Foto: Charlie Magee
7 Bilder

Morgan Aero 8

Aero-Dynamik

Der Fortschritt lässt sich auch bei Morgan nicht aufhalten. Das Ergebnis ist der verbesserte Aero 8 mit mehr Platz und mehr Leistung.

Am Aero 8 scheiden sich die Geister. Für viele ist der Neuzeit- Morgan mit dem Silberblick einfach zu skurril, Traditionalisten finden ihn zu modern. Andere sehen im Aero 8 dagegen die gelungene Synthese zwischen zeitgemäßer Technik und klassischer Machart – ein Spagat, der auf jeden Fall Respekt verdient.

So entspricht der Zweisitzer zwar sicher nicht dem Massengeschmack. Aber jene unter uns, die sich einen Sinn für Auto-Romantik bewahrt haben und einen echten Sportwagen mit Charakter suchen, sind hier genau an der richtigen Adresse. Und das umso mehr, als der Aero 8 fahrdynamisch keinen Vergleich zu scheuen braucht. Perfektion ist seine Sache hingegen nicht, denn das wäre ja auch nicht im Sinne des Erfinders. Andererseits ist man bei Morgan weiterem Fortschritt keineswegs abgeneigt.

Das Ergebnis ist die Serie 2. Man mag es dem jüngsten Spross nicht ansehen, aber de facto handelt es sich um eine Rundum-Erneuerung. Das Cockpit wurde um 15 Zentimeter verbreitert, die Insassen müssen also nicht mehr mit militärisch angelegten Ellenbogen Platz nehmen. Außerdem gibt es deutlich mehr Kofferraum, ein wasserdichtes Stoffverdeck, das obendrein ohne Kunstgriffe zu betätigen ist, und ein neues Armaturenbrett mit Beifahrer-Airbag und während der Fahrt bedienbarem Radio.

Nach wie vor steckt unter der Aluminiumhaut ein Gerüst aus abgelagertem Eschenholz, das nebenbei auch den Innenraum ziert. Das trägt dazu bei, dass der Morgan nur 1207 Kilogramm auf die Waage bringt. Besonderes Lob verdienen die Bemühungen um mehr Sicherheit. Mit dem neuen Aero 8 besteht Morgan alle US-Crashtests inklusive Heck- und Seitenaufprall – für ein Kleinstunternehmen (650 Autos pro Jahr) eine reife Leistung.

Selbst ABS ist nun kein Fremdwort mehr. Es gehört ebenso zum technischen Fortschritt wie die verstärkten Bremsen (mit Sechskolbenbremssattel vorn) und eine Kraftquelle, die weitere 47 PS locker macht. Wie bisher handelt es sich um den 4,4-Liter-V8 von BMW, nun aber in der neueren Vanos-Ausführung mit 333 PS. Dazu gehört ein neues Sechsganggetriebe von ZF. Da der Aero 8 den PS nur 1207 Kilogramm aufbürdet, haben sie leichtes Spiel:

Der Morgan zieht wie ein Bulle und stößt durch die seitlich mündenden Auspuffrohre Töne aus wie Maschinengewehr- Salven. So entfesselt kennt man den BMW-V8 gar nicht, und wer ihm freien Lauf lässt, sieht bereits 4,5 Sekunden nach dem Start Tempo 100.

Die Höchstgeschwindigkeit beträgt laut Werk 257 km/h. Schub und Sound machen dem Namen also alle Ehre, dagegen fällt der bei den klassischen Morgan- Roadstern übliche Grad der Übermotorisierung beim Aero 8 erheblich geringer aus.

Beste Traktion, hohe Lenkpräzision, die auch auf unebenen Straßen beeindruckende Adhäsion, eine subtil ansprechende Federung – das sind Qualitäten, die man bei Morgan früher mit Verachtung strafte. Von den fehlenden Verwindungen ganz zu schweigen: Im Vergleich zum Aero 8 wirken die traditionellen Modelle nachgiebig wie Yorkshire Pudding. Morgantypisch bleibt der intime Fahrbahnkontakt.

Trotz aller neuzeitlicher Errungenschaften – vom Aluminiumchassis bis zur weiter verbesserten Einzelradaufhängung – wirkt der Aero 8 erfrischend ehrlich und immer noch filterlos. Das gilt zum Glück auch für die direkte, nun elektrisch unterstützte Lenkung, die mit nur zwei Umdrehungen von Anschlag zu Anschlag operiert.

Ist dieses Vergnügen 89 646 Euro wert? Ansichtssache. Individualisten, die ihr Auto ungern von der Stange kaufen, kommen auf jeden Fall auf ihre Kosten.

Technische Daten

Morgan Aero 8
Grundpreis 98.300 €
Außenmaße 4120 x 1770 x 1200 mm
Hubraum / Motor 4398 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 245 kW / 333 PS bei 6100 U/min
Höchstgeschwindigkeit 257 km/h
Verbrauch 11,0 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Zur Startseite
Morgan Aero 8
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Morgan Aero 8