Fahrbericht Porsche Cayman GTS

Die Luft wird dünn für den Elfer

Fahrbericht Porsche Cayman GTS Foto: Porsche 27 Bilder

Schon bislang war die Luft dünn für alle, die einen Cayman als Möchtegern-Porsche abstempeln und nur einen 911 Carrera als wahren Sportwagen gelten lassen. Der Porsche Cayman GTS raubt dem Argument nun weiteren Sauerstoff – er ist das Top-Modell der Mittelmotor-Baureihe.

Das Kürzel steht für Gran Turismo Sport und im Falle des Porsche Cayman GTS packten die Motorentechniker 15 PS und zehn Nm Drehmoment auf die bisherigen 325 PS und die 370 Nm des 3,4-Liter-Saugers – alleine durch eine neue Abstimmung des Kennfeldes.

Dass der Sechszylinder-Boxer des Porsche Cayman GTS so hungrig am Gas hängt, liegt auch an der serienmäßigen Sportabgasanlage: Sie verringert den Staudruck minimal, was das Ansprechverhalten bei hohen Drehzahlen leicht verbessert.

Sprotzeln wie beim Rennmotor

Unter Last röhrt, bellt und sägt der 3,4-Liter wie es eben nur ein Boxer kann; doch erst im Schiebebetrieb entfaltet sich die eigentliche Erlebnisintensität im Porsche Cayman GTS – ein Sprotzeln, das sonst eher Renntriebwerke anstimmen.

Das ist konzentrierte automobile Lebensfreude und sie findet ihre Entsprechung im Fahrwerk. Selbst wenn das Hohelied auf PASM (im GTS serienmäßig) schon häufig gesungen wurde – wir stimmen es erneut an: Speziell auf Stellung Komfort kommt es dem idealen Landstraßen-Fahrwerk nahe wie kaum ein zweites. So bleibt der GTS stets längsstabil.

Porsche Cayman GTS wie ein Rennwagen

Und weil das Fahrwerk durchaus zu Ausflügen in die Welt der Querbeschleunigung einlädt, passen auch die Sportsitze Plus mit aufgepolsterten Sitzwangen gut zum Porsche Cayman GTS. Ebenso übrigens das Sport Chrono Paket mit seinen dynamischen Getriebelagern, die bei gedrückter Sport Plus-Taste verhärten und den Motor direkter ans Chassis anbinden.

Wie bei Rennwagen sorgt das für ein präziseres Umsetzen in Wechselkuven, weil das Getriebe nicht eine elastische Anregung in Karosserie und Fahrwerk einbringt. Und wie bei Rennfahrern ertönt beim Zurückschalten ein Zwischengasstoß – auch beim Handschaltgetriebe. Er verhindert das gefürchtete zusätzliche Bremsmoment an der Hinterachse beim gleichzeitigen Verzögern, Einlenken und Auskuppeln in einer Kurve.

Porsche Cayman GTS ist harte Konkurrenz für den 911

Das alles sind Details, die vor allem sensible Nerven kitzeln und Kurvenkünstler in Entzücken versetzen dürften. Enge Strecken wie der Kleinen Kurs von Hockenheim zählen ohnehin zum Revier des wendigeren Porsche Cayman. Und selbst auf der schnellen Nordschleife nimmt der GTS dem Carrera laut Porsche einige Zehntel ab.

Immer noch nicht überzeugt? Ok, das hier ist auch lediglich der Cayman GTS – ein R-Modell wie beim Vorgänger würde sogar dem Carrera S gefährlich werden. Wie gesagt: Die Luft wird dünner.

Zur Startseite
Technische Daten
Porsche Cayman GTS GTS
Grundpreis 73.757 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4404 x 1801 x 1284 mm
KofferraumvolumenVDA 425 l
Hubraum / Motor 3436 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 250 kW / 340 PS bei 7400 U/min
Höchstgeschwindigkeit 285 km/h
Verbrauch 9,0 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Hymer B MC Frankia I 890 GD Bar Alle Integrierten 2019 8 Integrierte im Check
CARAVANING
Ford Ranger Pick-up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Effizient und schnell Schalten
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote