Nissan Juke-R im Fahrbericht

Godzillas kleiner Bruder

Nissan Juke-R Foto: Hersteller 35 Bilder

Der Nissan Juke-R verwandelt sich dank GT-R-Technik vom kleinen Spielzeug zum strotzenden Testosteron-Zwerg. Zum Fahrbericht rollt er 486 PS stark an und sorgt für Pulsbeschleunigung.

Wenn der Serien-Juke ein Defibrillator ist, um die über den faden Tiida weggedämmerten Nissan-Getreuen zurückzuholen, dann haben die Japaner das Ding jetzt an ein armdickes Starkstromkabel gesteckt. Sobald der mattschwarze Nissan Juke-R um die Ecke kommt, schlägt der Blitz ein. Zumindest bei allen, in deren automobilen Herzen noch etwas pocht.

Der normale Nissan Juke gibt sich ja bereits ungezwungen. Schräg, witzig, ein bisschen unpraktisch und bis zu 190 PS stark, was genügt, um die bunten Anzeigen im Cockpit in digitale Aufregung zu versetzen. Kein Vergleich jedoch zum Nissan Juke-R, Godzillas kleinem Bruder. Nach einer Technik-Spende von Top-Sportler GT-R alias Godzilla möchte der Juke-R seine LCD und Insassen gleichermaßen schwindlig fahren.

Nissan Juke R 45 Sek.

Juke und GT-R heiraten in der Sportwagenschmiede RML

Doch fangen wir ganz vorn an. Da ist die Idee bei Nissan: „Lasst uns doch mal wieder ein Showcar machen.“ Nach gedanklichen Ehrenrunden in der Abteilung Drift Car und Wüstenbuggy steht die Idee fest: Juke und GT-R heiraten, und zwar in der englischen Sportwagenschmiede RML unter Aufsicht des Nissan Technical Centre Europe (NTC-E). RML lebt seit weit über 30 Jahren Motorsport, Einzelstücke sind für sie eine leichte Übung. Das hilft, wenn man Kompakt-Crossover und Allrad-Monster in nur 22 Wochen zu einem soliden Ganzen mit Straßenzulassung vereinen soll – allein schon wegen des um 25 Zentimeter kürzeren Radstandes sowie komplett unterschiedlicher Antriebsstränge und Achskonstruktionen.

Doch es gelingt, den 3,8 Liter großen Biturbo-V6 und das an der Hinterachse angedockte Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe unters 4,14 Meter lange Juke-Kleid zu quetschen. Na ja, fast: Bei gleicher Höhe geht der Nissan Juke-R knapp 15 Zentimeter in die Breite. In den mächtigen Radhäusern stecken 20-Zoll-Räder, dahinter die komplette Radaufhängung des GT-R mit Doppeldreiecksquerlenkern vorn und Multilenkerachse hinten sowie Brembo-Bremsen. Eine rund sieben Zentimeter breitere Spur hilft, die Kraft der beiden Einzelstücke (ein Links- und ein Rechtslenker) effizient umzusetzen, der Überrollkäfig erhöht Sicherheit und Karosseriesteifigkeit.

Nissan Juke-R ohne großes Getöse

Der Aufwand kann nicht schaden, wenn der V6 loslegt. Ohne großes Getöse schiebt er an, presst die beiden von Sechspunktgurten festgezurrten Insassen in die Sportschalen. Wer den GT-R kennt, fühlt sich trotz der deutlich veränderten Sitzposition im hinterm Serienlenkrad schnell zu Hause. Auf der Geraden sowieso, wo der Nissan Juke-R unter vier Sekunden auf Tempo 100 spurten soll. Zweifel? Keine: Der Allradantrieb lässt kaum Schlupf zu, das schnelle Getriebe keine Zeit liegen.

Da dürfte kaum jemand beklagen, dass sich nur die erste, 486 PS starke Version des mittlerweile auf 550 PS gekitzelten GT-R-Motors vor die Spritzwand geklemmt hat. Letztere ist deutlich nach hinten versetzt, da die Ingenieure um jeden Zentimeter kämpfen, um die Gewichtsverteilung und damit auch das Handling auszupendeln. Mit Erfolg – der Nissan Juke-R kaschiert sein erhöhtes Motorgewicht, so gut es geht, profitiert in Kurven vom kurzen Radstand, liefert eine Extraportion Handlingpfeffer.

Nissan Juke-R wird von 600 Newtonmetern angeschubst

Verströmt der GT-R noch einen Hauch in sich ruhender Neutralität, verzögert der Nissan Juke-R vehementer, schwänzelt beim Spätbremsen und taucht leicht untersteuernd in Kurven, um bei Lastwechseln freudig querzustehen. Mit dieser quirligen Art scheint er auf der Piste ein paar Zentner seiner 1.806 Kilogramm abzuwerfen, während ihn Allradantrieb und die Macht von fast 600 Newtonmetern vorwärtsschubsen. Wie wäre es also mit einer Kleinserie für den fast serienreif anmutenden Pulsbeschleuniger? No way – nach den zwei Exemplaren zieht Nissan den imaginären Starkstromstecker. Schade eigentlich.

Zur Startseite
Technische Daten
Nissan Juke-R Nismo
Grundpreis 500.000 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4135 x 1910 x 1665 mm
Hubraum / Motor 3799 cm³ / 6-Zylinder
Höchstgeschwindigkeit 275 km/h
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Rolls-Royce Champagner-Truhe Champagner-Truhe von Rolls-Royce Fünf Autos statt Schampus Bentley Continental GT Kettenantrieb Ultratank Russland Bentley Ultratank aus Russland Achtzylinder-Wahnsinn auf Ketten
Verkehr BMW kein Partner beim FC Bayern Sponsor-Wirrwar beim FC Bayern München BMW-Deal geplatzt, Audi bleibt an Bord Volkswagen Air Service Airbus A319 Volkswagen Air Service Vorstands-Jet wird zum Aufklärungsflugzeug
promobil
Reimo Starcamper Reimo Starcamper im Praxistest 6-Meter-Crafter mit unkonventionellem Grundriss Ahorn Camp Alaska TD im Test Ahorn Camp Alaska TD im Test Gut ausgestattete Topbaureihe
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken