Peugeot 307

Peu à Peugeot

Foto: Peugeot 15 Bilder

Mit entschlossenerem Gesichtsausdruck und technischen Modifikationen startet der Peugeot 307 in das nächste Modelljahr durch.

Vier Jahre nach dem ersten Verkaufsstart präsentiert Peugeot seinen erfolgreichen Kompakten mit dem aktuellen Gesicht des Hauses. Dominanter Lufteinlass, markant gepfeilte Scheinwerfer und ein wie in die Haube gestanztes Löwenlogo verleihen dem ansonsten nach wie vor dezent auftretenden 307 einen Hauch Wildheit.

Kompletten Artikel kaufen
Fahrbericht Peugeot 307
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 1 Seiten)
1,49 €
Jetzt kaufen

Die setzt sich beim neuen Topmodell 2.0 180 Platinum bis unter die Haube der zwei- und viertürigen Limousine fort. Schließlich steckt dort der aus 206 RC und 307 CC bekannte, von Tuner Mecachrome heiß gemachte 177 PS starke Vierventil-Zweiliter. Zunächst akustisch und leistungsmäßig zurückhaltend, besinnt er sich ab etwa 5000 Umdrehungen auf seine Sport-Gene und schiebt bis jenseits der 7000er-Marke metallisch krakeelend an.

Hilfreich beim Auskosten des weit oben angesiedelten Leistungsfensters: das bis auf den langen Ersten recht kurz übersetzte Fünfganggetriebe. Als Gegenpol zum wilden Motorgehabe serviert der Platinum im Innenraum eine Extraportion Noblesse. Lederbezug auf Sitzen und Teilen der Innenverkleidung, neue Bi-Zonen-Klimaautomatik, Reifendrucksensoren, Stereoanlage mit CD-Wechsler sowie Tempomat sind Serie, Xenon-Licht und Bluetooth- Schnittstelle fürs Handy optional.

Technische Features, die auch in den einfacheren Varianten zu haben sind. Allen gemeinsam sind überdies umgestaltete Instrumente mit Chromringen sowie die überarbeitete Bedienung von Klimaregelung und Infotainment. Der Standard- Zweiliter-Benziner leistet zukünftig 140 statt 136 PS und erfüllt wie alle 307-Motoren die Euro 4-Norm.

Auch das Cabrio-Coupé CC profitiert – ebenso wie die Kombiversionen Break und SW – von der Auffrischung. Darüber hinaus erhält es den 136 PS starken, Zweiliter-Diesel. Mit ihm summt man dank gleichmäßigem Antritt, hoher Laufkultur und serienmäßigem Partikelfilter von typischen Selbstzünder-Attitüden weitgehend unbehelligt durch die Lande. Und freut sich über die beim CC nunmehr serienmäßigen Nebelscheinwerfer, reduzierte Spaltmaße und neue Lackfarben.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Audi e-tron Neuer Audi e-tron quattro Der Elektro-SUV von Audi
Beliebte Artikel Kia ProCeed GT Kia ProCeed GT und Ceed GT im Fahrbericht Shooting Brake optisch und fahrerisch knackig Opel Corsa GSi (2018) Opel Corsa GSi (2018) Kleiner Sportflitzer im Fahrbericht
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Ferrari Monza SP1 Ferrari Monza SP1 und Monza SP2 (F176) Limitierte Hardcore-Renner auf 812-Basis Erlkönig Mercedes-AMG A45/A50 Erlkönig Mercedes-AMG A-Klasse A45/A50 (2019) Hier fährt der A45-Nachfolger
Allrad Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV Suzuki Jimny 2018 Weltpremiere Suzuki Jimny (2018) Neuauflage startet ab 17.915 Euro
Oldtimer & Youngtimer Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars Jaguar Land Rover Classic Navi Radio Navi für Oldtimer 1-DIN-Gerät von Jaguar Classic
Promobil Ford Transporter Neuheiten 2019 Neuer Ford Transit (2019) Weltpremiere auf der IAA Hymer ML-I Thor Industries erwirbt Hymer Größter Hersteller für Wohnmobile
CARAVANING Camping Le Truc Vert Campingplatz-Tipp Frankreich Camping Le Truc Vert Die Zukunft des Konzerns Thor Industries kauft Hymer Group