Porsche Cayman S im Fahrbericht

Schneetreiben im Mittelmotor-Reptil

Porsche Cayman S, Frontansicht, Driften Foto: Rossen Gargolov 32 Bilder

Schon der aktuelle Porsche Boxster glänzt mit seinem agilen Kurventalent. Mit einer verwindungssteiferen Festdach-Konstruktion wird der neue Porsche Cayman S den Mittelmotor-Roadster toppen. Wetten, dass..?

Vizekusen - was Bayer Leverkusen in der Bundesliga ist, schien bis 2011 auch auf den Cayman zuzutreffen - ewig Zweiter. Vorneweg marschieren sollte bei Porsche in erster Linie der 911. Der Cayman durfte sich als sportliches Einstiegs-Coupé höchstens im Windschatten des Elfers bewegen. Als Cayman R trumpfte die erste Generation (987c) dann erstmals auf und schlug im querdynamischen Vergleich alle Elfer-Modelle unterhalb der GT-Fahrzeuge. Ab sofort will sich die neue Generation (981c) des Mittelmotor-Reptils an die Fersen des Neunelf heften.

Porsche Cayman S Schnee-Drift Hockenheim & 285 km/h sport auto 2:49 Min.

Erste Porsche Cayman-Ausfahrt nach Hockenheim

Samstag, 9.01 Uhr, Stuttgart-Zuffenhausen - die Schranke zum Werkstor entlässt das Coupé mit nun eleganter wirkender Dachlinie erstmals zum sport auto-Date. Es wartet kein gemütlicher Innenstadt-Bummel, sondern die erste Ausfahrt nach Hockenheim. Wie der aktuelle Elfer wuchs auch der Porsche Cayman in Länge (plus 33 mm) und Breite (Cayman: plus 10 mm, Cayman S: plus 11 mm). Ähnlich wie schon im Boxster-Interieur erinnern Instrumententräger und Mittelkonsole nun ebenfalls an das Innenraum-Design des Elfer- und Panamera.
 
Die Porsche Cayman-Karosserie in Aluminium-Stahl-Verbundbauweise basiert auf der des Porsche Boxster. Rund 44 Prozent der Bauteile des Karosseriekleids bestehen dabei aus Aluminium (Vorderwagen, Bodengruppe und Hinterwagen, Türen, beide Kofferraumdeckel). Stolz vermeldet die Porsche-Entwicklungsabteilung Gewichtseinsparungen für einzelne Bauteile, wie zum Beispiel die neue Heckklappe. Mit 6,6 Kilo soll das Gewicht für die Aluminium-Klappe inklusive Scharnieren weniger als die Hälfte der Vorgängerklappe betragen. Die Diät zeigt Wirkung. Während der letzte bei sport auto 2009 gemessene Porsche CaymanS mit PDK-Getriebe und Stahlbremsanlage vollbetankt 1.458 Kilogramm wog, stemmt das aktuelle Fahrzeug mit ähnlicher Konfiguration 29 Kilo weniger auf die Waage.

Raus aus dem Stadtverkehr, rauf auf die Autobahn: Im Vergleich zum Porsche Cayman-Vorgänger hängt der Sechszylinder-Boxer noch etwas satter am Gas, obwohl die Leistung des 3,4-Liter-Aggregats lediglich um fünf PS auf 325 PS steigt. Downsizing ist beim Basismodell angesagt. Mit um 0,2 Liter reduziertem Hubraum geht der Einstiegs-Cayman nun mit 2,7-Liter-Triebwerk, aber 275 PS (bisher 265 PS) auf Kurvenfang.
 
Dank des um 60 mm längeren Radstands rennt der Porsche Cayman S mit ruhigerem Geradeauslauf durch schnelle Autobahn-Biegungen als der Vorgänger. Serienmäßig überträgt ein manuelles Sechsganggetriebe die Kraft. Gegen Aufpreis wählt das Siebengang-PDK-Getriebe in gewohnt souveräner Manier die Gänge entweder im Automatikmodus selbsttätig oder lässt manuell per Schaltwippen die Fahrstufen am Lenkrad wählen.

Agiles Driftgerät mit Boxer-Sound

10.32 Uhr, Boxengasse Hockenheimring. Eine Mischung aus Schnee, Eis und vereinzelt trockenen Asphaltflecken wartet auf den Porsche Cayman S. Auch wenn eine aussagekräftige Zeitrunde heute unmöglich ist, lässt der Mittelmotor-Sportler mit neu entwickeltem Fahrwerk ein ähnlich großes Querdynamik-Talent wie schon die aktuelle Boxster-Generation vermuten. Um dies zu erreichen wurde unter anderem die Spur an der Vorderachse um 40 mm und hinten um 12 mm verbreitert. Selbst auf Winterreifen lenkt das S-Modell knackig direkt ein und sorgt für mittelmotortypisch agilen Fahrspaß, auch wenn die Gewichtsverteilung etwas hecklastiger als beim Vorgänger ausfällt (43,8% zu 56,2% statt bisher 45,5% zu 54,5%).

Porsche Cayman nähert sich dem Elfer an

Fazit: Der neue Porsche Cayman wird mehr denn je auf den Elfer Boden gut machen. Wie nah er dem Platzhirsch kommt, vermelden wir sofort, wenn die Strecke in Hockenheim wieder verlässlich abgetrocknet ist.

Technische Daten
Porsche Cayman S S
Grundpreis 64.118 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4380 x 1801 x 1295 mm
KofferraumvolumenVDA 425 l
Hubraum / Motor 3436 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 239 kW / 325 PS bei 7400 U/min
Höchstgeschwindigkeit 283 km/h
Verbrauch 9,0 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell BMW X7 BMW X7 für 2019 Siebensitzer-SUV mit allem
Beliebte Artikel Porsche Cayman R, Heck, Wasserstraße Porsche Cayman R im Supertest R-folgs-Geschichte als Elfer-Schreck Vorschau sportauto 12/09 Porsche Cayman S Machen 10 PS den Unterschied?
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen VLN 9 - Nürburgring - 20. Oktober 2018 Ergebnis VLN, 9. Lauf 2018 Falken siegt, Adrenalin Meister BMW Z4 M40i, Supertest, Exterieur BMW Z4 M40i im Supertest Sportwagen-Comeback des Jahres
Allrad Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup Rolls-Royce Cullinan (2018) Rolls-Royce Cullinan Fahrbericht So fährt das Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Opel Kapitän, Modell 1956, Frontansicht 80 Jahre Opel Kapitän Der große Opel Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Auktion Oldtimer Auktion Toffen 2018 Versteigerung am 20.10.2018
Promobil Zubehörhandel Reportage Campingfachhandel Sortiment für Wohnmobilisten Reise in Württemberg: Jagst und Kocher Jagst und Kocher entdecken Zauberhafte Zwillingsflüsse
CARAVANING Eriba Living 555 XL im Test Eriba Living 555 Xl im Test Genug Platz für die Familie Renaissance-Schloss in Detmold Caravan-Tour Ostwestfalen-Lippe Altstädte und schöne Landschaften