Porsche 911 GT2

Hot Rot

Foto: Achim Hartmann 31 Bilder

Für alle, denen der 911 GT3 noch zu wenig Dampf hat und der Turbo zu weichgespült ist, lässt Porsche jetzt den neuen GT2 von der Leine. Mit Rennkäfig, Hinterradantrieb und 530 PS als Basis für Rundstreckenrekorde.

Liebe Hardcore-Freaks, ihr müsst jetzt ganz stark sein: Dieser 911 GT2 nimmt euch als erster seiner Gattung an die Leine. Der elektronische Zensor namens ESP – bei Porsche PSM genannt – bremst den größten Dampfhammer unter allen Elfern im Grenzbereich ein. Spät, sehr spät, jedoch spürbar.

Aber er lässt sich auch zweistufig ausschalten, vollständig ohne irgendwelche Traktions- oder Notfallversicherung. Es klickt nur ganz leise, wenn der SC (Stability Control)-Knopf gedrückt wird. Die wenigen wahren Könner am Volant, blitzschnelle Lenkradwirbler, werden es auf der Rennstrecke klicken lassen, werden sich von 265 PS pro Hinterrad mit besonderer Leichtigkeit in die quietschende Welt des großen Driftwinkels treiben lassen.

Wer nicht aufpasst, wird von dieser roten Auto-Faust schneller entmachtet als von jedem anderen Elfer, der derzeit zu erwerben ist. Zu explosiv ist die GT2-Mischung: GT3 plus die Kraft eines Turbos plus 50 PS minus Allradantrieb. Die Elektronik hilft, den unbändigen Dampf zu zügeln.

Den ersten Gang eingelegt, Kupplung und Gaspedal voll durchgedrückt, zuckt die Drehzahlnadel nach oben, regelt sich automatisch auf passenden Antrittsschlupf ein. Die schwäbische Armbrust vorgespannt, feuert ein nach oben zuckender Kupplungsfuß den roten Pfeil wenige Zentimeter über dem Asphalt ab.

Launch Assistant nennt Porsche, was sich anfühlt, als sei man mit der Jacke an einem Voll-Tempo-ICE hängen geblieben. Und doch ist sein braver Turbo- Bruder mit Automatikgetriebe immer noch eine Zehntelsekunde schneller auf 100 km/h. Die Mehr-PS des GT2 holen Traktions- und Schaltverluste gegenüber der Allradversion nicht ein.

Da hilft auch die abschaltbare elektronische Schlupfkontrolle nicht. Aus Kurven heraus feuert der Supersportler dagegen mit dem Traktionsplus eines in Zug- und Schubrichtung unterschiedlich wirkenden Sperrdifferenzials.

Normalerweise passt sich das weniger belastete kurveninnere Rad mit seinem höheren Schlupf über das offene Differenzial auch an die andere Radseite mit seiner geringeren Kraftübertragung an. Durch die Sperrung des Differenzials verhindert das Porsche- System im Zugbetrieb zu 28 Prozent und im Schubbetrieb zu 40 Prozent diesen Kraftverlust.

Umfrage
Welches ist der schärfste 911er?
Ergebnis anzeigen
Übersicht: Porsche 911 GT2
Technische Daten
Porsche 911 GT2
Grundpreis 189.496 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4469 x 1852 x 1285 mm
KofferraumvolumenVDA 105 l
Hubraum / Motor 3600 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 390 kW / 530 PS bei 6500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 329 km/h
Verbrauch 12,5 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Teaser BMW 3er Neuer BMW 3er G20 (2018) Erstes Teaserbild durchgesickert
Beliebte Artikel Edo Porsche 997 GT2 R Wenn das Auge mitfährt TTP Porsche GT2 Renn-Kombi
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos