Rasanter Trendsetter

der Zweiliter-Turbo von Audi

Foto: Frank Herzog 11 Bilder

Mit 272 PS stößt der TTS Roadster nicht nur das bisherige V6-Topmodell mit 250 PS vom Thron, sondern jagt im Revier von Boxster und Co.

Powered by

Ganz klar – nicht nur in weißem Gewand ist der TTS Roadster ein Trendsetter. Abgesehen vom modernen Farbangebot trifft Audi auch unter der Motorhaube dank Downsizing den Nerv – weniger Hubraum plus Aufladung gleich mehr Leistung. Im Vergleich zum bisherigen Leistungsprimus, dem 3,2-Liter-V6 mit 250 PS, schnaubt nun der kleinere Zweiliter-Turbo mit vier Zylindern als stärkstes Ross im TT-Stall. Dank 1,2 bar Ladedruck und vergrößertem Turbinenrad mobilisiert das Turbo-Triebwerk statt 200 nun noch 72 Pferdchen mehr als die Basisvariante.

TTS ist mehr Cruiser als Hardcore-Sportler

Auch wenn der Zweisitzer mit Stoffmütze laut Werksangabe 60 Kilogramm schwerer als der 2+2-Sitzer mit Festdach ist, galoppiert er dank variablem Allradantrieb fast ohne Gripverlust in 5,4 Sekunden (Coupé 5,2 s) auf Tempo 100.

Damit beschleunigt der nachgewürzte Roadster so schnell wie die stärkere Konkurrenz Porsche Boxster S (295 PS) und Mercedes SLK 350 (305 PS). Voraussetzung für die guten Sprintwerte ist das aufpreispflichtige Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe S tronic (2.150 Euro). Egal in welchem Modus – das Getriebe wechselt in 200 Millisekunden die Gänge. Allerdings hält das DSG auch im manuellen Modus die Gänge bei Erreichen der Höchstdrehzahl von 6.800/min nicht und schaltet automatisch hoch. So gesehen ist der offene TT mehr Cruiser als Hardcore-Sportler.

Der Roadster legt ein agiles Fahrverhalten an den Tag

Dafür ist das Fahrverhalten sehr agil. Dank kürzerer Federn liegt der TTS zehn Millimeter niedriger. Auf Knopfdruck geht‘s noch sportlicher. Dank adaptivem Fahrwerk magnetic ride kann blitzschnell die Viskosität des Dämpferöls erhöht werden. Dann hetzt der Roadster noch agiler durch die Kurven. Für Haftung sorgt ein Heckflügel, der automatisch ab Tempo 120 ausfährt. Bei 250 km/h steigt der Gesamtabtrieb so um 60 Kilogramm.

Der Zweisitzer bleibt lange neutral und kündigt den Grenzbereich gutmütig untersteuernd an. Leichte Driftwinkel sind dank zweistufigem ESP auch mit elektronischen Zügeln möglich.
Weniger angenehm sind hingegen die Verwirbelungen im Cockpit bei geöffnetem Verdeck. Nicht erst auf der Autobahn ist das zu schmal konstruierte Windschott überfordert. Im Vergleich zum Coupé kostet der Roadster 2.850 Euro mehr. Sparsame Sportlerherzen werden beim Blick in die Preisliste trotzdem höher schlagen. Trotz des hohen Startpreises von 49.900 Euro ist der TTS immer noch fast 5.000 Euro günstiger als ein Porsche Boxster S.

Technische Daten
Audi TTS Roadster
Grundpreis 48.550 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4198 x 1842 x 1350 mm
KofferraumvolumenVDA 250 l
Hubraum / Motor 1984 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 200 kW / 272 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Verbrauch 8,2 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Teaser BMW 3er Neuer BMW 3er G20 (2018) Teaservideo zeigt Details
Beliebte Artikel Audi RS6 Sport-Limo MTM Audi S5 S ist aufgeladen
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli
Allrad Rezvani Tank SUV Rezvani Tank SUV Panzer mit 707 PS Audi Q3 Fahrbericht (2018) Audi Q3 (2018) Fahrbericht Näher am Q5 als am Q2
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018
Promobil Reisemobil Manufaktur Free Nature Eco (2019) Free Nature Eco Bulli-Ausbau mit coolem Design Emmerich Wohnmobil-Tour Niederrhein Radtouren entlang der Grenze
CARAVANING Der Herbst ist ein guter Zeitpunkt, um beim Kauf eines Reisemobils oder Caravans Geld zu sparen: Die Vorjahresmodelle müssen vom Hof. Günstige Caravans im Herbst Die Schnäppchen-Saison beginnt Camping Mas Nou Campingplatz-Tipp Spanien Camping Mas Nou