Porsche 911 Carrera Cabrio

Wind-Wechsel

Foto: Hans-Dieter Seufert 13 Bilder

Rund 40 Prozent der Kunden fahren ihren Elfer am liebsten offen. Doch die Verwandlung eines geschlossenen Autos in ein Cabrio schadet per se der Steifigkeit einer Karosse und macht sie schwerer. Aber beim aktuellen 911 fallen diese Nachteile kaum ins Gewicht.

Früher war die Sache klar: Passionierte Schnellfahrer bevorzugten ihren Elfer als Coupé, Touristen und Boulevard-Ritter, im angelsächsischen Sprachraum der Abteilung „Cruising & Posing“ zugeordnet, neigten dagegen zum Cabrio. Heute freilich ist dieses Cabrio- Stigma weitgehend überholt. Sicher, die Verwandlung eines geschlossenen Autos in ein offenes schadet per se der Steifigkeit einer Karosse und macht sie in der Folge schwerer.

Aber beim aktuellen 911 zumindest fallen diese Nachteile kaum noch ins Gewicht. Tatsächlich verwindet sich die jüngste Version des Cabrios abermals weniger als der ohnehin schon vorbildliche Vorgänger. Und auf den Rohbau der Karosserie bezogen, da liegt der Coupé-Vorteil im Gewicht bei nur noch sieben Kilogramm. Komplettiert mag sich der Unterschied zwar noch um weitere 78 Kilogramm vergrößern, aber auch das kann dem Coupé keinen nennenswerten Dynamikvorsprung einräumen.

Selbst auf der Autobahn müssen Cabrio-Fahrer der Blechdach- Fraktion künftig nicht länger hinterherfahren. Dank aerodynamischem Feinschliff verharrt der cW-Wert bei 0,29, ein Spitzenwert für Stoffdach- Cabrios, wie man bei Porsche stolz anmerkt. So können bei geschlossenem Verdeck laut Werksangabe Geschwindigkeiten von 285 und 293 km/h (je nach Motorisierung) erzielt werden, exakt die Werte der Coupé-Varianten. Unterdessen garantiert ein um zwei Zentimeter höher ausfahrender Heckspoiler die adäquate Fahrstabilität.

Gut zu wissen für alle, die den belebenden Effekt des Fahrtwinds keinesfalls auf die unteren Temposphären beschränken möchten: Auch offen ist dem 911 Cabrio kaum ein Gegner gewachsen. 267 beziehungsweise 274 km/h sind laut Herstellerauskunft auf jeden Fall drin, über Nebenwirkungen informiert der Arzt oder Friseur.

Im Übrigen sei Treue zum Stoffdach, so der Standpunkt der Porsche-Ingenieure, beim heckmotorisierten 911 nicht nur konzeptbedingt, sondern auch grundsätzlich von Vorteil.

Übersicht: Porsche 911 Carrera Cabrio
Technische Daten
Porsche 911 Carrera Cabriolet
Grundpreis 94.783 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4427 x 1808 x 1310 mm
KofferraumvolumenVDA 135 l
Hubraum / Motor 3596 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 239 kW / 325 PS bei 6800 U/min
Höchstgeschwindigkeit 280 km/h
Verbrauch 11,4 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Teaser BMW 3er Neuer BMW 3er G20 (2018) Erstes Teaserbild durchgesickert
Beliebte Artikel Audi e-tron Neuer Audi e-tron quattro Der Elektro-SUV von Audi Kia ProCeed GT Kia ProCeed GT und Ceed GT im Fahrbericht Shooting Brake optisch und fahrerisch knackig
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos