Peugeot 208, Front Peugeot
Peugeot 208, Front
Peugeot 208, Jens Dralle
Peugeot 208, Cockpit
Peugeot 208, Kofferraum
Peugeot 208 38 Bilder

Peugeot 208 im Fahrbericht

Mehr 205, weniger 207

Der Peugeot 208 macht große Versprechen: trotz sieben Zentimeter kürzerer Karosserie mehr Platz im Innenraum sowie bis zu 173 Kilogramm Gewichtsersparnis. Fahrbericht der 115 PS starken Diesel-Variante.

Allmählich wird es schwer für die Autohersteller, sich im boomenden Kleinwagen-Segment vom Wettbewerb abzuheben. Teure High-Tech-Extras? Nicht in einem Segment, in dem bereits 300 Euro Preisdifferenz über den Kauf entscheiden können. Ausgefallenes Design? Gerne, aber das Auto soll bitteschön praktisch bleiben.

Peugeot versucht es beim neuen 208 trotzdem über das Styling und hüllt den Mantel der Praktikabilität darüber. Im Interieur rückten die Designer einen mit traditionellen analogen Anzeigen bestückten Instrumententräger einfach ein Stückchen nach oben und dampften das Lenkrad auf Sportwagen-Niveau ein. Wozu? Damit versprechen sich die Franzosen einen ähnlichen Effekt wie bei einem Head-up-Display, nur günstiger.

Peugeot 208
1:27 Min.

Neues Cockpit-Konzept fällt kaum auf

Und wie fühlt es sich an? Eigentlich kaum anders als bei allen anderen, denn ob der Blick nun über oder unter der oberen Hälfte des Lenkradkranzes auf Tacho und Drehzahlmesser fällt, erweist sich bald als unerheblich. Viel wichtiger: die Ablesbarkeit der Skalen. Und da dürften die Ziffern im Peugeot 208 gerne etwas klarer gezeichnet sein.

Dafür rutscht das optionale, sieben Zoll große Touchscreen-Display weit nach oben, so dass die Bedienung des Infotainment-Systems leicht fällt – wann wurde das zuletzt über einen Peugeot geschrieben? Selbst beim kultigen Ur-Opa des 208, dem 205, steckte das Kassetten-Radio maximal weit unten in der Mittelkonsole, um sich bestmöglich vor den Zugriffen der Insassen zu schützen.

Überhaupt, der tolle 205. Da wollen sie wieder hin, die Franzosen, nachdem die Nachfolger seinen Nimbus nie ganz erreichten. Also schrumpfte der Peugeot 208 gegenüber seinem Vorgänger um sieben Zentimeter, der Radstand blieb unverändert. Durch cleveres Möbelrücken soll speziell im Fond das Platzangebot allerdings etwas luftiger ausfallen, doch der Fortschritt bleibt überschaubar.

Peugeot 208 mit 115-PS-Diesel macht an

Vorne passt dagegen alles, auch die Sitze punkten mit bequemer Polsterung und angenehmem Seitenhalt. Und den können Fahrer und Beifahrer im Peugeot 208 gut gebrauchen, denn bei der Fahrwerksabstimmung stand offenbar hohe Agilität recht weit oben im Lastenheft. Dass es geradeaus stürmisch vorangeht, liegt am kräftigen Dieselmotor des Peugeot 208. Das 1,6-Liter-Triebwerk leistet 115 PS und entwickelt per Overboost sogar ein maximales Drehmoment von 285 Newtonmetern.

Für Sie nicht das Richtige? Kein Problem, in der stupsigen Front des Peugeot 208 können alternativ auch zwei weitere Selbstzünder oder einer von fünf Benzinern versenkt werden, die ein Leistungsspektrum von 68 bis 156 PS abdecken. Doch das große HDi-Aggregat macht an, da es laufruhig arbeitet, lässig hochdreht und wuchtig durchzieht. Passend dazu: das kurz abgestufte und leicht bedienbare Sechsgang-Schaltgetriebe.

Peugeot 208 im Schnitt 110 Kilogramm leichter

Ebenfalls passend: das dribbelige Handling. Quirlig wuselt der Peugeot 208 durch das kurvige Elsass, nimmt selbst enge Kehren leichtfüßig und bei Übermut besänftigend untersteuernd. Dabei ist es nicht so, dass Peugeot die Fahrwerkstechnologie revolutioniert hätte – Stichwort preissensibles Segment -, man gönnte dem Kompakten allerdings eine wirkungsvolle Diät. Durchschnittlich 110 Kilogramm hat sich die Baureihe abtrainiert – selbst die Hälfte wäre bereits ein Fortschritt.

In den Papieren weist der Testwagen nur 1,1 Tonnen aus, nach viel mehr fühlt er sich auch nicht an. Gut, die montierten 17-Zoll-Räder schaden der Agilität sicher ebenfalls nicht. Dem Komfort allerdings schon, arg steifbeinig rollt der 208 über fleckige Straßen. Mit einer geschmeidigen Federung will sich Peugeot offenbar nicht mehr von der Konkurrenz abheben.

Technische Daten

Peugeot 208 e-HDi FAP 115 Allure
Grundpreis 20.400 €
Außenmaße 3962 x 1739 x 1460 mm
Kofferraumvolumen 285 bis 1076 l
Hubraum / Motor 1560 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 84 kW / 115 PS bei 3600 U/min
Höchstgeschwindigkeit 190 km/h
Verbrauch 3,8 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Verkehr Verkehr Peugeot 208 Peugeot 208 ab sofort bestellbar Kleinwagen-SUV in Planung

Ab April 2012 rollt der neue Peugeot 208 zu den deutschen Händlern.

Peugeot 208
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Peugeot 208
Mehr zum Thema Kompaktklasse
Skoda Scala 1.5 TSI, VW Golf 1.5 TSI, Exterieur
Tests
Renault Mégane R.S. Trophy-R
Neuheiten
VW Golf 8 Erlkönig
Neuheiten