Modellpflege BMW Dreier-Reihe

Die hochmoderne Ventilsteuerung Valvetronic, neue Diesel und das aus der Formel 1 abgeleitete SMG-Getriebe sollen das Erfolgsmodell weiter attraktiv halten.

BMW schwimmt mit den aktuellen Modellen der Dreier-Reihe ganz oben auf der Erfolgswelle – und damit das so bleibt, haben die Bayern den Dreier optisch und technisch fit für die zweite Hälfte der Modell-Laufzeit gemacht.

Zur Optik: Limousine und Touring zeigen jetzt eine breitere Niere und neue Scheinwerfer mit hochgezogenen Blinkern, die vorderen Kotflügel wurden ebenso geglättet wie die Bugschürze mit den runden Nebelscheinwerfern und die Heckschürze.

Die alte Sportlichkeit ist zurück

Coupé und Cabrio bleiben von den optischen Retuschen zwar ausgeschlossen, doch die Neuerungen unterm Blech kommen allen Karosserievarianten zugute. Besonders die Kritik am trägen Handling der ersten Auflage des Modelltyps E46 nahmen sich die BMW-Ingenieure zu Herzen. So soll das straffer abgestimmte Fahrwerk und die direkter übersetzte Lenkung die Sportlichkeit von einst zurückbringen. Erfolgreich, wie die ersten Fahreindrücke beweisen. Spontan und direkt setzt der neue Dreier jede Lenkbewegung in einen präzisen Richtungswechsel um und vermittelt dem Piloten darüber hinaus ein gutes Gefühl für die Straße, ohne dass der Federungskomfort schlechter geworden ist. Das Stabilitätsprogramm DSC ist jetzt bei allen Dreiern serienmäßig, ebenso die Klimaanlage.

Ein sparsamer Benziner und zwei kräftige Diesel

Revolution statt Evolution gibt es – mit gleich drei neuen Antriebsaggregaten – dagegen im Motorenbereich. So hält die bereits im 316 ti Compact eingesetzte drosselklappenfreie Ventilsteuerung Valvetronic nun auch im großen Vierzylinder Einzug: Mit 143 PS und 200 Newtonmeter Drehmoment steht der Zweiliter im 318i ordentlich im Futter. Im Drehzahlkeller noch etwas müde, dreht er ab 4000 Umdrehungen willig bis in den Begrenzer bei 6500 Touren hoch und leistet sich nur zwischen 4000 und 5000/min leichte Vibrationen. Schade nur, dass sich dieses Aggregat auch akustisch ständig in den Vordergrund drängt. Wer die Scheu vor hohen Drehzahlen erst einmal abgelegt hat, kommt aber zügig voran, die kurze Übersetzung des tadellos schaltbaren Getriebes unterstützt das Temperament des Zweiliters. Immerhin 218 km/h rennt der 318i (ab 49.189 Mark) in der Spitze, den bemerkenswert moderaten Normverbrauch – 7,2 Liter Super auf 100 Kilometer – schreibt BMW der revolutionären Einlasssteuerung zu.

Diesel-Fans hilft BMW mit dem neuen 320 d-Motor auf die Sprünge. Dank neuer Common-Rail-Einspritzung und einem um zwei Millimeter gewachsenen Hub leistet der Selbstzünder nun 150 nach Euro 3 abgasgereinigte PS und stemmt maximal 330 Nm Drehmoment (bei 2000/min) auf die Kurbelwelle. Das reicht, um in 8,9 Sekunden von null auf 100 km/h zu sprinten und eine Höchstgeschwindigkeit von 216 km/h zu erreichen. Zwei Ausgleichswellen sollen dabei für einen optimalen Schwingungskomfort und damit für eine deutlich reduzierte Geräuschabstrahlung sorgen. Dass die Freude am Fahren (BMW-Slogan) zum Genuss ohne Reue wird, dafür sorgt der Durchschnittsverbrauch von nur 5,5 Liter Diesel auf 100 Kilometer. Und das ist gut so, denn der Einstiegspreis für den Diesel-Spaß liegt bei immerhin 52.220 Mark.

Kaum weniger dynamisch zeigt sich im übrigen der neue, rund 3000 Mark günstigere Einstiegsdiesel der Bayern. Auch wenn er als 318d firmiert, verbirgt sich hinter dem 115 PS starken Turbo-Aggregat ein lediglich in der Leistung reduzierter 320d der ersten Generation: 265 Nm Drehmoment, 5,6 L/100 km Durchschnittsverbrauch.

Schalten wie Ralf Schumacher

Wer sich einen Hauch Formel 1 in seinem Dreier wünscht, für den gibt es in den Modellen 325i und 330i gegen Aufpreis (2738 Mark) jetzt eine modifizierte Version des aus dem M3 bekannten sequenziellen Getriebes (SMG). Geschaltet wird wahlweise mit dem Schalthebel oder mit Hebeln am Lenkrad (ziehen heißt hochschalten – drücken herunterschalten) – eine Hydraulikeinheit ersetzt dabei die herkömmliche Kupplungsbetätigung per Pedal. Und sorgt die neue Technik bei der Zugkraftunterbrechung während eines Schaltvorgangs anfänglich noch für ein unwillkürliches Nicken des Beifahrers, so gelingen schon nach kurzer Eingewöhnungsphase weiche und flotte Gangwechsel, die durch einen Sportmodus noch weiter verkürzt werden können.

A bisserl was geht immer – die Überarbeitung der zuvor schon ziemlich perfekten BMW Dreier-Reihe ist ein weiteres Paradebeispiel für dieses schöne Lebensmotto.

Technische Daten
BMW 318i BMW 320d
Grundpreis 25.600 € 27.250 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4471 x 1739 x 1415 mm 4471 x 1739 x 1415 mm
KofferraumvolumenVDA 440 l 440 l
Hubraum / Motor 1995 cm³ / 4-Zylinder 1995 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 105 kW / 143 PS bei 6000 U/min 110 kW / 150 PS bei 4000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 218 km/h 216 km/h
Verbrauch 7,2 l/100 km 5,6 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan S (2019) Fahrbericht Dieselfrei und Spaß dabei
Beliebte Artikel Skoda Kodiaq RS Skoda Kodiaq RS Fahrbericht So fährt der sportliche Siebensitzer-SUV Kia e-Niro Fahrbericht Kia e-Niro (2019) Fahrbericht Wie weit reicht der Akku im Alltag?
Anzeige
Sportwagen Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio
Allrad Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck Erlkönig Land Rover Defender 110 Erlkönig Land Rover Defender (2020) Der Landy kehrt zurück!
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507
Promobil Mitmachen und gewinnen 5 x Eiskratzer Sets von KUNGS Ford Nugget Plus Ford Nugget Plus im Test Campervan mit Heck-Bad
CARAVANING Mitmachen und gewinnen 5 x Eiskratzer Sets von KUNGS Campingplatz-Tipp Costa Verde Campingplatz-Tipp Portugal Orbitur-Camping Rio Alto