Renault Clio RS Gordini im Fahrbericht

Aufgepeppter Sportzwerg mit 201 PS

Renault Clio Sport Gordini Foto: Hans-Dieter Seufert 15 Bilder

Mit grellblauem Lack, Leder und allerhand Extras hübscht Renault den Clio Renault Sport zum Gordini auf. Schneller wird der kompakte 201-PS-Sportler dadurch aber nicht. Was er kann, zeigt der Fahrbericht.

Der Renault Clio Renault Sport ist ein echter Schlingel, bringt selbst Verwöhnte dazu, ihren vermeintlich schnelleren Wagen stehen zu lassen. Unter anderem, weil der Viermeter-Floh denselben auf kurvigen Pisten locker stehen lässt. Etwas breitere Kotflügel, Spoiler und Diffusor liefern zwar Anhaltspunkte für dynamisches Talent, insgesamt pflegt der 201 PS starke Kleinwagen aber das Understatement.

Renault Clio Sport Gordini knüpft an frühere Generationen an

Damit macht das Sondermodell Clio Gordini, das für 25.300 Euro eine fette Portion Renn-Folklore liefert, im Fahrbericht Schluss. Anknüpfend an die Gordini-Modelle der sechziger Jahre, sorgen eine grellblaue Lackierung mit weißen Doppelstreifen außen und damit korrespondierendes Leder innen für poppige Akzente. Statt Mehrleistung, Knallhart-Fahrwerk oder zupackenden Rennschalensitzen spendieren die Franzosen dem Clio Gordini unter anderem eine Stereoanlage mit Media-Anschluss, schlüssellosen Zugang, Klimaautomatik sowie einen Tempomat, der beim Clio Sport Gordini so zielführend ist wie eine Gehhilfe beim 100-Meter-Sprint.

Starker Saugmotor unter der Haube

Apropos Sprint: Bis Tempo 100 verpasst der Renault Clio RS Gordini im Fahrbericht die Werksangabe zwar um eine halbe Sekunde, macht dieses Manko aber umgehend mit spontanem Ansprechen und energischem Drehwillen wett. Unter der Haube brüllt noch ein richtiger Saugmotor. Nix mit Downsizing-Turbo, der langhubige Zweiliter saugt ebenso frei an, wie er auspufft. Sein Charakter erinnert Motorradfahrer an eine sportliche 600er – also sauberes, spontanes Ansprechverhalten und homogene Leistungsentfaltung ohne überfallartigen Power-Überschuss. Untenrum stark genug zum ambitionierten Mitschwimmen, läuft der Zweiliter jenseits 6.000/min im Fahrbericht zur Hochform auf, dreht feurig weiter, bevor eine funzelige Schaltlampe sowie ein praktischer Schaltpiepser um 7.500/min zum Gangwechsel bitten – dank langem Schaltstock, Aluminiumknauf und kurzen Gangsprüngen eine spaßige Sache.

Allerdings müssen sich Renault Clio Gordini RS-Piloten mit dem hohen Drehzahlniveau arrangieren, der Preis für knackige Anschlüsse und ordentlichen Durchzug ist permanenter Rabatz auf Landstraße und Autobahn. Selbst in der Stadt kann schon der fünfte Gang ran. 

Hervorragendes Bremsverhalten

Für Entschädigung sorgt das Handling. Der 1.263 Kilogramm schwere Renault Clio RS Gordini bremst enge Ecken mit seinen Brembo-Stoppern im Fahrbericht verlässlich und standfest an, lenkt punktgenau ein, zieht trocken durch. Weder störendes Untersteuern noch tückisches Lastwechselübersteuern trüben den reinen Kurvenspaß. Sogar der Federungskomfort fällt bekömmlich ohne unziemliche Härten aus. Nur die Sitze könnten etwas tiefer montiert sein. Wer bloß RS-Aroma zum günstigeren Preis sucht, wird aber schon beim spartanischen Clio Cup ab
19.990 Euro fündig.

Live Abstimmung 13 Mal abgestimmt
Was erwarten Sie vom Sport-Label Gordini?
Mehr Leistung
Schärfere Optik
Höhere Preise
Exklusive Ausstattung
Limitierte Modelle
Gar nichts
Habe keine Erwartungen
Zur Startseite
Technische Daten
Renault Clio 2.0 16V 200 Gordini R.S.
Grundpreis 25.700 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4017 x 1769 x 1484 mm
KofferraumvolumenVDA 288 bis 1038 l
Hubraum / Motor 1998 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 148 kW / 201 PS bei 7100 U/min
Höchstgeschwindigkeit 225 km/h
0-100 km/h 7,4 s
Verbrauch 8,2 l/100 km
Testverbrauch 10,7 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
Kompakt Erlkönig BMW 1er BMW 1er F40 (2019) Erlkönig Flacher, breiter und mit Frontantrieb VW Golf 4 R32 "Sonntagsauto" VW Golf IV R32, der Anti-Vernunft-Golf
Verkehr 04/2019, Euro 6d - Mercedes GLS Neue Abgasnorm ab 2020 Diese Autos erfüllen schon heute Euro 6d Tops Flops New York Auto Show 2019 New York International Auto Show 2019 Höhen und Tiefen vom Big Apple
promobil
Außendekorfolie erneuern Tipps zur Optimierung des Reisemobils Optische Aufwertung durch Außendekorfolien Reisemobilstellplatz Geisingen Stellplatz-Tipp Baden-Württemberg Reisemobilstellplatz Geisingen
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken