PT Cruiser 2.2 CRD

Der Heizöl-Hotrod

Der Chrysler PT Cruiser ist nun auch mit einem 121 PS starken 2,2-Liter-Turbodieselmotor zu haben. Der stammt von Mercedes und ist die Antriebsquelle, die dem Retrovan bislang gefehlt hat.

Der 121 PS starke 2,2-Liter-Vierzylinder stammt von Mercedes-Benz und wurde für den PT Cruiser umfangreich überarbeitet. So bestanden die Chrysler-Entwickler auf einem kleineren, schneller ansprechenden Turbolader, einem Zweimassenschwungrad sowie zwei vibrationshemmenden Ausgleichswellen. Auch wurde ein an den Bauraum angepasstes Getriebe erforderlich. Es basiert auf dem der Mercedes-V-Klasse und wurde von Getrag modifiziert.

Im Fahrbetrieb leidet der Diesel zwar unter einer geringfügigen Anfahrschwäche, entschädigt aber bereits ab 1.500 /min mit einer gleichmäßigen Kraftentfaltung. Auch ist der Common-Rail-Einspritzer überraschend leise. Brumm- oder Dröhngeräusche sind ihm ebenso fremd wie das dieseltypische Nageln in der Warmlaufphase.

Da das Getriebe recht lang übersetzt ist, hält sich die Drehzahlmessernadel bei Spitzentempo von 183 km/h noch etwa 500 Umdrehungen vor dem roten Bereich auf. Das senkt zwar den Verbrauch, aber trotz des satten Drehmoments (300 Nm bei 1.600 – 2.600 /min) muss man hin und wieder zurückschalten. Das macht allerdings keine Mühe. Denn das Getriebe lässt sich spielerisch leicht bedienen und verfügt über eine äußerst exakte Führung.

Kleine Veränderungen, die übrigens auch den beiden Benzinern mit 1,6 und 2,0 Liter Hubraum zugute kommen, fanden auch außerhalb des Motorraumes statt. Sie beschränken sich auf in Wagenfarbe lackierte Stoßfänger und eine klappbare Armlehne nun auch für den Beifahrersitz. Teurer wurden die Benziner des Jahrgangs 2002 deshalb nicht.

Der Dieselmotor namens 2.2 CRD startet am 9. März. Ihn gibt es leider nicht mit der Grundausstattung Classic, sondern allein in der Touring-Version. Etwa drei Monate später folgt er in der Nobelausführung Limited. Mit 23.350 respektive 26.000 Euro sind die dieselnden PT Cruiser damit 2.300 Euro teurer als die Ausführungen mit dem Zweiliter-Benziner.

Technische Daten
Chrysler PT Cruiser 2.2 CRD Touring
Grundpreis 21.300 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4288 x 1704 x 1601 mm
Hubraum / Motor 2148 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 89 kW / 121 PS bei 4200 U/min
Höchstgeschwindigkeit 183 km/h
Verbrauch 6,9 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Teaser BMW 3er Neuer BMW 3er G20 (2018) Erstes Teaserbild durchgesickert
Beliebte Artikel Seat Ateca, VW Tiguan, Ford Kuga, AMS1616 SUV Neuzulassungen September 2016 Deutschlands beliebteste SUV USA Auch Chrysler lockt mit Rabatten
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos