Opel Mokka, Frontansicht, Kühlergrill Hersteller
Opel Mokka, Frontansicht, Kühlergrill
Opel Mokka, Frontansicht
Opel Mokka, Heck
Opel Mokka, Heck, mehrere Modelle
Opel Mokka, Cockpit 36 Bilder

Opel Mokka im Fahrbericht

Wie wär's mit einem Tässchen Opel?

Opel Mokka heißt der neue kleine SUV, den Opel ab Oktober anbietet. Der Konkurrent für Skoda Yeti sowie Nissan Juke und Quashqai stand jetzt schon zu einer ersten Probefahrt bereit.

„Ein kräftiger Muntermacher soll er sein“, sagt Projektleiter Rainer Bachen, „wie eben eine Tasse Mokka.“ Seine Entwickler-Truppe ist auf letzten Abstimmungsfahrten in den Wäldern der Pfalz unterwegs, auf engen, gewundenen und geflickten Straßen. Opel bot jetzt die Gelegenheit, einige Prototypen des kleinen SUV Opel Mokka hinter dem Lenkrad vorab kennen zu lernen.

Erster Eindruck: Die Fahrwerksabstimmung des Opel Mokka wirkt grundsolide. McPherson-Federbeine führen die Vorderräder, während die Hinterachse aus einem angepassten Derivat der aktuellen Verbundlenker-Konstruktion besteht. Dazu hat Opel dem Mokka eine überarbeitete elektromechanische Servolenkung spendiert, die speziell in der Mittellage nicht mehr so teigig reagiert wie frühere Versionen.

Opel Mokka
1:15 Min.

115 PS in der Basisversion des Opel Mokka

Die Wank-Neigung hält sich in zügig umrundeten Kurven erfreulich in Grenzen. Der Kompromiss zwischen straff-sportlicher und komfortabler Abstimmung wirkt im Prototyp des Opel Mokka gelungen.

In der Basisversion tritt der Opel Mokka als Fronttriebler mit dem 1,6-Liter-Vierzylinder an, der 115 PS entwickelt. Serienmäßig mit Fünfgang-Getriebe und langer Gesamtübersetzung auf einen sparsamen Verbrauch trainiert, entspricht er hochgradig den Zielen, gewohnte SUV-Tugenden wie Solidität, erhöhte Sitzposition samt einer Prise Geländegängigkeit in ein „zeitgemäßes urbanes Format“ (Opel) zu übersetzen.

Wer außerhalb der Stadt mit dem Opel Mokka auf der Suche nach erhöhtem Fahrspaß ist, findet die Antwort im 1,4-Liter-Turbomotor. Mit 140 PS und serienmäßigem Sechsgang-Getriebe bietet die sportivere Variante fühlbar zügigeres Fortkommen.

Allradversion mit nur 65 Kilogramm mehr

Die viertürige Karosserie auf der neu entwickelten Bodengruppe wirkt solide, kein Klappern oder Rasseln mischt sich störend ins Gespräch der Passagiere, und auch im Fach Verwindung scheint Opel seine Hausaufgaben erledigt zu haben. Ob dies auch im Gelände so bleibt, wird später der Test des Opel Mokka zeigen.

Die optionale Allrad-Version verteilt die Motorkräfte automatisch über eine Lamellenkupplung von seinem Frontantrieb bis zum 50:50-Split. Mit einem Komplettgewicht von nur 65 zusätzlichen Kilogramm dürfte das Allrad-System die Trinksitten des Opel Mokka nur unwesentlich beeinflussen.

Von der Aktion Gesunder Rücken zertifizierte Frontsitze, Platz für fünf Personen und ein Startpreis von 18.990 Euro: Mokka macht munter – und Appetit.

Technische Daten

Opel Mokka 1.6 Selection Opel Mokka 1.4 Turbo Edition Opel Mokka 1.7 CDTI Edition
Grundpreis 18.990 € 22.675 € 25.425 €
Außenmaße 4278 x 1777 x 1658 mm 4278 x 1777 x 1658 mm 4278 x 1777 x 1658 mm
Kofferraumvolumen 356 bis 1372 l 356 bis 1372 l 356 bis 1372 l
Hubraum / Motor 1598 cm³ / 4-Zylinder 1364 cm³ / 4-Zylinder 1686 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 85 kW / 115 PS bei 6000 U/min 103 kW / 140 PS bei 4900 U/min 96 kW / 130 PS bei 4000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 170 km/h 196 km/h 184 km/h
Verbrauch 6,5 l/100 km 6,0 l/100 km 5,3 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Verkehr Verkehr Smart Fortwo electric drive ed (2017) Smart stoppt Benziner in den USA Künftig nur noch Elektoautos

Smart will zum Modellwechsel im September die Benziner aus dem...

Opel Mokka
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Opel Mokka
Mehr zum Thema SUV (Sport Utility Vehicle)
Dacia Duster TCE 130 Prestige, Peugeout 2008 Puretech 130 Allure, Exterieur
Nissan Qashqai+2, Gebrauchtwagen-Check, asv2218
Gebrauchtwagen
Erlkönig Mercedes-AMG GLA 35
Neuheiten