Neuer Audi TT

Ausgewachsener Leicht-Athlet

Foto: Achim Hartmann 28 Bilder

Größer, aber nicht schwerer; eleganter, aber nicht elitärer: Der Audi TT gibt auch in Folge zwei den unprätentiösen 2+2-Sitzer. Fahrbericht des allradgetriebenen 3,2-Liter mit 250 PS.

Die Mischung klingt exotisch: größer und trotzdem leichter? Audi hat das beim neuen TT dank Spaceframe geschafft. Dessen Skelett, ein Mix aus Blechen, Gussteilen und Strangpressprofilen, Stahl und Aluminium, spart Gewicht und ist zudem besonders steif. Also nichts mit deckungsbeitragsfreundlicher Coupé-Silhouette.

Audi meint es beim Nachfolger der wohl konsequentesten 2+2-sitzigen Interpretation des Bauhaus-Geistes ernst und übernimmt nicht einfach die A3-Basis. TT Nummer eins schlug 1998 im Revier der Kompakt-Coupés auf wie ein Alien. Keine Sicken, keine Spoiler, alles rund, gewölbt, im Fluss. Kurze Überhänge, große Räder, dazu Fenster – schmal wie Briefschlitze.

Streng skulpturiert, konsequent durchgestylt bis hin zum Tankdeckel. TT zwei streift seinen Unisex-Nimbus nachhaltig ab. Zum einen wuchs er um 14 Zentimeter in die Länge und acht Zentimeter in die Breite. Zum anderen versetzte ihm die Mannschaft um Designchef Walter de Silva ein paar kühne Sicken und wölbte die Flanken zu einem Wechsel aus konvex-konkaven Spannungsbögen. Breite Schultern plus schlanke Kuppel ergeben innen wie außen den erwünschten Pilotenkanzel- Effekt.

Mit dem tief gründelnden Auto- Union-Grill und böse ge-pfeilten Haubenausschnitten, hinter denen – beim 39 900 Euro teuren 3.2 serienmäßig – pupillenartige Xenonscheinwerfer lugen, verspricht der neue TT, der versammelten Coupé-Clique heimzuleuchten. Spätestens 2007 wird die Sportversion TTS mit einem herzhaft nachgeladenen Zweiliter-Turbo-FSI und rund 270 PS Porsche Cayman, BMW Z4 Coupé, Nissan 350 Z und Konsorten die Hölle heiß machen (siehe Spotlight).

Fußgängern gegenüber zeigt sich der Audi weniger hartleibig: Seine höhere Frontpartie reduziert gemeinsam mit der Wabenstruktur-Motorhaube das Verletzungsrisiko. Ein anderer Malheur-Verhinderer fährt aus dem Heck: der Spoiler. Zeigt sich ab Tempo 120 – oder auf Knopfdruck.

Übersicht: Neuer Audi TT
Technische Daten
Audi TT Roadster 3.2 Quattro
Grundpreis 46.600 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4178 x 1842 x 1358 mm
KofferraumvolumenVDA 250 l
Hubraum / Motor 3189 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 184 kW / 250 PS bei 6300 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Verbrauch 9,4 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Honda CR-V Honda CR-V im Fahrbericht 1,6-Tonnen-SUV braucht nur 6,3 Liter
Beliebte Artikel Ford Focus Turnier 2018, Exterieur Ford Focus Turnier (2018) Erste Fahrt im Kompakt-Kombi Cupra Ateca (2018) Cupra Ateca (2018) Erste Fahrt mit dem Power-SUV
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Mobile Menschen im Hymercar 323 Von der Auszeit zum Vanlife Zwei Vollzeit-Nomaden im Camper Hartnäckiger Schmutz Moos, Regenstreifen, Harz Tipps für hartnäckige Fälle
CARAVANING Tabbert Vivaldi 550 E Tabbert Vivaldi im Supertest Neues, modernes Design für 2019 Bleder Insel Caravan-Tour Slowenien Schöne Städte und Landschaften