Mercedes E 200 CGI Blue Efficiency

Neue Basis mit Start-Stopp-Automatik

Mercedes E-Klasse Foto: Mercedes 16 Bilder

Mit der neuen E-Klasse läutet Mercedes den Anfang vom Ende der Kompressor-Motoren ein. Ab September bildet der E 200 CGI Blue Efficiency mit Start-Stopp-Automatik den neuen Einstieg in die traditionsreiche E-Klasse.

Mit hängenden Mundwinkeln blickt die neue E-Klasse von Mercedes dem harten Wettbewerb entgegen. Das neue Modell muss sich der Mode unterwerfen und trägt in Verbindung mit Bi-Xenon-Kurvenscheinwerfern tief unten in der Frontschürze die derzeit angesagten LED-Tagfahrlichter.

Mercedes E-Klasse 2:57 Min.

E 200 CGI und E 250 CGI ab September

Schnickschnack, könnte man meinen, einer „Business-Limousine“ (Mercedes-Pressetext) ebenso unwürdig wie ein profaner Vierzylinder-Benziner. Speziell die kleinvolumigen Einstiegsmotorisierungen standen allerdings schon immer in der Gunst der Käufer weit oben. Mit der neuen Generation von Turbo-Triebwerken mit Direkteinspritzung, denen die bisherigen Kompressor-Motoren zum Opfer fallen, wird sich das kaum ändern.

Ab September stehen der E 250 CGI mit 204 PS und der E 200 CGI mit 184 PS bei den Händlern. Beide schöpfen ihre Leistung aus einem identischen Hubraum von 1.796 cm³. Der kleinere Benziner ist an ein Sechsgang-Schaltgetriebe gekoppelt und verfügt über eine Start-Stopp-Automatik. Damit soll der immerhin über 1,6 Tonnen schwere Viertürer mit durchschnittlich 6,8 Litern Kraftstoff auskommen und 159 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen.

Zum Vergleich: Ein Audi A6 2.0 TFSI verbraucht 7,8 Liter und emittiert 181 Gramm CO2, leistet aber 14 PS weniger. BMW werkelt derweil eifrig an einer neuen Generation aufgeladener Vierzylinder. Dank des ordentlichen Drehmoments 270 Newtonmeter, das bei 1.800 Umdrehungen anliegt, lässt sich der E 200 CGI flott bewegen. Beim gefahrenen Vorserienmodell benötigte der Lader zwar einen kleinen Moment, bis er aufgewacht ist, sorgte dann aber für eine harmonische Leistungsentfaltung, die einer E-Klasse durchaus würdig ist. Einzig der piefige Vierzylinder-Klang stört.

Dagegen helfen nur zwei Dinge: Entweder das ausgewogene, mit einem Aufpreis von 940,10 Euro halbwegs erträglich teure, Soundsystem von Harman Kardon – oder die serienmäßige Start-Stopp-Automatik. Das System agiert effektiv und unauffällig, wenn sich der Fahrer daran gewöhnt hat, beim Anhalten den Fuß von der Kupplung zu nehmen. Doch eigentlich passt schon das Kupplungspedal per se nicht zur E-Klasse. Die Kombination von Start-Stopp und Automatikgetriebe lässt aber noch auf sich warten.

Letzte Abstimmungsprobleme

Es gäbe da noch einige Abstimmungsprobleme, verrät ein Techniker. Die gibt es auch noch bis zur Markteinführung des handgeschalteten E 200 CGI zu lösen, denn völlig ohne den berühmten Bonanza-Effekt, also das Aufschaukeln beim Einkuppeln, lässt sich auch das neue Modell nicht bewegen.

Bei weniger als 40.000 Euro fängt künftig die Preisliste der E-Klasse an. Die wirklich empfehlenswerten High-Tech-Scheinwerfer mit variabler Lichtverteilung kosten weitere 1.689,80 Euro – leider inklusive des miesepetrigen Tagfahrlichts.

Einen Fahrbericht des Mercedes E 250 CDI lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von auto motor und sport, Heft 7/2009, ab dem 12. März im Handel.

Technische Daten
Mercedes E 200 CGI BlueEFFICIENCY Elegance
Grundpreis 44.732 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4868 x 1854 x 1464 mm
KofferraumvolumenVDA 540 l
Hubraum / Motor 1796 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 135 kW / 184 PS bei 5250 U/min
Höchstgeschwindigkeit 230 km/h
Verbrauch 7,5 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Skoda Kodiaq RS Skoda Kodiaq RS Fahrbericht So fährt der sportliche Siebensitzer-SUV
Beliebte Artikel Mercedes Blue Zero Concept Detroit Mercedes Blue Zero Die Mercedes-Zukunft ist grün Mercedes, E-Klasse, Fahrerassistenzsystem Mercedes E-Klasse Teure Extras, günstige Versicherung
Anzeige
Sportwagen Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio
Allrad Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck Erlkönig Land Rover Defender 110 Erlkönig Land Rover Defender (2020) Der Landy kehrt zurück!
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507
Promobil Mitmachen und gewinnen Movera Cleanmaxx Handstaubsauger Ford Nugget Plus Ford Nugget Plus im Test Campervan mit Heck-Bad
CARAVANING Mitmachen und gewinnen Movera Cleanmaxx Handstaubsauger Campingplatz-Tipp Costa Verde Campingplatz-Tipp Portugal Orbitur-Camping Rio Alto