Opel Insignia Country Tourer

So fährt sich die neue Crossover-Variante

Opel Insignia Country Tourer Foto: Hans-Dieter Seufert 15 Bilder

Mit dem Facelift erhält der Insignia Familienzuwachs. Der Country Tourer folgt dem aktuellen Crossover-Trend und ist doch mehr als nur ein rustikal gekleideter Sports Tourer. Wir sind ihn gefahren.

Womöglich ist es schwerer, den passenden Namen für einen Crossover-Kombi zu finden, als das Auto selbst auf die Räder zu stellen. Schließlich ist fast jede Kombination von Cross, Country und Tour bereits für ähnliche Produkte anderer Hersteller im Gebrauch. So gesehen ist Country Tourer keine schlechte Wahl, sie passt zum rustikal gekleideten Opel Insignia-Kombi.

Opel Insignia Country Tourer 2.0 CDTI, Heckansicht
Fahrbericht Opel Insignia Country 2:29 Min.

Opel Insignia Country Tourer kommt immer mit Allradantrieb

Den Opel Insignia Country Tourer gibt es ausschließlich mit Allradantrieb und den gehobeneren Motorisierungsvarianten, so dass die preiswerteste Country-Ausführung mit dem 163-PS-Diesel nicht unter 36.990 Euro zu haben ist. Zum ersten Kennenlernen rollt der Country Tourer mit der ebenfalls neuen Zweiliter-Version des SIDI-Direkteinspritz-Benziners vor. Derart motorisiert kostet der Allrad-Insignia mindestens 38.415 Euro. Noch teurer ist der Zweiliter-Biturbo Diesel mit 195 PS: ab 40.190 Euro. Nicht wenig Geld für einen großen Opel, doch der Opel Insignia Country Tourer hat dafür auch einiges zu bieten.

Zur Serienausstattung gehören neben dem Allradantrieb mittels Haldex-Kupplung unter anderem das adaptive Flexride-Fahrwerk inklusive rund 20 Millimeter mehr Bodenfreiheit und Aluminum-Unterfahrschutz an Front und Heck. Allen neuen Versionen kommt im Übrigen das neu abgestimmte Fahrwerk mit anderen Federn und Stabis zugute. Es gefällt im Opel Insignia Country Tourer mit geschmeidigem Ansprechen und geringen Karosseriebewegungen. Das passt gut zum kultivierten und leisen Zweiliter-Benziner, der seine 250 PS und 400 Newtonmeter Drehmoment weich und ohne gekünstelte Aufgeregtheit zur Verfügung stellt.

Infotainment und die Bedienung sind neu

Traktionsprobleme hat der Opel Insignia Country Tourer prinzipbedingt keine. Neu sind im Crossover-Opel auch das Infotainment und die Bedienung, die ebenso in den anderen Insignia-Versionen zu finden sind, vorausgesetzt, der Käufer investiert 1.200 Euro (bei Selection 1.335 Euro, Serie in Sport und Innovation) in das Navigationssystem mit Touchscreen und -pad.

Ob der Umgang damit freilich einfacher und intuitiver wurde als beim alten Modell, muss ein ausführlicher Test zeigen. Statt eines zentralen Dreh-Drückstellers verfügt das Opel Insignia-System über ein Bedienfeld hinter dem Schalthebel, auf dem der Fahrer per Fingerbewegungen einen Cursor steuert. Hört sich komplizierter an, als es ist, dank den deutlichen Rastungen des Cursors auf dem Bildschirm gelingt es mit etwas Übung mühelos, die richtigen Felder zu treffen. Zusätzlich kann die Bedienung direkt über den Touchscreen erfolgen.

Was es sonst noch Neues gibt beim gelifteten Opel Insignia? Dieselmotoren mit 120 und 140 PS und einem CO2-Ausstoß von nur 99 g/km etwa. Die sind allerdings nur in Limousine und Sports Tourer verfügbar, ab 25.915 Euro.

Zur Startseite
Technische Daten
Opel Insignia Country Tourer 2.0 SIDI Turbo Country Tourer
Grundpreis 38.735 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4920 x 1856 x 1526 mm
KofferraumvolumenVDA 540 bis 1530 l
Hubraum / Motor 1998 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 184 kW / 250 PS bei 4500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 235 km/h
Verbrauch 8,1 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote