Peugeot Partner Tepee HDi FAP 115 Allure, Heckansicht Hans-Dieter Seufert
Peugeot Partner Tepee HDi FAP 115 Allure, Frontansicht
Peugeot Partner Tepee HDi FAP 115 Allure, Seitenansicht
Peugeot Partner Tepee HDi FAP 115 Allure, Frontansicht
Peugeot Partner Tepee HDi FAP 115 Allure, Heckansicht 13 Bilder

Peugeot Partner Tepee HDi FAP 115 im Fahrbericht

Der Familien-Versteher

Richtig viel Platz, dazu ein temperamentvoller, kultivierter und sparsamer Turbodiesel: Der Peugeot Partner Tepee bewirbt sich als perfektes Familienauto. Ab auf die Showbühne.

Blinzeln wir mal leicht nach rechts auf den Seat Ibiza Cupra mit 180 Turbo-Kompressor-PS, Siebengang-Doppelkupplungsbox, Sportfahrwerk, -sitzen und Spoilerei. Der Cupra soll laut Werk in 6,9 Sekunden von null auf 100 km/h ballern. Ja, den könnten wir auch kaufen, fast exakt für den Preis des Peugeot Partner Tepee.

Aber dann denken wir an den Ladedruck – und bemerken, dass dieser Begriff in unserem Leben nicht mehr die 1,2 bar beschreibt, mit denen die Luft in die Brennräume des Cupra gepresst wird. Sondern den Stress für Papa, nach sieben Koffern, drei Taschen und zwei Bobby Cars auch noch eine Herde Plüschgiraffen in den Laderaum zu drücken.

Peugeot Partner mit Platz bis zum Abwinken

Auftritt Peugeot Partner Tepee, bei dem sich selbst das Gepäck für einen Drei-Wochen-Familienurlaub im Kofferabteil verliert. Bis zur Oberkante der Rücksitze passen 675 Liter rein, maximal sind es WG-Zimmer-umzugstaugliche 3.000 Liter. Für alle Transportbedürfnisse dazwischen lassen sich die drei Einzelsitze umgruppieren, separat nach vorn klappen und einzeln herausnehmen. Zwar haben nur die äußeren beiden Fondsessel Isofix-Verankerungen, doch ist auch der Mittelplatz breit genug für einen Kindersitz.

Entspannte Familientouren fördert der Peugeot Partner Tepee in der Topausstattung Allure durch Klapptische im Fond sowie eine Vielzahl an Ablagen, in denen Spielzeug von den Kindern verschoben und später von Eltern gesucht werden kann. Aussichtsreiche Sitzhöhe samt großer Fenster gibt es im Peugeot Partner ja immer, die vier Sonnendächer kosten in Kombination mit der bis nach hinten gezogenen Ablagegalerie 640 Euro extra. Serienmäßig bekommt der Peugeot Partner Allure das Kinder-Paket mit der enorm praktischen, elektrisch aktivierbaren Kindersicherung, Sonnenrollos und dem zweiten Innenspiegel, mit dem sich das Treiben im Fond betrachten lässt.

Peugeot Partner Tepee mit starkem Diesel und schwachem Fahrwerk

Den hervorragenden praktischen Fähigkeiten des Peugeot Partner Tepee stehen unterwältigende Fahrtalente entgegen. Mit dem energischen Temperament des kultivierten Diesels kann der Kasten nicht mithalten. Den wirft die giftig ansprechende, unpräzise und stößige Lenkung heftig in Kurven, die der Peugeot Partner Tepee mit starker Schlagseite umwogt. Immerhin kann das ESP Problemchen wegregeln, während gegen die poltrige Federung, die nachlässige Verarbeitung oder die absurd hakelige Schaltung wenig hilft.

Um den Rang eines Traumwagens würde sich der Peugeot Partner Tepee ja nie bewerben. Doch selbst wenn es nur ein pragmatischer Raumwagen sein soll, gibt es günstigere und bessere Alternativen.

Fazit

Fünf Jahre nach dem Start zählt der Partner noch immer zu den besonders praktischen Kastenkombis – nicht aber zu den soliden.

Technische Daten

Peugeot Partner Tepee HDi FAP 115 Allure
Grundpreis 24.150 €
Außenmaße 4380 x 1810 x 1852 mm
Kofferraumvolumen 675 bis 3000 l
Hubraum / Motor 1560 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 84 kW / 114 PS bei 3600 U/min
Höchstgeschwindigkeit 173 km/h
0-100 km/h 12,8 s
Verbrauch 5,1 l/100 km
Testverbrauch 7,3 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Van Fahrberichte Peugeot Partner Tepee, Seitenansicht Peugeot Partner VTi 95 im Fahrbericht Mein Partner mit der neuen Schnauze

Nach dem Facelift trägt Peugeots Kastenwagen Partner die neue Nase.

Peugeot Partner
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Peugeot Partner
Mehr zum Thema Hochdachkombi
Nissan NV250
Neuheiten
CampChamp Küche
Citroen Berlingo 2018, Kastenwagen
Neuheiten