Porsche Cayenne

Das Ziel ist klar: Der Porsche Cayenne will auf der Straße und im Gelände an die Spitze.

Die Welt steht Kopf. Eines der stärksten Automobile, die die Kunden des Hauses Porsche erwerben können, ist kein Sportwagen. Jedenfalls keiner, der sich an herkömmlichen Maßstäben orientiert.

Es ist ein Geländewagen. Ein geräumiger Kombi, fünfsitzig und mit großem variablem Kofferraum. Und doch ein Sportwagen. Porsche, so scheint es, hat mit dem neuen Cayenne die gern zitierte Eier legende Wollmilchsau auf die Räder gestellt.

Da stellt sich die Frage, welche Gene überwiegen. Erfreulicherweise sind es, wie die erste Bekanntschaft mit der dritten Modellreihe der Marke zeigt, die mit Abstand wichtigsten: die Porsche-Gene.

Der auf der gleichen Plattform wie der VW Touareg entwickelte Cayenne bemüht sich schon stilistisch um eigene Identität. Die Türen entsprechen denen des VW, die anderen Bestandteile des Blechkleids präsentieren sich in differenter Form. Die Heckpartie geriet sehr schlicht – aus dieser Perspektive ist nur der Schriftzug wirklich porschetypisch.

Wer den Cayenne von vorne betrachtet, sieht es sofort. Die Form der Scheinwerfer, die großen Lufteinlässe – das kann nur ein Porsche sein. Das Topmodell Cayenne Turbo setzt dabei gegenüber der Basis Cayenne S noch eins drauf. Es kommt daher wie ein 911 Turbo auf Stelzen.

Auch im Innenraum erkennt man das Bemühen, die Familienähnlichkeit mit dem VW Touareg zu minimieren. Das Zündschloss sitzt links vom Lenkrad. Die Rundinstrumente zeigen das bekannte Design. Das Bedienungsschema entspricht dem der übrigen Porsche-Produkte.

Die weitere Gestaltung bleibt dem Kunden überlassen, wobei die Liste der Zusatzausstattungen beim Grundmodell von bemerkenswerter Länge ist. Der Turbo dagegen hat schon serienmäßig – fast – alles, was das Herz begehrt. Vor allem Leistung im Überfluss. Der neue V8-Motor (siehe auch Seite 29) mit seinen beiden Turboladern schiebt den Cayenne in einer Art und Weise voran, die in der Welt der Sport Utility Vehicles einzigartig ist. Auf Wunsch kann der Cayenne Turbo mit bis zu 266 km/h über die Autobahn schießen. Für die Beschleunigung von null auf 100 km/h nennt das Werk 5,6 Sekunden, was angesichts der druckvollen Leistungsentfaltung durchaus glaubhaft erscheint.

Bei alldem geht der Cayenne Turbo recht unauffällig zur Sache. Dafür sorgt auch die Sechsgang-Automatik, die sehr schnell auf wechselnde Gaspedal-Stellungen reagiert und sich durch weiche Schaltvorgänge auszeichnet. Dazu passt die Laufkultur des V8, der bis zum mittleren Drehzahlbereich sehr leise arbeitet und erst beim Ausdrehen seine Stimme zu einem angriffslustigen Fauchen erhebt. Die dämpfende Wirkung der beiden Lader trägt zu dem zivilisierten Gesamtbild bei.

Übersicht:
Technische Daten
Porsche Cayenne S Stahlfederung
Grundpreis 65.860 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4782 x 1928 x 1699 mm
KofferraumvolumenVDA 540 bis 1770 l
Hubraum / Motor 4511 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 250 kW / 340 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 242 km/h
Verbrauch 14,8 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Aktuelle Highlights
Neues Heft
Top Aktuell Teaser BMW 3er Neuer BMW 3er G20 (2018) Erstes Teaserbild durchgesickert
Beliebte Artikel Porsche Cayenne Kein Diesel Porsche Cayenne Die Preise
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche Impressionen - VLN 2018 - Langstreckenmeisterschaft - Nürburgring-Nordschleife VLN 2018 im Live-Stream Das siebte Rennen hier live!
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos