Nissan Almera 1.4 GX

Nachfolgemodell des Sunny im Test

Kein Trennungsschmerz: Der Nissan Almera, das Nachfolgemodell des Sunny, ist ein in allen Belangen besseres, weil modernes Auto.

Auch eine Art Vergangenheitsbewältigung: Die Informationsschriften über den neuen Nissan Almera vermeiden penibel die Nennung des Vorgängermodells Sunny, ganz so, als solle dieser Name für alle Zeiten getilgt werden.

Lediglich wenn es dem Almera zum Vorteil gereicht, wird zaghaft darauf verwiesen, dass der neue Kompakte von Nissan gegenüber dem Vorläufer beispielsweise einen um 105 Millimeter längeren Radstand besitzt ( jetzt 2,53 Meter ).Dieses Maß gilt für die ganze Palette der Almera-Versionen, die Nissan zum Verkaufsstart Ende September in Deutschland aufbietet.

Die neue untere Mittelklasse der japanischen Nummer zwei erscheint als klassiches Kompaktmodell mit zwei Türen, als Viertürer mit Stufenheck und als Fünftürer genanntes Steilheckmodell mit vier Türen und einer großen Heckklappe.

Genau dieser Karosserie-Variante traut Nissan in Deutschland die größten Verkaufs-Erfolge zu: Mit dem 1,4 Liter großen Vierzylinder (75 PS) bestückt, soll der Almera Fünftürer zum Volumenmodell der Verkaufskampagne werden. Als weitere Motorisierungsstufe ist ein 90 PS starker 1,6 Liter- Vierzylinder sofort lieferbar, während auf einen Diesel und den Almera GTi noch bis Mitte nächsten Jahres gewartet werden muss.

Allen Almera-Modellen wurde auch ein Cockpit im Einheitslook verschrieben, das lobenswerterweise ab Werk mit zwei Airbags ausgestattet ist. Gurtsstraffer und Seitenaufprallschutz sind ebenfalls serienmäßig mit an Bord, das Antiblockiersystem kostet aber bei einigen Modellen Aufpreis. Vom Fahreindruck her ist der Almera ein moderner Vertreter seiner Klasse, mit hohem Federungskomfort und mit sehr geringen Fahrgeräuschen.

Die Motoren sind durchzugsstark und klingen bei hohen Drehzahlen entstehen leichte Vibrationen. Die Karosserie wirkt steif, und das Fahrwerk mit der neuen Kompaktlenker-Achse hinten hinterläßt einen guten Eindruck: Der Almera liegt neutral und läßt sich mit der zielgenauen Servolenkung leicht dirigieren.

Technische Daten
Nissan Almera 1.4 GX
Grundpreis 12.780 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4120 x 1690 x 1395 mm
KofferraumvolumenVDA 340 l
Hubraum / Motor 1392 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 55 kW / 75 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 169 km/h
0-100 km/h 13,0 s
Verbrauch 7,0 l/100 km
Testverbrauch 8,6 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell BMW X7 BMW X7 für 2019 Siebensitzer-SUV mit allem
Beliebte Artikel Nissan Almera Rundum-Sorglos-Paket Citroën Xsara Picasso HDI, Nissan Almera Tino DI und Opel Zafira DTI
Anzeige
Sportwagen Koenigsegg Ragnarok Teaser Koenigsegg Ragnarok (2019) Supersportwagen-Debüt in Genf Aston Martin Project 003 Aston Martin Project 003 für 2021 Mittelmotor-Sportler namens Valhalla?
Allrad Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup Rolls-Royce Cullinan (2018) Rolls-Royce Cullinan Fahrbericht So fährt das Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Auktion Oldtimer Auktion Toffen 2018 Schwache Herbst-Versteigerung Opel Kapitän, Modell 1956, Frontansicht 80 Jahre Opel Kapitän Der große Opel
Promobil 3 Gebläsegrills im Vergleich Teuer gegen günstig Caravan Salon Campervans RM Free Nature Eco 3 neue Campervans im Check Karmann, Flowcamper und RM
CARAVANING 3 Gebläsegrills im Vergleich Teuer gegen günstig Eriba Living 555 XL im Test Eriba Living 555 Xl im Test Genug Platz für die Familie