Porsche 911 Targa

Halb Coupé, halb Cabrio: Mit dem Targa ist Porsche ein guter Kompromiss gelungen.

Selbstbewusste Zufriedenheit bei Porsche. Keine feiste Erfolgsprahlerei, stattdessen geht es – „Danke der Nachfrage“ – einfach gut. Was allerdings nicht zum lorbeergesäumten Ruhebett gerät. Denn nun will erst einmal die Gegenwart abgerundet werden: Der Neunelfer – siebenunddreißig wilde Jahre in aktuelle Top-Form geronnen – findet mit dem neu vorgestellten Targa zu einer weiteren Modellvariante.

Basis des Elfers mit dem Glasdach ist der aktuelle Porsche 911 mit seinem 320 PS starken und 3,6 Liter großen Sechszylinder-Boxermotor. Wer hier Vollgas sät, erntet laut Porsche-Werksangaben einen 285 km/h-Topspeed-Sturm und einen gerade 5,2 Sekunden währenden Sprint-Taifun. Auch das dezent feinjustierte Fahrwerk gleicht dem Carrera. So transportiert der Targa vor allem das typische 911-Fahrgefühl: Eine heiser singende Ballerina mit Vorschlaghammer-Dynamik. Druckig, drahtig – eine Fahrmaschine, die sitzt wie ein Turnschuh.

Geradezu himmelweite Unterschiede zum Coupé tun sich allerdings im lichtdurchfluteten Innenraum des 911 Targa auf. Denn das von der Windschutzscheibe bis zum Motorraum durchgezogene Glasdach bewirkt ein offenes, freundliches Raumgefühl. Was schon beinahe das Hauptargument pro Targa ist. Denn mit geöffnetem Dach tendiert das Frischlufterlebnis eindeutig mehr in Richtung Carrera mit Schiebedach als 911 Cabrio.

Allerdings rechtfertigt der 159.040 Mark teure Targa seinen Aufpreis von 13 180 Mark zum Coupé mit Schiebedach-Option auch durch die neue, ungemein praktische Heckklappe, die das Beladen der Rücksitze erleichtert. Und – soviel Targa muss sein – selbst mit geöffneter Dachluke ist das typische Unterdruck-Wummern völlig verschwunden. Gegen Aufheizung oder Abkühlung des Innenraums durch die 1,5-Quadratmeter-Glasfläche schützt übrigens ein stufenlos elektrisch einziehbares Rollo.

Negativkompromisse? Das geschmeidig nach innen, unter die  Glaskuppel fahrende Targa-Dach behindert die Sicht im Rückspiegel. Und mit offenem Dach ist die Heckklappe nicht zu benutzen. Trotzdem. Der neue Targa ist dicht am Optimalkompromiss.

Zur Startseite
Technische Daten
Porsche 911 Targa
Grundpreis 82.276 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4430 x 1770 x 1305 mm
KofferraumvolumenVDA 130 l
Hubraum / Motor 3596 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 235 kW / 320 PS bei 6800 U/min
Höchstgeschwindigkeit 285 km/h
Verbrauch 11,0 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
SUV EQC 400 (2019) Mercedes EQC (2019) Das ist der Elektro-SUV von Mercedes Seat Cupra Formentera SUV Cupra Formentor (2020) SUV-Coupé mit 300 PS
Motorsport Carlos Sainz - McLaren - Testfahrten 2019 - Barcelona Überholproblem nicht gelöst Situation eher schlimmer als besser Gerhard Berger - Video-Interview - Screenshot - 2019 Gerhard Berger im Video-Interview „Ich hätte fünf Mal tot sein müssen“
Oberklasse Alpina B7 Biturbo 2019 Alpina B7 (2019) Untenherum mit viel mehr Druck Care by Volvo Auto-Flatrate Auto-Flatrate statt Kauf Alle Auto-Abos im Überblick
Anzeige
SUV Hyundai Tucson N-Line Teaser Hyundai Tucson SUV kommt auch als N-Line-Version Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf
promobil
Challenger Mageo 170 außen Challenger Modelle 2019 Mageo 170 unter sechs Meter Vergleichstest Basis-Fahrzeuge 4 Wohnmobil-Basisfahrzeuge im Vergleichstest Mercedes, Renault, Fiat und Ford
CARAVANING
Camping Village Isolino Campingplatz-Tipp Lago Maggiore Urlaub zwischen Wasser und dem Val Grande Wohnwagenhostel Basecamp Bonn Innen Basecamp Young Hostel in Bonn Indoor-Campingplatz im Vintage-Stil
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote