Mercedes CLS

Tiefstrahler

Foto: Daimler-Chrysler

Das viertürige Coupé ist eine längere und flachere Version der E-Klasse. Das knackige Fahrwerk macht ihn zum begehrten Fahrerauto.

Man kann sich streiten, ob der Mercedes CLS viertüriges Coupé oder Limousine ist, ob man seine Scheinwerfer schön oder seltsam findet, sein Heck kraftvoll oder klobig. Doch eines wird kaum Diskussionen provozieren: das Armaturenbrett. Flächig, matt, edel zieht es als raumgreifender Ruhepol Blicke und Finger magisch an.

Der CLS wirkt geduckt und stämmig, gleichzeitig stattlich. Das Design lebt von der swingenden Seitenlinie. Sie verleiht dem CLS kolossale Eleganz und hebt ihn damit in die Nähe eines Maybach, ohne prahlerisch zu wirken.

Der CLS dribbelt geradezu an der E-Klasse (Basis des CLS) vorbei, ist wendiger, gelenkiger. Gleichzeitig ist das Fahrwerk gütig, kaschiert Fahrfehler distinguiert. Nur die im Cockpit flackernde ESP-Lampe weist auf ausgeübte Korrekturen hin.

Basis schon mit guter Dynamik

Lenkung und Federung sprechen nun deutlich knackiger an, worauf eingefleischte Mercedes-Kunden verblüfft reagieren dürften. Mit dieser neuen Direktheit macht der gestreckte Landstraßen-Galopp richtig Laune.

Dazu passt die strammer vorgespannte Luftfederung (Serie beim CLS 500, Option beim CLS 350), die Kurventorkeln im Keim erstickt. Nur Querfugen dringen etwas kantig zu den Fahrgästen durch.

Beim 3,5-Liter-V6 des CLS 350 von Basis-Motorisierung zu reden wäre unangemessen. Schon der Sechszylinder liefert mit 272 PS die nötige Dynamik, die ein großer Wagen aufbringen muss. Die sachte schaltende Siebengang-Automatik schafft es dabei stets, den Motor unangestrengt wirken zu lassen.

Zu Preisen ab 54.346 Euro soll der CLS in Deutschland jährlich 7000 Besitzer finden. Den Anfang Oktober erhältlichen CLS 500 mit 306 PS gibt es ab 67.280 Euro. Anfang 2005 folgt der CLS 55 AMG mit Kompressor-V8 und 476 PS für mindestens 96.164 Euro.

Technische Daten
Mercedes CLS 350 Mercedes CLS 500 Mercedes CLS 55 AMG
Grundpreis 56.840 € 70.122 € 99.238 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4913 x 1873 x 1403 mm 4913 x 1873 x 1390 mm 4915 x 1873 x 1389 mm
KofferraumvolumenVDA 505 l 495 l 495 l
Hubraum / Motor 3498 cm³ / 6-Zylinder 4966 cm³ / 8-Zylinder 5439 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 200 kW / 272 PS bei 6000 U/min 225 kW / 306 PS bei 5600 U/min 350 kW / 476 PS bei 6100 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h 250 km/h 250 km/h
Verbrauch 10,2 l/100 km 11,3 l/100 km 13,6 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Honda CR-V Honda CR-V im Fahrbericht 1,6-Tonnen-SUV braucht nur 6,3 Liter
Beliebte Artikel Ford Focus Turnier 2018, Exterieur Ford Focus Turnier (2018) Erste Fahrt im Kompakt-Kombi Cupra Ateca (2018) Cupra Ateca (2018) Erste Fahrt mit dem Power-SUV
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Mobile Menschen im Hymercar 323 Von der Auszeit zum Vanlife Zwei Vollzeit-Nomaden im Camper Hartnäckiger Schmutz Moos, Regenstreifen, Harz Tipps für hartnäckige Fälle
CARAVANING Tabbert Vivaldi 550 E Tabbert Vivaldi im Supertest Neues, modernes Design für 2019 Bleder Insel Caravan-Tour Slowenien Schöne Städte und Landschaften