Mercedes SL 500

Wie sein Vorgänger ist auch der neue SL ein Traumauto – fürs Publikum und erst recht für seinen Fahrer.

Leise surren Sitze, Kopfstützen und Lenkrad auf Knopfdruck in Position, die Sitzheizung wärmt den Allerwertesten, und mit dumpfem Grollen springt der V8 an. Bei geschlossenem Dach wird der Besatzung die Klanggewalt der 306 PS nicht wirklich bewusst. Das Brodeln aus zwei wuchtigen Endrohren dringt nur von fern an ihr Ohr, während sich das gut viereinhalb Meter lange Auto leichtfüßig in Bewegung setzt.

Bei höherer Drehzahl gibt es zwar unter Last schöne Töne zu hören, doch bei konstantem Tempo überlässt der Motor dem Wind und den breiten Reifen weitgehend das Feld. Leise wie eine Limousine ist der SL trotzdem nicht, doch schließlich ist er ja ein Sportwagen und ein Cabrio dazu.

In 16 Sekunden vom Coupé zum Cabrio

Seine wahre Gestalt nimmt das imposante Coupé innerhalb von 16 Sekunden an. Auf Knopfdruck gibt es den vom SLK bekannten Hut-ab-Trick zum Besten, der noch um das Intermezzo einer rotierenden Heckscheibe erweitert wurde. Nun konzentriert sich der Blick ungestört auf die Gürtellinie, die ab den vorderen Kotflügeln bis zu den Hinterrädern kräftig ansteigt, um sich von dort aus ins Hochplateau des Kofferraumdeckels einzufügen. Der Auspuffton klingt nun wilder ans Ohr des Fahrers, der spätestens jetzt die Gewissheit verspürt, einen Platz an der Sonne ergattert zu haben.

Mehr Sportlichkeit dank aktivem Fahrwerk

Von dem aus darf er gern auch eine betont zügige Fahrweise an den Tag legen, den stärker als sein Vorgänger spürt der neue SL der Sportlichkeit der legendären Silberpfeile aus den 50er Jahren nach. Mit gut 1800 Kilogramm Leergewicht ist er zwar kein Leichtathlet, doch dank des aktiven Fahrwerks mit Wankausgleich und der feinfühlligen Zahnstangenlenkung lässt er sich sehr behende um Kurven zirkeln. Selbst schnelle Autobahnbiegungen – im alten SL wegen der indifferenten Lenkung kein großer Spaß – meistert der 184.450 Mark teure SL 500 wie auf Schienen.

Bleiben noch Wünsche offen? Etwa mehr Leistung? Kommt im Frühjahr im SL 55 AMG mit 476 PS für 242.984 Mark und im Zwölfzylinder-SL 600 mit rund 370 PS. Oder weniger Leistung? Im Herbst 2002 gibt es einen 3,2-Liter-Sechszylinder mit über 230 PS. Selbst dieses Basismodell dürfte ein Traumwagen sein. Typisch SL eben.

Technische Daten
Mercedes SL 500
Grundpreis 96.396 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4531 x 1827 x 1298 mm
KofferraumvolumenVDA 317 l
Hubraum / Motor 4966 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 225 kW / 306 PS bei 5600 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Verbrauch 12,8 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Teaser BMW 3er Neuer BMW 3er G20 (2018) Erstes Teaserbild durchgesickert
Beliebte Artikel Audi e-tron Neuer Audi e-tron quattro Der Elektro-SUV von Audi Kia ProCeed GT Kia ProCeed GT und Ceed GT im Fahrbericht Shooting Brake optisch und fahrerisch knackig
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos