und Drehmoment (plus 15 Newtonmeter) erhöhen. Dieses Mehr hat dem 1,7-Tonner spürbar gut getan, ohne den Charakter zu verändern. In Kooperation mit der Siebenstufenautomatik zeigt sich der Direkteinspritzer seiner Aufgabe mühelos gewachsen.

Die erstaunlich spontane Gasannahme lässt nichts von den komplexen Vorgängen der Gemischbildung im Innern der Zylinder ahnen. Allerdings scheint die häufig, jedoch komfortabel schaltende Automatik die Reaktion am Rad geradezu in Watte zu packen. Das stört, wenn überhaupt, nur bei voller Beschleunigung. Denn bei üblichen Autobahngeschwindigkeiten und Drehzahlen ab etwa 3000/min erlaubt der nahezu plateauartige Drehmomentverlauf äußerst komfortables Reisen. Dazu trägt auch das angenehm dezente Motorengeräusch bei, das sich erst ab etwa 5000/min zu kerniger Tonalität wandelt. Inwiefern sich der technische Fortschritt beim Benzinkonsum niederschlägt, konnte eine erste Testfahrt noch nicht klären. Dies bleibt einem ausführlichen Test vorbehalten. Mit einem Normverbrauch von 9,1 Liter/100 km verspricht Mercedes im Vergleich zum Vorgängermotor glatt einen Liter Ersparnis – also knapp zehn Prozent. Bestätigt sich dies nur annähernd im Fahralltag, wäre das ein wirklicher Meilenstein.

Zur Startseite
Technische Daten
Mercedes CLS 350 CGI
Grundpreis 61.404 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4913 x 1873 x 1403 mm
KofferraumvolumenVDA 495 l
Hubraum / Motor 3498 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 215 kW / 292 PS bei 6400 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Verbrauch 9,2 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
Mittelklasse Aliexpress China Tuning am BMW 5er e39 2019 BMW 5er (e39) Tuning Made in China Was taugen Billig-Teile aus Fernost? Erlkönig Skoda Superb Skoda Superb Facelift (2019) Erstes Modell mit Hybrid-Antrieb
Sportwagen TTP Tuning Porsche Cayman GT4 Fahrbericht Sportscars & Tuning Umbruch in der Tuning-Branche Tuner in der WLTP-Falle Ferrari 812 Superfast, Lamborghini Aventador S, Exterieur Ferrari 812 Superfast & Lamborghini Aventador S Italienische V12-Sportwagen im Fahrbericht
Tech & Zukunft Interview, Jörg Rheinländer, Elektromobilität HUK-Vorstand Jörg Rheinländer im Interview Die E-Auto-Zukunft kann kommen Zusammenarbeit Mercedes und BMW Technische Kooperationen Wer mit wem in der Autoindustrie
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken