Renault Espace 2.0 16V

Modellpflege am Renault Espace: Neue Vier- und Sechszylinder-Vierventilmotoren sowie eine verbesserte Sicherheitsausstattung sollen seine Spitzenstellung im Van-Segment festigen.

Wenn einer was von Vans versteht, dann ist es Renault – das muß auch die Konkurrenz einräumen. Die Franzosen waren 1984 mit der ersten Espace-Generation Auslöser einer Van-Welle, die andere Firmen erst in den neunziger Jahren erfaßte und heute immer mehr Wettbewerber mitreißt. Bei soviel Konkurrenz muß Renault etwas tun, selbst wenn in 14 Jahren 620 000 Espace abgesetzt werden konnten und das aktuelle Modell der dritten Generation der meistgekaufte Fullsize-Van Europas ist.

Neben Frankreich, wo rund 50 Prozent aller bei Matra produzierten Espace verbleiben, ist Deutschland mit knapp 20 Prozent der wichtigste Markt. Hier wählten die Käufer bislang bevorzugt den Zweiliter- Benziner mit 114 PS (60 Prozent), vor dem 2,2 Liter- Turbodiesel mit 113 PS (36 Prozent) und dem Dreiliter-V6 mit 167 PS (vier Prozent). Ein großes Votum also für den Zweiliter-Benziner. 

Freilich könnte der ein paar Mehr- PS vertragen, um den beladen nahezu zwei Tonnen schweren Fünf- bis Siebensitzer angemessen anzutreiben. Diesem Wunsch kommt Renault mit einer Vierventilversion nach. Sie leistet 140 PS bei 5500/min und bringt es mit Hilfe einer einlaßseitigen Nockenwellenverstellung auf eine flach verlaufende Drehmomentkurve, die bei 3750/min in 188 Nm (Zweiventiler: 168 Nm bei 3500/min) gipfelt.

Das macht den Zweiliter zwar fühlbar durchzugsstärker, aber vom Hocker reißt einen der neue Vierventiler wegen seiner bei mittleren Drehzahlen einsetzenden Dröhngeräusche nicht.

Außerdem gibt es ihn nicht mit Automatik und nur in der besseren RXE-Version, was ihn gegenüber der 114 PS-Basis um 6000 Mark verteuert. Da lohnt eher die Investition weiterer 8000 Mark in den Vierventil- V6 mit 190 PS, der mit der serienmäßigen Viergang-Automatik gut harmoniert. Er ist leise, kultiviert und bietet spürbar mehr Temperament als der alte 167 PS-V6.

Unterstützt wird die Kur de France vom neuen Sicherheitsrezept: Sidebags vorn, Isofix- Kindersitzvorrichtungen, Gurtkraftbegrenzer, größere Außenspiegel und eine Lenksäule, die beim Crash das Lenkrad nicht mehr in den Innenraum dringen lassen soll.  

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Ford Hybrid Modelle Focus 2019 Fiesta und Focus mit 48-Volt-Netz Ford präsentiert neue Hybrid-Modelle 3/2019,Niu Elektroroller Elektroroller-Hersteller Niu Chinesen sind neuer Kooperationspartner von VW
SUV Ford Bronco Ford Bronco 2020 Erste Bilder und Infos vom Retro-Geländewagen BMW X1 xDrive25Le Neuer BMW X1 xDrive25Le China-PHEV mit 110 km E-Reichweite
Mittelklasse Erlkönig Mercedes C-Klasse Neue Mercedes C-Klasse (W206) Erstes Video der 5. Generation ab 2021 Kia Optima SW 1.6 T-GDI, Peugeot 508 SW PureTech 180, Exterieur Kia Optima SW gegen Peugeot 508 SW Schicke Mittelklasse-Kombis im Duell
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken