Nissan Maxima QX 2,0

Anders sein macht einsam, auch wenn man sich an die Spielregeln der gehobenen Klasse hält. Im neuen Nissan Maxima QX muss man zwar auf einen großen Namen, aber sonst auf wenig verzichten.

Der erste Kontakt gleicht einem Déjà-vu: Der zweite Aufguss des Maxima QX ähnelt dem Vorgänger so, als läge hier lediglich ein Facelift vor. Weit gefehlt – zumindest die Karosserie des Nissan-Topmodells ist völlig neu, die Technik in vielen Details weiterentwickelt. Dennoch dreht sich keiner nach der unauffälligen Limousine um, was offenbar besonders reifere Menschen zu schätzen wissen, die sich und anderen nichts mehr beweisen müssen.

Für sie ist der neue Maxima gedacht, der nicht nur Souveränität und Gelassenheit bietet, sondern sie zugleich von seinen Käufern fordert. Denn das Pres-tige eines großen Namens gibt es zum Spartarif (ab 46 900 Mark) ebensowenig wie Sidebags hinten, ESP oder eine Antriebs-Schlupfregelung, die vor allem die Dreiliter-Variante gut gebrauchen könnte. Auch Navigationssystem und Einparkhilfe sind erst später lieferbar, doch ansonsten zeigt sich die Ausstattung erfreulich komplett.

Üppig bemessen sind vor allem die Dimensionen. So wuchs die Länge gegenüber dem Vorgänger um 15 Zentimeter auf 4,92 Meter, der Radstand von 2,70 auf 2,75 Meter. Das bringt neben einer größeren Beinfreiheit vorn wie hinten 80 Liter mehr Kofferraumvolumen (520 Liter), das sich zudem dank der breiteren Ladeöffnung besser nutzen und mittels einer – allerdings kleinen – Durchreiche und der geteilt umklappbaren Rücksitzlehnen nochmals erweitern läßt.

Der Innenraum zeigt eine aufgeräumte Funktionalität, die mehr Nüchternheit als Noblesse ausstrahlt. Wie die Blenden in der Mittelkonsole sind selbst die Holzapplikationen der Elegance-Version aus Hartplastik, doch sachlich gibt es wenig auszusetzen. In Verbindung mit dickeren Scheiben und dreifachen Türdichtungen sorgt die routinierte Verarbeitung für Ruhe an Bord, und das ist das eigentliche Thema des Maxima.

Das neu abgestimmte Fahrwerk mit überarbeiteter Verbundlenker-Hinterachse und separatem Fahrschemel federt Unebenheiten komfortabel weg und gefällt mit niedrigen Abrollge-räuschen, die drehzahlabhängige Lenkung ist stoßarm und präzise, und in Kurven verhält sich der Fronttriebler gutmütig untersteuernd.

Beeindruckend auch der vibrationsarme Lauf der beiden V6-Motoren, wobei es dem kleineren Zweiliter (140 PS) nicht an Drehfreude oder Spontaneität mangelt, sondern an Durchzug von unten. Dafür ist er konkurrenzlos günstig, denn die Gelassenheit des erstarkten Dreiliters (200 PS) läßt sich Nissan ganz lässig mit 8000 Mark extra bezahlen.

Zur Startseite
Technische Daten
Nissan Maxima QX 2.0 Elegance
Grundpreis 27.690 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4920 x 1780 x 1435 mm
KofferraumvolumenVDA 520 l
Hubraum / Motor 1995 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 103 kW / 140 PS bei 6400 U/min
Höchstgeschwindigkeit 203 km/h
Verbrauch 9,1 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Skydancer Apero (2019) Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen
CARAVANING
Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?