Porsche 911 Turbo

Luft-Gewähr

Foto: Hans-Dieter Seufert 20 Bilder

Hinten bläst der Biturbo mit verstellbaren Laderschaufeln, von vorn schießt die Landschaft heran: Wenn die dritte Generation des Porsche 911 Turbo Cabriolet auf die Piste geht, dann stürmt es bis 310 Km/h.

Die Regentropfen auf der Heckscheibe des Turbo Cabrio hätten sich besser einen anderen Landeplatz gesucht. Jetzt flitzen sie, nur durch Adhäsionskraft gehalten, als Indikatoren von Quer- und Längsbeschleunigung in choreografischer Formation von links nach rechts – oder gleich haltlos nach hinten.

Ja, quer- und längsbeschleunigen kann es, das Porsche 911 Turbo Cabriolet. 13 800 Euro teurer und 70 Kilogramm schwerer als das Coupé, setzt es – mittels spezieller Bleche und Extra- Verklebungen versteift – solvente Käufer an die Luft. Mit Luft kennt man sich aus bei Porsche.

Zum einen, weil die Hälfte aller Elfer als Cabrio das Haus verlässt, zum anderen, weil man kräftig an der Atemtechnik des Turbo gearbeitet hat. Turbo Cabrio Nummer eins kam 1987 als wilder Hund. Unten träge schnuffelnd und plötzlich fies schnappend, riss der 300 PS starke, luftgekühlte 3,3-Liter seine Besatzung in 5,4 Sekunden auf Tempo 100.

Ohne Hilfselektronik kamen die Hinterräder dabei ebenso in Stress wie die Piloten beim Viergang-Tanz ums tiefschwarze Turboloch. Doch ein Vergleich mit dem heutigen Boxster S, der im Sprintwert gleichzieht, gilt nicht. Um Ur-Turbo-Adrenalin freizusetzen, müsste man mitsamt Boxster schon am Bungee-Seil von einer Klippe springen.

Für intensive, aber allgemeinverträgliche Gummiband-Assoziation sorgte 2003 dann das Turbo Cabrio Nummer zwei. Typ 996, 420 PS stark und bereits mit Allrad und Biturbo-Aufladung domestiziert. Traktionsstark, kalkulierbar und jedermanntauglich, setzte es Nackenmuskeln zu, schonte aber Nerven und ungeschützte Frisuren.

Am 8. September kommt Nummer drei mit 480 PS. Damit wuchtet man anderswo 40-Tonner über den Brenner – allerdings mit dem dreifachen Drehmoment. Doch die 620 Newtonmeter des Porsche sind mehr als okay, zumal sie nur auf rund 1700 Kilogramm Gewicht treffen. Falls das nicht reicht: Sport Chrono Paket ordern und 0,2 bar Ladedruck und 60 Newtonmeter extra genießen.

Übersicht: Porsche 911 Turbo
Technische Daten
Porsche 911 Turbo Cabriolet
Grundpreis 153.956 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4450 x 1852 x 1300 mm
KofferraumvolumenVDA 105 l
Hubraum / Motor 3600 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 353 kW / 480 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 310 km/h
Verbrauch 13,1 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Audi e-tron Neuer Audi e-tron quattro Der Elektro-SUV von Audi
Beliebte Artikel Porsche 911 Turbo Tuning Fette Meute Porsche 911 Cabrio Aus dem Eff Eff
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Porsche 911 RSR (2019) - Prototyp - Le Mans - WEC - Sportwagen-WM Porsche 911 RSR mit Turbo? Renner mit geheimnisvollem Auspuff Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Erste Fahrt mit dem Japan-Sportwagen
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars
Promobil Ratgeber: Winter-Abstellplätze Winter-Abstellplätze für Wohnmobile Fahrzeug sicher unterbringen promobil-Golf-Cup Stellplätze an Golfplätzen promobil Golf Cup 2018
CARAVANING Camping Le Truc Vert Campingplatz-Tipp Frankreich Camping Le Truc Vert Die Zukunft des Konzerns Thor Industries kauft Hymer Group