Foto: Achim Hartmann
12 Bilder

Nissan 350 Z Roadster

Röhr-Stück

Als Coupé weckt der 350 Z schon seit Mitte 2003 keinen Neid, nur Begehren. Ab März wird er als Roadster Emotionen weiter anheizen, so viel steht nach der ersten Begegnung fest.

Na also Japan, geht doch! Tief in ihrem Inneren brennt die Technokraten- Nation lichterloh. Da stellt Nissan einen kompetenten Roadster auf die Breitreifen, als hätten die Ingenieure ihr Leben lang nichts anderes gemacht.

So herzhaft, so erdig, so ergreifend. Jahrelang aufgestaute Leidenschaft entlädt sich in einem Projekt: dem 350 Z Roadster. Egal welcher Auto-Klasse zugehörig, jeder ist auf den Nippon-Sportler neugierig.

Als Coupé weckt er schon seit Mitte 2003 keinen Neid, nur Begehren. Ab März wird der 350 Z als Roadster die Emotionen weiter anheizen, so viel steht nach der ersten Begegnung fest.

Nissans Ingenieure rührten eine Backmischung an aus sexy Formen, strammen Fahrwerks-Waden und zwei Logenplätzen an der Sonne. In einer Reihe mit Almera, Primera und X-Trail schlägt der 350 Z wie ein ungeratener Sohn aus der kleinbürgerlichen Familie.

Allenfalls der knuffige Kleinwagen- Knödel Micra lässt verwandtschaftliche Beziehungen vermuten.

Der 350 Z sitzt wie ein Maßanzug, ist aber von der Stange: Unter seiner Haute- Couture-Karosserie steckt Maschinengeschneidertes. Von seinem Aggregat etwa laufen jährlich eine halbe Million Stück vom Band. Doch wer sagt denn, dass ein Weltmotor keine Schwärmerei auslöst? Im schicken Umfeld ist der 280 PS starke 3,5-Liter engagiert und kommunikativ wie nie.

Der V6 gurgelt aus der Tiefe, brodelt, bollert, brüllt, röhrt angezerrt in den Höhen. Erst der Roadster legt dieses Talent richtig frei – so unmittelbar wie ein Rockkonzert ohne Ohrstöpsel.

Leider genießt man erst ab Mitte dieses Jahres Schub und Sound mit gutem Euro 4-Gewissen. Bis dahin entlassen die beiden Endrohre reichlich schmutzige Euro 3-Abgase.

Um dem kehligen Bariton zu frönen, gibt man häufiger als nötig Gas, schaltet sich durch die Tonlagen. Das beflügelt den Spaß, aber auch die Verbrennung. Unter 13 Liter Super Plus auf 100 Kilometer werden es in der Realität wohl kaum sein. Auch weil der Nissan Roadster kein Leichtathlet ist.

Im Vergleich zum Coupé fährt zusätzlich ein Schwergewichts-Boxer mit. Bleche verstärken Schweller, Vorderbau und Kardantunnel, hindern den 350 Z etwas im Bewegungsdrang.

So dreht der Roadster nicht ganz so versammelt aus der Hüfte wie das Coupé, balanciert mit der sämig-straffen Lenkung aber ebenso treffsicher auf der Ideallinie.

Technische Daten

Nissan 350Z Roadster
Grundpreis 37.550 €
Außenmaße 4310 x 1815 x 1325 mm
Kofferraumvolumen 130 l
Hubraum / Motor 3498 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 206 kW / 280 PS bei 6200 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Verbrauch 11,7 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Zur Startseite
Nissan 350Z
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Nissan 350Z
Mehr zum Thema Kleinwagen
Hyundai Venue (2019)
Neuheiten
Erlkönig Opel Corsa
Neuheiten
Audi AI:ME Concept Car Shanghai 2040
E-Auto