Mercedes ML 63 AMG

Zucht-Bulle

Foto: Dieter Rebmann 7 Bilder

Der Mercedes ML 63 AMG ist die stärkste M-Klasse aller Zeiten und 250 km/h schnell. Der hoch drehende 510-PS-V8 ist ein Sahnestückchen, wirkt aber nicht wirklich stimmig in dem 2,3 Tonnen schweren Fünfsitzer.

Kraftstrotzende Offroader zielen mitten in eine neue Marktnische für verwöhnte Kunden, die sonst schon alles haben. Und die Diesel-SUV schlicht für Nutzfahrzeuge halten. Porsche hat für sie den 521 PS starken Cayenne Turbo S ins Programm genommen (Seite 170), und Mercedes setzt ab sofort als Konkurrent den recht dezent gestalteten ML 63 AMG dagegen – nicht mit Aufladung wie in bisherigen Hochleistungsmodellen, sondern mit frei saugendem 510-PS-V8.

Der hoch drehende Sportmotor ist ein Sahnestückchen, wirkt aber nicht wirklich stimmig in dem 2,3 Tonnen schweren Fünfsitzer. Er macht aus der M-Klasse eher eine Art Sportwagen mit Allradantrieb (starre Kraftverteilung Vorder- zu Hinterachse 40 : 60) als einen strammen Geländegänger.

Das für die anderen ML erhältliche Offroad-Paket mit manuellen Sperren gibt es für ihn nicht. Dafür gehört Luftfederung mit adaptiver Dämpfung zum Lieferumfang.

Die Bodenfreiheit lässt sich zwischen 180 und 225 mm variieren. Die spürbare Karosserie-Neigung in schnellen Kurven begrenzt aber die fahrerische Unvernunft. Auch die serienmäßige Siebenstufen-Automatik – mit Bedienhebel am Lenkrad – zügelt allzu ungestümen Vorwärtsdrang, wenn das Comfort-Programm aktiviert ist.

Dazu stehen aber das Sportprogramm und der Manuellmodus zur Wahl. Eingriffe von Hand sind über Schaltknöpfe möglich, die auf der Lenkrad-Rückseite versteckt sind – Paddel wie in anderen AMG-Modellen gibt es nicht im ML 63.

Die Kraftentfaltung des hoch aufragenden Riesen geschieht wenig spektakulär, selbst der bärige Motorsound dringt nur gedämpft ins Innere. Entsprechend der Motorcharakteristik legt der V8 gleichmäßig an Leistung zu, das Maximum ist bei 6800 Touren erreicht.

Drehen lässt sich die Maschine aber bis 7200/min. Das maximale Drehmoment steht erst bei 5200 Kurbelwellenumdrehungen zur Verfügung. Den Paradespurt aus dem Stand auf Tempo 100 macht der ML 63 AMG in fünf Sekunden, bei 250 km/h wird er abgeregelt.

Ohne die elektronische Drosselung sind 275 km/h erreichbar. Das Herunterbremsen gestaltet sich völlig stressfrei – AMG hat nicht nur ein Sportfahrwerk, sondern auch entsprechende Hochleistungsbremsen installiert. 96 164 Euro verlangt Mercedes für den starken und vermutlich recht durstigen SUV.

Ein Fall für Liebhaber – alle anderen werden sich für einen Diesel entscheiden.

Zur Startseite
Technische Daten
Mercedes ML 63 AMG
Grundpreis 100.198 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4820 x 1951 x 1863 mm
KofferraumvolumenVDA 551 bis 2010 l
Hubraum / Motor 6208 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 375 kW / 510 PS bei 6800 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Verbrauch 16,6 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Alpina B7 Biturbo 2019 Alpina B7 (2019) Untenherum mit viel mehr Druck Care by Volvo Auto-Flatrate Auto-Flatrate statt Kauf Alle Auto-Abos im Überblick
Verkehr VW Tiguan, Motor VW-Abgasskandal aktuell Bußgeldverfahren gegen Porsche eingeleitet VW Passat GTE, Ladevorgang Elektroautos als Firmenwagen Steuervorteil für E-Dienstwagen
promobil
Flowcamper Frieda, Fritz, Frieda Stern (2019) Flowcamper Frieda Stern (2019) Neue Namen und ein neuer Vito-Campervan La Strada Avanti H Plus (2019) La Strada Avanti H Plus (2019) Winterfester 6,36-Meter-Bus mit Hubbett
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken