Mercedes GLB Andreas Lindlahr
Mercedes GLB
Mercedes GLB
Mercedes GLB
Mercedes GLB 14 Bilder

Mercedes GLB (2019)

Erste Fahrt mit dem kleinen G

Der neue Mercedes GLB geht seinen eigenen Weg: als Kompakt-SUV mit Premium-Anspruch und familienfreundlichem Raumangebot. Wir konnten ihn jetzt fahren.

Man lernt ja gern dazu. Neudenglische Wortschöpfungen beispielsweise wie diese hier: Cladding. Es bedeutet eigentlich Verkleidung oder Ummantelung, im Baugewerbe wird es oft verwendet. Und nun auch beim Automobil.

So heißen laut Mercedes-Pressetext die schwarzen Plastik-Radhaus- und Karosseriekanten des neuen GLB. Okay, Cladding ist kürzer und klingt besser. Jedenfalls sollen sie nicht nur das Blech schützen, sondern ebenso wie die steilen Dachsäulen und die hoch aufragende Dachreling dem kompakten Mercedes-SUV ein stämmiges Gelände-Flair verleihen.

Mission erfüllt, der GLB steht kräftig und selbstbewusst da. Dass er ein A- und B-Klassen- Abkömmling ist, darauf käme man beim Betrachten nicht ohne Weiteres. Mit einer Länge von etwas mehr als 4,6 Metern sowie über 1,6 Meter Höhe sortiert er sich in die Klasse der geräumig-kompakten Familien-SUV ein, von denen ein nicht unerheblicher Teil aus dem VW-Konzern kommt. So werden sie also sehr aufmerksam mitlesen in Wolfsburg, Mladá Boleslav und Barcelona, wie er denn so ist, der neue Mercedes GLB. Los geht’s.

Luftiges Raumangebot, bekanntes Interieur

Mercedes GLB
Mercedes
Zwei Bildschirme und MBUX-Sprachsteuerung, das kann so nur der GLB in seiner Klasse.

Zur Ausfahrt steht ein 220 d 4Matic bereit, mit 190 PS starkem Dieselmotor (OM 654q), Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe und Allradantrieb. Der erste Eindruck: luftig und vertraut. Die Instrumenteneinheit, in der sich zwei aufpreispflichtige TFT-Schirme (ab 1535 Euro) zu einem Breitbandkino verbinden, die dünnen Lenkstockschalter und die im Jet-Style gehaltenen Lüftungsdüsen, all das hat man bereits in anderen Kompakt- Mercedes gesehen. Angereichert ist es im GLB durch ein paar massiv anmutende Griffe – Geländeoptik, alles klar.

Reichliche 2,8 Meter Radstand ermöglichen im GLB recht üppige Raumverhältnisse. Mehr als 1.800 Liter beträgt der Maximalladeraum, das ist ordentlich. Und optional ist sogar eine dritte Sitzreihe im Fond verfügbar (1321 Euro). Wobei Sitzreihe ein ziemlich großes Wort ist für die beiden Klappsitze im Kofferraum. Nicht größer als 1,68 Meter sollten die Passagiere sein, die hier Platz nehmen, heißt es – aus vermutlich gutem Grund. Dazu ist die Bank in der zweiten Reihe längs verschiebbar, die Lehne und Sitzfläche sind dreiteilig vorklappbar. Alles optional, versteht sich.

Am Sitzplatz hinterm Lenkrad gibt es nichts zu mosern, die Übersicht ist dank großer Fensterflächen und geradlinigem Design eher besser als bei vielen Artgenossen unter den Kompakt-SUV. Und über die Bedienung des MBUX ist ja bereits fast alles Wissenswerte geschrieben worden.

Der Motor kommt in ähnlicher Konfiguration in anderen Mercedes-Baumustern vor, in der aktuellsten Form erfüllt er selbstverständlich Euro 6d sowie die RDE-Anforderungen Stufe zwei (Real Driving Emissions). Unter anderem liegt das an der kleinen Chemiefabrik, die quer zwischen Motor und Spritzwand ihrer Arbeit nachgeht. Sie vereint auf engstem Raum Dieselpartikelfilter, zweistufige NOx-Nachbehandlung samt AdBlue-Einspritzung und Oxi-Kat. Aber womöglich wollten Sie das alles gar nicht so genau wissen.

Mercedes GLB im Fahrbericht
10:01 Min.

Der Motor jedenfalls erweist sich im GLB als angenehme Antriebsquelle, leise und geschmeidig mit stets mehr als ausreichendem Leistungsvermögen. Das DCT wechselt die Fahrstufen ebenso hurtig wie diskret, mehr gibt es dazu kaum zu sagen.190 PS leistet der Zweiliter-Diesel, entsprechend lässig schiebt er den rund 1700 kg schweren GLB voran.

Zum Start ausschließlich mit Automatik

Dann steigen wir zum weiteren Verkosten und Fotografieren in den GLB 250, mit 224 PS der stärkste zum Marktstart verfügbare Benziner. Ein GLB 35 AMG wird etwas später erwartet. Auch der Zweiliter-Benziner gefällt mit guten Manieren und entspannter Lässigkeit. Versionen mit Schaltgetriebe gibt es vorerst übrigens nicht. Und nur die Basismotoren inklusive 200 d kommen ohne den sonst serienmäßigen Allradantrieb aus.

Was mit den Preisen ist? Knapp unter 38.000 Euro geht‘s los. Doch wer seinen GLB etwa mit LED-Licht, Navigation, Abstandsregeltempomat und dritter Sitzreihe bestellt, muss mehr als 45.000 Euro investieren.

Fazit

Viel Platz, überzeugender Komfort und kultivierte Antriebe – der neue Mercedes GLB zeigt beim ersten Kennenlernen viele Qualitäten. Dass so ein Mercedes nicht ganz billig würde, war daher zu erwarten.

Technische Daten

Mercedes GLB 220d 4Matic Mercedes GLB 250 4Matic
Grundpreis 44.601 € 44.857 €
Außenmaße 4634 x 1834 x 1658 mm 4634 x 1834 x 1658 mm
Kofferraumvolumen 565 bis 1800 l 565 bis 1800 l
Hubraum / Motor 1950 cm³ / 4-Zylinder 1991 cm³ / 4-Zylinder
Höchstgeschwindigkeit 217 km/h 236 km/h
Verbrauch 5,1 l/100 km 7,1 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
SUV Fahrberichte Mercedes-AMG GLE 53 4matic+ Coupé, Exterieur Mercedes-AMG GLE 53 4matic+ Coupé Wie fährt der 435 PS-SUV als Coupé?

Wir fahren das SUV-Coupé, den AMG GLE 53 4matic+ Coupé

Mercedes GLB
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Mercedes GLB
Mehr zum Thema SUV (Sport Utility Vehicle)
Ford Bronco Dach
Neuheiten
Jaguar I-Pace eTrophy, Exterieur
E-Auto
Hyundai Kona 1.0 T-GDI, Mazda CX-3 G 121, Opel Crossland X 1.2 DI, Skoda Kamiq 1.0 TSI, Exterieur
Tests