auto motor und sport im neuen Design
  • 07
    Tage
  • 10
    Stunden
  • 38
    Minuten

Mini Cooper D im Fahrbericht

Mini mit Facelift und neuem Diesel

Mini Cooper D Foto: Mini 15 Bilder

Der Mini D zündet jetzt selbst: Er bekommt von BMW ein eigenes Dieselherz. Um das gebührend zu feiern, rüscht sich der kleine Brite auf.

Gestern abend war anders. Eine Autopremiere ohne Visitenkartenbasar, ohne Pressekonferenz, auf der mit großer Ernsthaftigkeit die Serienausstattung bis zur Bezeichnung von Radzierblenden oder Polsterstoffen vorgetragen wurde, und – tatsächlich – ohne Power-Point-Präsentation. 

Kompletten Artikel kaufen
Fahrbericht Mini Cooper D: Mit Facelift und neuem Diesel
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 2 Seiten)
1,49 €
Jetzt kaufen

Mini Cooper D mit kaum erkennbarem Facelift

Gestern abend gab es Gummibärchen und einen Autoschlüssel – den zum Mini Cooper D. Was sich anbot, denn abgesehen vom neuen Triebwerk ist Facelift ein großes Wort für das, was sich beim Mini getan hat. Hier schnell die Änderungen, die außer Kennern wohl keinem auffallen: neun Millimeter längere Frontschürze mit besserem Fußgängerschutz. Für den haben nun alle Modelle die etwas höher gewölbte Cooper S-Haube, wobei der Lufteinlass den Turbobenzinern vorbehalten bleibt. Dann gibt es noch adaptives Kurvenlicht (nur mit Bi-Xenon), geänderte Seitenblinker, neue Heckleuchten mit LED-Leuchtbögen und eine andere Heckschürze.

Neuer Mini-Dieselmotor von BMW

Noch alle wach? Gut, dann bringen wir den Innenraum hinter uns: geänderte Klimaregler, feinere Materialien, bessere Verarbeitung, neues Infotainmentsystem mit iPhone-Anbindung. Jetzt zum Bedeutenderen, dem Turbodiesel: Den 1,6-Liter-PSA-Diesel ersetzt ein gleich großes, BMW-eigenes Triebwerk, das auf dem vielgerühmten Zweiliter-Common-Rail-Diesel basiert und für den Quereinbau adaptiert wurde. Bohrung und Hub veränderten die Ingenieure so, dass sich das gleiche Verhältnis wie beim Zweiliter ergibt und damit eine kurzhubigere Auslegung und höhere Drehfreude als bei der PSA-Maschine. Anders als sie erfüllt der neue Motor die Abgasnorm Euro 5, hält aber dasselbe Leistungsniveau: Als One kommt er unverändert mit 90 PS, der Mini Cooper D gewinnt zwei auf nun 112 PS.

Mini Cooper D kommt schnell auf Touren

Dagegen sinkt der Normverbrauch trotz der konsumintensiveren Euro 5-Abnahme auf jeweils 3,8 L/100 km und damit unter die Marke von 100 g CO2/km. So, noch ein Gummibärchen auf den Weg, Schlüssel rein und ab. Forsch-knurrig im Ton, legt der Mini Cooper D homogen, ohne Turboloch-dann-Turbobumms-Theatralik los und stellt sich an der Ampel eilig aus, obwohl er vorher länger stand. Durch wirksamere Isolierung hält die Maschine besser ihre Wärme, schont sich so beim Start und kommt schneller auf Temperatur. Der Mini Cooper D hat sie längst erreicht, als er auf die Autobahn biegt. Trotz längerer Achsübersetzung zieht er auch in den oberen Gängen der exakt schaltbaren Sechsgangbox elastisch voran, erst oberhalb von 160 km/h ebbt das Temperament im Fahrbericht ab.

Großer Fahrspaß im Mini Cooper D

Was schon deswegen nicht schadet, weil der Wind dann um die Karosse brandet. Das mindert den Fahrkomfort wie die bekannt stramme Federungsabstimmung. Die Nacht ist dunkel, nass und neblig, es wären nur noch 30 km bis nach Hause. Wenn da nicht die Abfahrt zur Lieblingsstrecke wäre. So kurvt der Mini Cooper D durch den Wald die Alb hinauf, wie es nur ein Mini kann – mit ansatzloser, präziser Reaktion auf Lenkimpulse, fein austariertem Kurvenverhalten und einem Handling, an dem man sich schwindelig fahren kann. Dabei zieht und dreht der Selbstzünder mit Wucht und besten Manieren. War der Diesel bisher der sparsamste, aber nicht der beste Mini-Motor, so ist auch das seit gestern abend anders.


Technische Daten
Mini Cooper D Cooper
Grundpreis 21.350 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 3723 x 1683 x 1407 mm
KofferraumvolumenVDA 160 bis 680 l
Hubraum / Motor 1598 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 82 kW / 112 PS bei 4000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 197 km/h
Verbrauch 3,8 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell 01/2019, Jochen Knecht im neuen Mercedes CLA auf der CES Las Vegas 2019 Erster Check Mercedes CLA II (2019) Ein Stern, der deinen Namen kennt
Beliebte Artikel EQC 400 (2019) Mitfahrt Mercedes EQC (2019) Flüstern für die Elektro-Zukunft Audi TT S 2018 Facelift Fahrbericht Isle of Man SPERRFRIST 18.07.18 / 12 Uhr Audi TT (2018) Facelift Bestellbar ab 35.900 Euro
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Toyota GR Supra A90 (2019) 2020 Ford Mustang Shelby GT500 - Muscle Car - Carbon Fiber Track Package Ford Mustang Shelby GT500 (2019) Power-Pony mit über 700 PS
SUV Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2018) Achtsitzer Korea-SUV Audi Q2 2.0 TDI Quattro, BMW X2 xDrive 18d, Exterieur SUV Neuzulassungen 2018 Auf diese SUV fährt Deutschland ab
Oldtimer & Youngtimer BMW 5er E34 Scheunenfund Bulgarien BMW-Scheunenfund Elf alte 5er in Bulgarien entdeckt Everytimer ETA 02 BMW 1er Cabrio Umbau Everytimer ETA 02 Retro-Cabrio auf BMW 1er-Basis
Promobil Spacecamper Limited (2019) Spacecamper Limited (2019) Campervan-Allrounder auf VW T6 Cruzzer Luxusmobil (2019) Belgischer Volvo-Liner Cruzzer Wohn- und Werkstatt-Koloss
CARAVANING LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan Kabe Imperial 780 TDL FK KS Außen Kabe Neuheiten 2019 Royal 780 TDL FK mit Frontküche